Wagner Handi-Roller , befüllbare Farbwalze

Aufrufe 25 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Der Wagner Handi- Roller ist ein innengespeister Farbroller . Zum Befüllen lässt sich ein Saugrohr mit Halterung direkt am Farbeimer befestigen . Dann steckt man den Roller mit der vorgesehenen Ventilöffung über das Rohr und zieht die Haltestange zurück die dann wie ein Ansaugsystem den Handyroller innen befüllt. Die Füllmenge ist ungefähr 550 ml Farbe, die dann durch einen Abzugsbügel am Griff während des Streichvorgangs dosiert in die Rolle befördert wird. Somit entfällt das ständige eintauchen in den Farbkübel.

Beim Streichen kommt einem das ganze schon zu Gute. Besser als das lästige Bücken zum Farbeimer nach einer gestrichenen Bahn und das Herumgetropfe der überflüssigen Farbe auf dem Boden.

Man verbraucht auch bedeutend weniger Farbe als mit einer herkömmlichen Walze da man das ganze besser dosieren kann und die Farbe von innen aus der Walze kommt . Spritzer sind kaum welche zu vermelden. Abdecken ist eigentlich nur beim Deckenstreichen notwendig.

Die streichbare Fläche mit einer Füllung ist ausreichend , schätze 5-6 qm.

Am Anfang muss man etwas aufpassen mit dem Dosierungsgriff bis man die richtige Menge während des Walzens herausbekommen hat.

Die Verarbeitung ist äußerst stabil und durchdacht. Auch zum Reinigen kann man alle Teile einfach auseinander nehmen da sie mit KIickverschlüssen versehen sind.

Aber es gibt auch  Nachteile. Wenn die Walze frisch gefüllt ist hat sie ein ganz schönes Gewicht und brauch schon einen ganz schön kräftigen Arm auf die Dauer gesehen . Nach einer gewissen Zeit ziehen die Muckis ganz schön und Muskelkater könnte die Folge sein. Für eine zierliche Frau und jemand der schwächlich ist nicht unbedingt zu empfehlen.

Auch das Aufziehen der Farbe das durch Vakuum geschieht ist recht anstrengend je nach Konsistenz der Farbe.

Die Walze ist etwas schmal und bei zuviel Druck verformt sie sich bogenförmig mit der Zeit . Dies hat zu Folge das man nicht mehr die ganze Walzenbreite als Auflage zur Verfügung hat sondern einen etwas ungleichmäßigen Strich erhält. Dies passiert meist durch Streichen einer Decke da man hier einen großeren Druck ausüben muss .

Die Reinigung ist durch Zerlegen der Teile zwar einfach aber man brauch schon enorm viel Wasser damit wirklich alle Teile wieder farbfrei sind auch die verborgenen Dosierlöcher in der Rolle durchgängig sind.

Am Besten´ist es so ein Gerät mal in die Hand zu nehmen wenn möglich und einen Trockentest durchzuführen vor dem Kauf oder bei einer Bestellung eventl. die Rückgabe noch offen zu halten.

Fazit meinerseits: Ist zwar ok das Gerät aber nicht jedermann Sache. Zum Streichen von Wänden ist sowas recht gut geeignet, schon weil man da eigentlich kaum mehr was abdecken muss,  aber für Zimmerdecken würde ich es nicht unbedingt empfehlen.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden