Yu-Gi-Oh! Gefälschte Karten erkennen

Aufrufe 30 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Yu-Gi-Oh!-Karten gibt es in mehreren verschiedenen Seltenheitsstufen, wobei manche nicht zwischen den verschiedenen Commons unterscheiden, weil diese auch nur über Bücher einzusehen sind:
Bezeichnung Seltenheit Merkmale
Common (C): Sehr häufig Schrift schwarz, bzw. weiß, kein Hologramm
Common SP (CSP): etwas weniger als Common Siehe Common, teilweise auch als Uncommons bezeichnet
Common SSP (CSSP): etwas weniger als Common SP Siehe Common, teilweise auch als Uncommons bezeichnet
Rare (R): Seltener als Commons Name in Silberschrift
Super Rare (SR) Seltener als Rare
alle 4-5 Booster eine Karte
Name schwarz, bzw. weiß, Bild mit Holographik-Effekt
Ultra Rare (UR) Seltener als Super Rare ca. alle 12 Booster eine Karte Name in Goldschrift, Bild mit holographik-Effekt
Secret Rare (SCR) Seltener als Ultra Rare alle 23-31 Booster 1 Karte Name in Glitzerschrift, Bild mit aufwändigem Holographik-Effekt (mit eingearbeiteten Streifen, die man nur sieht, wenn man genau hinsieht, also nicht mit Sternchen oder anderen Mustern!)
Ultimate Rare (UMR) Zwischen Ultra Rare und Secret Rare. Ca. alle 12-18 Booster 1 Karte Name in Goldschrift, Bild mit Holographik-Effekt, sowie Eigenschaft und Levelsterne eingestanzt
Parallel Rare (PLR) Zwischen Rare und Super Rare einzuordnen. Merkmale von Common, Rare, Super rare oder Ultra Rare und dazu einen Dunst-Überzug/reflektierenden Überzug. Genauere Bezeichnungen: Parallel Common, Dual Terminal Parallel Rare (Rare-Karte mit Parallel-Überzug), Super Parallel Rare, Ultra Parallel Rare
Ghost Rare (GR) Viel Seltener als Secret Rare.  Ca. 1 Karte pro 36 Displays (Kartons) Namen designed ähnlich wie bei Secret Rare, Vom Kartenartwork sind einige Farben entfernt worden und die gesamte Karte hat einen leicht holographischen Effekt.
Gold Rare (GLDR) Nur in Gold Series vorhanden
Wert ca. zwischen Super/Ultra Rare
Der Name der Karte hat eine Goldene Beschriftung und ein holografisches Karten-Artwork (Karten-Bild) wie eine Ultra Rare Karte, zudem hat das Karten-Artwork einen holografischen Gold glänzenden Rand und einen Gold schimmernden Karten-Rand . Auf Monster-Karten ist die Stufe in Goldfolie geprägt, ähnlich wie die Stufen-Sterne auf Ultimate Rare Karten. Diese Karten kommen nur in den Gold Series vor
Starfoil Rare (SFR) Zwischen Rare und Super Rare Wie bei Common-Karten, allerdings hat die gesamte Karte eine glitzernde Schicht mit Sternen.

Gold Secret Rare (GSR)

Derzeit nur bei japanischen Karten in der Gold Series 2013 vorhanden. Merkmale einer Goldrare mit Secret-Rare-Holobild und Glitzerschrift wie bei Secretrare.

Ghost/Gold Rares

Nur in Gold Series: Haunted Mine zu finden. Wertmäßig etwas mehr als Goldrare Glitzereffekte wie bei der Gold Series, Holobild wie bei Ghostrare.

Mosaik Rare (MR)

Zwischen Rare und Super Rare Wie bei Starfoil, aber mit vielen kleinen Rechtecken und Quadraten in der Glitzerschicht, statt Sternen.

Platinum Secret Rare (PSR

Pro 2014 Mega-Tins 1 Karte Holobild und Schriftzug einer Secret Rare. Kartenrand hat denselben Holoeffekt wie das Bild und der Schriftzug

Shatterfoil

Zwischen Rare und Super Rare Mischung aus Mosaik und Starfoil Rare

Colored Rare

Zwischen Rare und Super Rare Ähnlich wie Rare, allerdings glitzert der Schriftzug farben, sowie das kleine Hologramm-Rechteck unten rechts.
Die Karten sind nach Seltenheit gelistet, die obersten kommen oft in Boostern vor, während die letzteren sehr selten vorkommen, wobei die Ultimate Rare eine Ausnahme bildet, sie ist in etwa mit einer Ultrarare oder einer Secret Rare zu vergleichen. Bei dem Hologrammbild dürfen keine Sternchen oder ähnliches zu sehen sein. Auch bei einer Secret Rare Karte.
Karten kommen aus der jeweiligen Edition nur in einer bestimmten Seltenheit auf den Markt, mit Ausnahme der Ultimate Rare, diese existiert neben einer bestehenden anderen Seltenheit. Außerdem sind Karten aus der 1. Auflage, bzw. 1. Edition (bei englischsprachigen Karten) seltener und damit wertvoller als normale Karten. Karten aus der 1. Auflage haben ein goldenes Hologramm, während normale Karten ein silbernes haben.
Links unter dem Bild kann man erkennen ob es sich um Limitierte Auflage (Promo-Karten aus Sonderaktionen) oder 1. Auflage handelt. Steht dort nichts sind es normale Karten.
Der Kartenname, sowie der -text sind immer in einer ganz bestimmten Schriftart geschrieben. Außerdem haben gefälschte Karten meist falsche Namen, z.B. Die Menschheit, zerschundene Seele statt Jinzo, Drache mit Flügel statt Geflügelter Drache des Ra, etc. Wenn man mit dem Finger über den Namen einer der selteneren Karten, also ab den Rares aufwärts, darüberfährt, dann kann man die Stanzung fühlen, bei gefälschten Karten ist dies meist nicht der Fall. Auf jeder Karte ist ein bestimmtes Hintergrundmuster zu sehen (Blasen oder sowas), bei gefälschten Karten ist dieses Hintergrundmuster immer etwas anders, man sollte ganz genau hinsehen, wenn man sich unsicher ist. Wenn beim Monstertyp Stamm vorkommt, ist es garantiert eine Fälschung. Es gibt allerdings auch Karten mit einem Zusatz, z.B. Spirit, oder Union, diese sind normal.
Auf der Rückseite sollte immer Konami oben links und das Yu-Gi-Oh!-Symbol  in der unteren rechten Ecke zu sehen sein. Zu beachten ist jedoch, dass bei Karten auf japanisch das Yu-Gi-Oh!-Symbol etwas anders aussieht, also nicht wundern. Bei den Götterkarten gibt es allerdings gewisse Ausnahmen:
Bei der LC01 Version der Götterkarten ist hinten KEIN Konami- und auch kein YU-Gi-OH-Zeichen drauf. DIese sind auch IMMER Limitierte Auflage. Außerdem steht unten links auch "diese Karte kann nicht in Duellen benutzt werden". Das Copyright von Kazuki Takahashi ist aber drauf und auch ein goldenes Holobild unten rechts. Rückseitenfarbe muss mit der Vorderseite ähnlich sein (also nicht die Standardrückseite von anderen Yugiohkarten).
Zu den GBI-Varianten kann ich leider wenig sagen, diese unterscheiden sich aber nochmals. Haben aber immer unten links japanische Schriftzeichen und sind wie die LC01-Variante immer komplett in der jeweiligen Farbe gehalten wie im Anime (Also blau, gelb und orange). Mehr kann ich da leider nicht sagen.
Daneben gibt es noch die Effektmonstervarianten aus z.b. Battle Pack 2, diese haben die normale Färbung von Effektmonstern und auf ihnen ist auch ein Effekttext zu finden. Diese haben die ganz normalen Sicherheitsmerkmale wie alle anderen YuGiOh Karten auch und können 1st Edition sein.
Mehr konnte ich über die Götterkarten leider nicht herauskriegen.
Boosterpacks werden auch gerne gefälscht, diese erkennt man an der waagrechten (also: ______) Schweißnaht oder an falschem Copyright (also nicht Kazuki Takahashi) oder falschem Konami-Logo (z.B. Konaini). Außerdem werden oft Booster zu Schleuderpreisen verkauft, die dann aber nur eine Rare-Karte enthalten. Weil der Verkäufer sie abgewogen hat. Man sollte lieber im heimischen Geschäft seine Booster kaufen.
Wenn sie keinen Kartenkatalog für Yu-Gi-Oh!-Karten haben, dann sollten sie am besten mal auf yugiohwikia (über Google zu finden) nachsehen, zum Bildervergleich mit Ebayanbietern. Das habe ich auch öfters gemacht.
Anhand dieser ganzen Merkmale können sie gefälschte Karten hoffentlich besser erkennen.
Und nun wünsche ich noch viel Spaß beim Sammeln, Spielen und Tauschen!!!
Dieser Ratgeber wird nicht mehr aktualisiert.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden