Was ist das Besondere an Teebaumöl?

Aufrufe 9 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Teebaumöl - ein Geschenk der Natur

Was ist ein Teebaum?

Der Teebaum ist in Australien und Tasmanien beheimatet. Seine Blätter sind eher Nadeln, die Zweige ähneln denen von Rosmarin. Die Blüten sind cremefarbig bis gelb und sehen aus wie Flaschenbürsten. Seine Früchte gleichen holzartigen kleinen Kugeln. Es gibt über 60 verschiedene Teebäume, aber nur eine Sorte liefert das hochwirksame Öl: Melaleuca alternifolia.
Sein Öl wird das "grüne Gold Australiens" genannt. Das hellgrüne ätherische Öl wird aus den Zweigen und den aromatisch nach Eukalyptus duftenden Blättern gewonnen. Ihren Namen verdankt diese Pflanze ihrem Stamm, der unten schwarz (griechisch=melus) und weiter oben weißlich und papierähnlich (griechisch=leucon) ist.

Das Öl als Wirkstoff

Das Teebaumöl besteht aus 86 verschiedenen, einzigartigen organischen Verbindungen, die bislang nur im Teebaum festgestellt wurden. Bei einem längeren Destillationsvorgang (ca. 4 Stunden statt der üblich 2) können sogar über 100 verschiedene Inhaltsstoffe nachgewiesen werden, die bisher nur in Melaleuca alternifolia zu finden sind. Nicht ein einzelner Wirkstoffe, sondern die Synergie aller sorgt für die unvergleichliche Bandbreite der Einsatzgebiete.
Daher wird das Teebaumöl als Hausmittel hoch geschätzt. Teebaumöl kann verwendet werden z.B. bei: Abschürfungen, Insektenstichen, Entzündungen, Pickeln und fettiger Haut, bei müden, wunden Füßen, Kopfhautjucken, Pilzinfektionen, Prellungen, Verstauchungen, offenen Wunden....

Die Qualität von Teebaumöl

Die auf dem Markt befindlichen Teebaumöl-Produkte sind von ausgesprochen unterschiedlicher Qualität. Und nur die besten Qualitäten liefern auch die gewünschten Ergebnisse. Preiswerte Produkte, die in riesigen Mengen produziert werden, enthalten oft mangelhaftes TTO - wie Teebaumöl auch abgekürzt wird. So kann z.B. TTO aus schnell hochgezüchteten Plantagenernten niemals das gleiche Wirkspektrum aufweisen, wie Ware aus kontrolliert biologischem Anbau. Auch gibt es Angebote an die Industrie, preiswerten Rohstoff aus falscher oder langer Lagerung zu beziehen.

Auf der sicheren Seite ist man bei Teebaumöl aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) und aus kontrollierter Wildsammlung (Ws). Kleine Anwendungsregel: "kba-TTO" bei chronischen und "Ws-TTO" bei akuten Anwendungsgebieten.

CMD Teebaumöl Naturkosmetik

Bereits 1992 fing Carl Michael Diedrich, Namensgeber und Gründer von CMD, mit der Entwicklung einer Teebaumöl Kosmetikserie an. Dabei entstanden einige Produkte, die innovativ für den gesamten Markt waren und später sehr häufig kopiert wurden. Zusammen mit Anne Simons schrieb er ein Buch über Teebaumöl, welches im Februar 1996 erschien. Dieses wurde sehr oft als Literaturnachweis für viele nachfolgende Teebaumölbücher verwendet. Inzwischen beinhaltet die Produktpalette dieser Serie mehr als 25 Produkte und ist damit die größte Teebaumölserie weltweit.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden