Wireless Ethernet Bridge

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
WLAN ist immer mehr im kommen. Wer stolpert auch schon gerne über Netzwerkkabel die quer durch Haus verlegt sind?!
Problematisch wird das Ganze nur, wenn alle Steckplätze im PC bereits belegt sind. Wohin also mit der WLAN Karte?
Ein Ausweg sind Wireless Ethernet Bridges. Mit ihnen lässt sich jedes Ethernet fähige Gerät auch WLAN fähig machen. (PCs, Spiele Konsolen, etc.)
Nur welche soll es genau sein?
Es gibt zahlreiche Geräte, die einen teurer, die anderen billiger, mal mit mehr Features mal mit weniger.
Nahezu jeder Hersteller, der Netzwerkhardware vertreibt bietet auch ein solches Gerät an. Die Auswahl ist also groß.

Der wichtigste Punkt, auf den sie achten sollten ist die Verschlüsselung. Nicht alle Geräte unterstützen die wirklich sicheren Standards wie WPA und WPA2. Den veraltetet Standard WEP können sie vergessen, mit der richtigen Hard- und Software hält ein WEP gesichertest Netzt einem Angriff keine 5 Minuten stand.
Es ist also wichtig das die Bridge zumindest in der Lage ist WPA zu können, besser noch WPA2.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn in einer Artikelbeschreibung nicht ausdrücklich auf WPA/WPA2 hingewiesen wird, fragen sie den Verkäufer. Kaufen sie keine Geräte, die diesen Standard nicht unterstützen!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle anderen Features sind eher zweitrangig. Da kommt es einfach nur darauf an was sie sonst noch von dem Gerät erwarte, bzw. mit ihm machen wollen.

Ich persönlich benutze nur WLAN Geräte von Linksys.
Das liegt an der Qualität und den "Erweiterungsmöglichkeiten" dieser Geräte. Bei allen Linksys Produkten lassen sich z.B. problemlos die Antennen gegen stärkere tauscht (extrem wichtig bei dicken Wänden, WLAN über mehrere Etagen oder Richtfunkstrecken). Auch ist es möglich bei einigen Geräten alternative Firmwares aufzuspielen. Damit werden versteckte Features freigeschaltet und die Möglichkeiten des Geräts erweitert.

Ich möchte hier auch noch einen etwas anderen Weg vorstellen, um an eine vernünftige Wireless Ethernet Bridge zu kommen:
Wie oben schon erwähnt lassen sich auf Linksys Geräte alternative Firmwares installieren.
Der WRT54G Wireless Ethernet Router ist durch ein solches Firmware Update z.B. in der Lage als Bridge zu fungieren.
Der Aufwand ist gering und für jeden Anwender problemlos auszuführen.
Die Anschaffungskosten für diesen Router (ca. 30€ bis 40€) sind geringer als der Preis für so manche Bridge (z.b die WET54G von Linksys mit knapp 70€) . Man spart so also eine Menge Geld und hat ein sehr variables/flexibles Gerät, denn die anderen Funktion des Routers gehen natürlich durch das Update nicht verloren.
Ich benutze selbst einen WRT54G als Bridge und es funktioniert wunderbar mit WPA. Als Firmware kommt bei mir Tomato zum Einsatz.
Nähere Infos und HowTo's gibts bei google!


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden