Was ist der Unterschied zwischen AF und AF-S Objektiven?

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist der Unterschied zwischen AF und AF-S Objektiven?

Als Fotograf fragen Sie sich sicher: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem AF- und einem AF-S-Objektiv? Objektiv ist die Kurzform für Objektivglas. Als Objektiv wird ein sammelndes optisches System bezeichnet. Dieses erzeugt eine reelle optische Abbildung eines Objektes. Es ist die wichtigste Komponente einer Spiegelreflexkamera.

 

Das AF-Objektiv – automatische Scharfstellung auf das Objekt mittels Elektromotor

Als AF-Objektiv wird die Technik eines Nikon-Objektivs bezeichnet, automatisch auf ein Motiv scharfzustellen. Das Autofokus-Objektiv stellt dabei schneller und genauer auf das Objekt scharf, als es mit einem manuellen Objektiv erreichbar ist. Ihre Nikon-Kamera misst dabei in Verbindung mit dem Objektiv verschiedene Bildbereiche und entscheidet selbst, wo sich das Objekt befindet. Besondere Kameras bestimmen über ihr Blickfeld das für Sie relevante Fokusfeld. Dafür verfügt das AF-System über ein Gitter von Fokussensoren. Bei einem AF-Objektiv wird der Fokussiermechanismus durch einen Elektromotor im Gehäuse der Kamera angetrieben. Dieser ist über eine elektromechanische Kupplung mit dem Objektiv verbunden. Er funktioniert ähnlich wie ein Schlitzschraubendreher.

 

Passiver und aktiver Autofokus – der Unterschied der beiden Systeme

Passive Autofokussysteme sind heute am weitesten verbreitet. Beim passiven Autofokus müssen Sie auf genügend Beleuchtung und Helligkeit achten. Anhand eines zusätzlichen Hilfslichts können Sie die rein passive Autofokussierung zu einem quasi echten Autofokus erweitern. Außerdem brauchen Sie einen ausreichenden Objektkontrast. Der aktive Autofokus funktioniert auch ohne Licht in kompletter Dunkelheit. Unterschieden wird hier zwischen der direkten Entfernungsmessung und der Erweiterung der passiven Methoden mithilfe einer Objektbeleuchtung. Die direkte Entfernungsmessung funktioniert mit Ultraschall.

 

Das AF-S-Objektiv – ein Ultraschallmotor für die bessere Fokussierung

Das AF-S-Objektiv wurde 1996 eingeführt. Es verwendet zum Fokussieren einen Ultraschallmotor. Damit kann das Objektiv schneller, exakter und wesentlich leiser arbeiten. Nikon gab dem Ultraschallmotor die Bezeichnung SWM. SWM steht für Silent Wave Motor. Der Motor setzt Ultraschallwellen in Drehbewegungen um. Ein AF-S-Objektiv eignet sich besonders für sich schnell bewegende Objekte. Die Funktion des SW-Motors ist vergleichbar mit dem Prinzip des Wellenreitens. Die Ultraschall-Wanderwellen breiten sich in Form von Spiralen durch den Objektivtubus aus. Dabei tragen sie einen ringförmigen Reiter. Dieser treibt eine Linsengruppe an. Der Ultraschallmotor muss von der Kamera mit Energie versorgt werden. AF-S-Objektive sind deshalb nur mit entsprechenden Kameramodellen kompatibel.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden