Was ist bei der Installation von Heizkörpern zu beachten?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist bei der Installation von Heizkörpern zu beachten?

Heizkörper sind Gebrauchsgegenstände. Ablagerungen, die im Inneren der Heizkörper mit den Jahren entstehen, reduzieren die Heizleistung. Das macht sich unmittelbar durch höhere Energiekosten bemerkbar. Saubere und gut funktionierende Heizkörper sind notwendig, um die Wärmeabgabe in den einzelnen Räumen überhaupt erst zu ermöglichen. Wenn sich in Ihrer Wohnung alte Heizkörper befinden, tauschen Sie sie gegen moderne und effiziente Modelle aus. Wie das geht, lesen Sie hier.

 

So finden Sie die passenden Heizkörper für das vorhandene Heizsystem

Im Idealfall bestellen Sie Heizkörper des Herstellers, der auch Ihr Heizsystem gebaut hat. Notieren Sie sich die Modellbezeichnung, bevor mit der Suche nach passenden Modellen beginnen. Es kommt vor, dass die vorhandene Marke nicht mehr lieferbar ist oder Sie das Typenschild nicht mehr entziffern können. Damit die neuen Heizkörper möglichst genau der alten Passform entsprechen, nehmen Sie die genauen Maße. Achten Sie dabei auf die Anschlüsse und die Heizkörperhalterungen. Finden Sie kein passendes Modell, bringen Sie eine neue Halterung an. Für das Verlegen von Heizungsleitungen ist ein Heizungsinstallateur der passende Ansprechpartner, sofern Sie nicht selbst über die notwendigen Kenntnisse und Werkzeuge verfügen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die angegebene Radiatorleistung zur Größe des Wohnraums passt, in dem der neue Heizkörper installiert werden soll. Um Energiekosten zu sparen, verwenden Sie passende Thermostate.

 

Sorgfalt ist gefragt beim Entfernen der vorhandenen alten Heizkörper

Bevor Sie mit der Demontage alter Heizkörper beginnen, schalten Sie die gesamte Heizanlage ab. Die Umwälzpumpe darf nicht mehr arbeiten, wenn Sie den Wasserzulauf über das Absperrventil abdrehen. Nun senken Sie den Wasserstand, damit die Heizkörper leerlaufen. Moderne Heizanlagen haben einen Tiefenstandanzeiger. Ist das bei Ihrer Heizung nicht der Fall, senken Sie den Wasserstand immer bis auf die Etage, die unter den Räumen liegt, in denen die Heizkörper gewechselt werden sollen. Auch, wenn Sie den Wasserstand in der Heizung gesenkt haben, befindet sich in den Heizkörpern Restwasser. Halten Sie ein Gefäß zum Auffangen bereit, bevor Sie den Heizkörper von der Wand nehmen. Zum Lösen der Vor- und Rücklaufverschraubungen benötigen Sie eine Wasserpumpenzange. Der Heizkörper selbst ist in die Wandhalterung normalerweise nur eingehängt und lässt sich anschließend leicht herausheben.

 

Die Montage der neuen Heizkörper erfordert Ihre ganze Aufmerksamkeit

Wenn die vorhandene Wandhalterung zum Modell des neuen Heizkörpers passt, verwenden Sie sie wieder. Ansonsten bringen Sie eine neue Wandhalterung passend zum Heizkörpermodell an. Wenn die Anschlussstücke für den Vor- und Rücklauf nicht passen, verwenden Sie sogenannte Zwischenstücke. Wenn der Heizkörper befestigt ist, erhöhen Sie den Wasserstand in der Heizung. Achten Sie genau darauf, dass alle Verschraubungen dicht sind. Bevor Sie die Heizungsanlage wieder in Betrieb nehmen, entlüften Sie die neuen Heizkörper. Kontrollieren Sie in den ersten Tagen nach der Installation neuer Heizkörper regelmäßig den Wasserstand und die Verschraubungen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden