Was sind die Unterschiede zwischen USB 2.0 und USB 3.0?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was sind die Unterschiede zwischen USB 2.0 und USB 3.0?

Nahezu jeder Desktop-PC und jedes Notebook sind mit einem oder mehreren USB-Anschlüssen ausgestattet. Der Universal Serial Bus dient als Bindeglied zwischen Computer und externen Peripherie-Geräten. Die erste Version eines USB-Anschlusses wurde im Jahr 1996 vom Unternehmen Intel entwickelt. Im Jahr 2000 wurde dann der USB-2.0-Standard vorgestellt, im Jahr 2008 folgte der USB-3.0-Anschluss. Im Folgenden lesen Sie, worin sich USB 2.0 und USB 3.0 entscheiden und welcher Anschlusstyp für Ihre Bedürfnisse die richtige Wahl ist.

 

Ein längeres Kabel sorgt für eine höhere Flexibilität

PC-Mäuse und Tastaturen stehen in der Regel nah am Computer und benötigen kein langes Kabel, um mit dem Rechner verbunden zu werden. Andere USB-Geräte, wie Drucker oder Scanner, können sich jedoch mehrere Meter vom Computer entfernt befinden. Hier ist ein längeres Kabel nötig, um die Geräte anzuschließen. Ist Ihr Computer mit einem USB-2.0-Anschluss ausgestattet, so können Sie ein bis zu fünf Meter langes USB-Kabel verwenden. Ein Anschluss vom Typ USB 3.0 erlaubt eine maximale Kabellänge von drei Metern.

 

Welcher Stecker passt in welchen Anschluss? Die Kompatibilität

Ein USB-3.0-Anschluss ist abwärtskompatibel zu USB 2.0. Sie können also einen USB-2.0-Stick an einem USB-3.0-Anschluss betreiben. Ebenfalls ist es möglich, einen USB-3.0-Stick an einem USB-2.0-Anschluss zu verwenden. Allerdings müssen Sie hier eine geringe Datenübertragungsrate akzeptieren. Ein USB-Stick mit dem Format 2.0 profitiert, an einem USB-3.0-Port angeschlossen, von dessen Geschwindigkeit und weist eine leicht verbesserte Übertragungsgeschwindigkeit auf.

 

Relevanz beim Anschluss externer Festplatten: die Stromstärke

Mit Einführung von USB 3.0 wurde dessen Stromversorgung von 500 mA auf 900 mA erhöht. Schließen Sie eine externe 2,5-Zoll-Festplatte am USB-3.0-Anschluss Ihres Computers an, so benötigen Sie für den Betrieb der HDD keine separate Stromversorgung. Diese übernimmt der USB-Anschluss.

 

Die Datenübertragung und Übertragungsgeschwindigkeit machen den Unterschied

USB 3.0 ist vollduplex, während USB 2.0 halbduplex arbeitet. Bei USB 2.0 werden die Daten nur in eine Richtung übertragen, während es bei USB 3.0 möglich ist, Daten in beide Richtungen gleichzeitig zu übertragen. Daraus resultiert eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit. Per USB 2.0 werden Daten mit maximal 480 MBit pro Sekunde übertragen, während der USB-3.0-Anschluss eine Übertragungsrate von bis zu 4,8 GBit pro Sekunde erreicht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden