Wie formatiert man einen USB-Speicherstick

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie formatiert man einen USB-Speicherstick

Ein USB-Speicherstick, der als Speichermedium an einen Computer oder ein Laptop angeschlossen wird, erlaubt es, wichtige Dateien, Programme, Musik oder Bilder mit anderen Nutzern zu teilen oder auf unterschiedlichen Geräten zu nutzen. Zudem ist es möglich, den USB-Stick zur Sicherheit einzusetzen und bestimmte Anwendungen nur zu erlauben, wenn der Stick in den Computer eingesteckt ist. Um USB-Speichersticks plattformübergreifend auf Computern mit verschiedenen Betriebssystemen einzusetzen oder den kompletten Inhalt zu löschen, müssen diese formatiert werden.

 

Worauf muss bei der Formatierung eines USB-Speichersticks geachtet werden?

Wenn Sie einen Speicherstick oder eine Festplatte formatieren wollen, müssen Sie das passende Dateisystem für den Datenträger auswählen, denn davon hängt ab, an welchen Geräten und für welchen Zweck Sie den Stick verwenden können. Denken Sie daran, dass bei der Formatierung alle auf dem Stick vorhandenen Daten verloren gehen und erstellen Sie gegebenenfalls vorher eine Sicherheitskopie.

 

Die Wahl des richtigen Dateisystems für den USB-Stick

USB-Sticks können mit verschiedenen Dateisystemen formatiert werden. FAT16 eignet sich für den Einsatz auf Sticks bis maximal 2 GB. Der Vorteil dieses Dateisystems ist, dass es auch mit alten PCs funktioniert. Sticks, die mit exFAT oder NTFS formatiert werden, erlauben den Zugriff nur durch Computer, die mit Windows Vista oder Windows 7 arbeiten. Diese beiden Dateisysteme sind daher nur bedingt empfehlenswert. Die beste Kompatibilität gewährleistet das Dateisystem FAT32, mit dem daher die meisten USB-Sticks auch bereits vorformatiert sind. Sticks mit FAT32 sind von allen Windows-Betriebssystemen, Mac OS und Linux les- und beschreibbar.

 

Formatierung eines USB-Speichersticks unter Windows

Um einen USB-Speicherstick mit einem Computer zu formatieren, auf dem das Windows-Betriebssystem installiert ist, öffnen Sie die Systemsteuerung und wählen dort "Verwaltung" und "Computerverwaltung". Unter Windows 7 beispielsweise finden Sie diese Optionen unter "System und Sicherheit". Markieren Sie im aufklappenden Fenster auf der linken Seite "Datenträgerverwaltung" und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk für den USB-Stick. Wählen Sie im Dialogfenster das Dateisystem aus und starten Sie die Formatierung mit Mausklick auf "OK".

 

Formatierung eines USB-Speichersticks unter Mac OS

Schließen Sie den USB-Stick an einen Computer mit dem Mac OS an und starten Sie anschließend das Festplatten-Dienstprogramm. Wählen Sie den USB-Stick in der sich öffnenden Liste von Datenträgern aus und stellen Sie das gewünschte Dateisystem ein. Optional können Sie hier auch den Namen des Datenträgers ändern. Klicken Sie abschließend auf "Löschen", um den Stick zu formatieren.

 

Formatierung eines USB-Speichersticks unter Linux

Wenn Sie auf Ihrem Computer das Linux-Betriebssystem installiert haben, formatieren Sie einen USB-Speicherstick komfortabel mit dem Partitionierungsprogramm "GParted", das eine Reihe von Dateisystemen unterstützt und in den meisten Linux-Versionen vorhanden ist.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden