Wilder Mustermix – Styleguide für Trendsetter 2015

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Große Designs, schräg und kreischig: Im Frühjahr 2015 treiben es die Modemacher bunt. Auf den Kleidern blühen riesige Blumen, graphische Muster liefern die Neudefinition von Rock und Hose. Wenn nicht ab und zu das vertraute Animalprint über die Laufstege tigern würde, wären Modemutige gänzlich verloren. Wie aber tragen sich die trendigen Muster? Mit diesem Styleguide wird Ihr Mustermix alltagstauglich.
Große bunte Muster und ausgefallene Mustermixe sorgen dieses Frühjahr für gute Laune
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Große bunte Muster und ausgefallene Mustermixe sorgen dieses Frühjahr für gute Laune
Üppigste Blumenmuster nehmen den Sommer vorweg
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Üppigste Blumenmuster nehmen den Sommer vorweg

Im Rausch der Blumenprints

So üppig wie sommerliche Stillleben der Alten Meister prangen in diesem Frühjahr großblättrige Blüten auf Hosen, Blusen und Kleidern. Dramatisch wirkt das, wenn der Hintergrund dunkel ist – wie in der neuen H&M-Kollektion. Auf Beige dagegen wirkt die Blumenpracht sehr feminin. Solche Flower Power kombinieren Sie mit durchbrochener Spitze oder gewagt mit Streifen!
Ein verbindender Farbton schaftt Harmonie
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Ein verbindender Farbton schaftt Harmonie

Farbe ist alles

Die Muster können noch so schräg sein. Die nötige Prise Harmonie verschaffen Sie Ihrem Outfit, indem Sie in der gleichen Farbfamilie bleiben. Mindestens ein Farbton muss identisch sein in Kleidungsstücken. Schauen Sie mal in Karl Lagerfelds Supermarkt vorbei. Bei der verrückten Fashionshow für Chanel passten die ausgeflipptesten Designs zueinander. So korrespondiert dann die Jacke mit dem Rock, die Bluse mit der Hose, das Kleid mit dem Kopfschmuck. Oder wenigstens die Schuhe, die Tasche, der Schal, der Schmuck. Alter Designertrick, einfach nachzumachen.
Verschiedene großflächige Muster gewagt kombiniert
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Verschiedene großflächige Muster gewagt kombiniert

Ready to go

Beim Mustermix legen Modemacher selbst Hand an. Auf trendigen Mänteln mischen sich bunte Blumen zu schwarz-weißer Geometrie und dazu ein Streifen Leopard. Auch Kleider haben an Rock, Oberteil und Ärmel komplett verschiedene Muster. Das Maximal-Bunte kennt man ja schon von Desigual. Wie aber kombiniert man solch ein starkes Designerstück? Noch etwas Buntes dazu, sagt der Modetrend 2015. Na, dann los – korrespondieren die Muster, landen Sie einen Treffer. Wenn nicht, reden Sie sich mit Ihrem exquisiten Mut zum Style heraus: Genau solche schrägen Kombis beklatschen Fashionistas auf den Runways der Stardesigner.
Dramatischer Printmix mit Fingerspitzengefühl
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Dramatischer Printmix mit Fingerspitzengefühl

Hingucker

Ethnoprints sind einfach nicht wegzudenken, so wie bei Missoni und Valentino. Auch die jungen, frechen Newcomer mixen auf ihren Schauen die unterschiedlichsten Muster. Tendenz: Drama. Oder wie soll man schwarzgrundige Paisleyanleihen zu zarter, schwarzer  Blumenspitze sonst beschreiben? Wenn Sie einen derartigen Print-Clash wagen, beschränken Sie sich auf zwei Muster, weniger ist mehr. Und sorgen Sie bei den Accessoires für einen Ruhepol. Highheels im dezenten Design oder die schwer angesagten Ankleboots. Dazu eine einfarbige Handtasche. Das federt Ihren Auftritt als bunter Vogel ab.
Jetzt ist der ganze Dschungel dabei
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Jetzt ist der ganze Dschungel dabei

Animalprints neu gedacht

Bevor sich die Modewelt an Leoparden- und Tigermustern satt gesehen hat, legen die Designer noch eins drauf. Animalprints 2015 heißt: Das Tier als solches ist zu sehen – Zebras, Flamingos, der ganze Zoo. Gut gebrüllt Löwin! Auf der Berlin Fashion Week flatterten Paradiesvögel über den Laufsteg; Papageien bei Anne Gorke und Tukane bei Malaikaraiss. Nach dem Motto: Alles groß, alles prächtig, reisen Designprints bis in den Dschungel. Go wild. Was dazu passt? Nur ganz, ganz wenig.
Kariert und gepunktet, gestreift und geblümt, alles geht
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Kariert und gepunktet, gestreift und geblümt, alles geht

Auf Streifzug

Pünktchen und Karo – das geht immer, genauso wie Blockstreifen und feine Nadelstreifen. Aber achten Sie auf die Farben: Die Mischung macht‘s. Trendig wird der graphische Mix, wenn Sie eine Ethnokette mit bunten Klunkern dazu tragen oder ein farblich passendes, wildgemustertes Kopftuch. Ist bei kühlem Wetter ein Rock Ihr Favorit, dann setzt eine bunte Strumpfhose ein weiteres Highlight: frech mit eigenem Muster. Alles, was den strengen Look auflockert, ist erlaubt. Testen Sie dazu Schuhe im Animalprint. Je wilder, umso besser. Zuviel Harmonie ist out.
Keine Scheu vor wildem Mustermix!
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Keine Scheu vor wildem Mustermix!

Alles irre bunt

Ethnos & Streifen, Fantasiedesign & Punkte, Blumen & Karos – solche Musterkombinationen haben eine eigene Klarheit: Das Bunte zieht die Blicke auf sich, der streng graphische Teil bringt visuelle Ruhe. Trotzdem entsteht im Mustermix eine große Lebendigkeit. Dries van Noten zum Beispiel kombiniert geschickt großflächiges Blumendesign mit Karomustern. Oder Marc Cain stellt in seiner aktuellen Werbekampagne die Models mal mit schlichten, mal mit blumigen Ensembles vor ebenso musterstarke Wände. Nehmen Sie sich ein buntes Beispiel!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden