Vorsicht beim Autoverkauf und -kauf !

Aufrufe 165 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo!

Als ich das erste unbd einzige Mal einen Wagen bei ebay verkaufte ahnte ich noch nicht, was mich erwarten sollte. Es handelte sich um einen scheckheftgepflegten Kleinwagen, der jedoch 250.000 herunter hatte, also nicht mehr als 1000€ bringen würde.  Schon wenige Minuten nach der Einstellung hagelte es Nachrichten, die einen "Sofortkauf" ausserhalb ebays wollten, mehr als zwanzig weitere sollten folgen. Zweimal wurde der Wagen dann "last minute" von Personen ersteigert, die dem Akzent nach dem osteuropäischen Raum zuzordnen sind, zweimal kam es nicht zu einem Verkauf. Beide hatten weniger als 5 Bewertungen, davon einige Negative.

Die Masche funktioniert so: Diese "Auto-Mafia" ersteigert unter einem neu angelegten Namen mit falscher Adresse gleich mehrere Autos, die sie abzusetzen hoffen. Sniper Programme lassen sich sehr einfach so programmieren, dass sie nacheinander Höchstgebote abgeben. Um Autos zu kaufen muss man sich nicht mit richtigem Namen anmelden, sie werden ohnehin abgeholt. Die Käufer haben von vornherein nicht die Absicht alle Fahrzeuge zu kaufen, sondern eher sich das Vorkaufsrecht zu sichern, das Höchstgebot wird allenfalls als Richtpreis verstanden. In meinem Fall war die Adresse aus der ersten Auktion die einer alten Frau, die nie etwas zu ebay gehört hatte. Der vermeintliche Käufer vertröstet dann den Verkäufer erst einmal, das kann sich endlos hinziehen, in meinem Fall musste er angeblich dringend mal eben ins Ausland, 5 Wochen nach Ende der Auktion kamen dann böse e-mails dass er den Wagen haben wolle, den ich bereits längst in einer anderen Auktion stehen hatte. Beim zweiten Male dann der Verkauf an einen Bieter mit 0 Punkten zu einem Preis, der mir zu hoch schien. Es kamen 3 wenig vertrauenserweckende Personen der "bildungsfernen Schichten" an, die nichts anderes zu tun hatten als mich einzuschüchtern damit ich den vermeintlichen Schrottwagen für die Hälfte verkaufe. Es ging zu wie auf einem Basar, zwei zerlegten den Wagen regelrecht und meldeten "Mängel", der dritte redete unaufhörlich wie ein Wasserrfall auf mich ein. Als ich mich standhaft weigerte für die Hälfte zu verkaufen wurden sie drohend laut, erst der Griff nach dem Handy für den Polizeinotruf verscheuchte sie schliesslich von meinem Grundstück.

Dies ist kein Appell nicht an Ausländer aus Osteuropa zu verkaufen aber es ist bekannt, dass ebay ein Jagdrevier für dubiose Fahrzeughändler aus dem Osten ist, Autos zu kaufen, den Tacho zurückzudrehen, sie optisch aufzubereiten und dann für viel Geld weiter zu verkaufen. Es kann gut gehen, bei mir ging es mit dem gleichen Fahrzeug nacheinander zweimal in die Hose dass ich an solche Leute geriet.

Ratschläge:

- Seien sie misstrauisch bei dubiosen Autohändlern. Rechnen Sie bei der "Auto Mafia" damit, dass diese alle Register ziehen werden, um den Wagen zu einem Bruchteil des Preises zu bekommen.

- Lassen Sie nie Fremde allein eine Probefahrt machen, es sei denn Sie wollen ihren Wagen unbezahlt loswerden.

- Niemals auf Teilzahlung einlassen, bei Einbehaltung des Briefes und Mitnahme des Fahrzeugs, immer volle Bezahlung!

- Nehmen Sie immer jemand anderen als Zeugen beim Verkauf mit!

Schliessen Sie einen rechtskräftigen Kaufvertrag ab, wenn etwas mit dem Fahrzeug passiert (zB Unfallflucht mit Personenschaden) haftet der letzte Besitzer, er muss nachweisen, dass der Wagen verkauft wurde. Ebaymitteilungen und Abmeldebescheinigungen gelten nicht als Nachweis des Verkaufes, nur ein unterschriebener Kaufvertrag.

Verkaufen Sie niemals angemeldete Fahrzeuge! Sie haben nach Abgabe der Papiere keine Chance mehr ihn zwangsabzumelden,  solange er im Verkehr ist bleibt er aus rechtlichen Gründen versichert und SIE zahlen bis sie schwarz werden.

Autokauf

Dass der Kauf eines unbesehenen Autos russisch Roulette ist sollte bekannt sein. Dennoch tun es viele in der Hoffung auf das vermeintliche Schnäppchen. Dabei ist ebay geradezu ideal um alte Schätzchen teuer zu verkaufen, denn Bilder blenden, je nachdem wie sie gemacht wurden. Ich erwarb vor 3 Jahren für knapp 2.500€ einen Golf 3 Joker, 100.000km auf dem Tacho, zwar 6 Jahre alt aber sehr guter optischer Zustand auf den Bildern aber auch wie ich ihn abholte. Zwar ohne TÜV aber was solls dachte ich mir. Das böse Erwachen kam dann beim TÜV als ich ihn zulassen wollte: Der Wagen  war vom Unterboden her durchgerostet, der Rost wurde mit Unterbodenschutz einfach übermalt, der Rest bestand aus Spachtel. Auch sonst machte der Wagen von seinen inneren Werten her den Eindruck, dass er wenigstens 100.000 km mehr gefahren hatte als auf dem Tacho steht, Bremsen waren herunter, Öl tropfte aus einer Dichtung, die Lenkkopflager waren ausgeschlagen, der Tank war stark angerostet, Wasser lief aus der Wasserpumpe, die Riemenantriebe waren rissig. Die Latte an Mängeln passte nicht mehr auf eine Seite.Ihn wieder herzurichten hätte sehr viel Geld gekostet. Er hatte nur noch Bastlerwert zum Ausschlachten.

Kurz: Der digtale Tacho war manipuliert worden, es handelte sich um einen heruntergefahrenen Wagen, der mit einfachen Mitteln und ein wenig Farbe so aufpoliert wurde, dass er aussah wie ein Neufahrzeug. Als ich den Verkäufer zur Rede stellte stritt dieser erbost alles ab, eine Anzeige verlief ergebnislos, ich hatte den Wagen blind gekauft und bekam dafür die Rechnung präsentiert, auch die des Anwaltes. Die negative Bewertung tröstete nicht über den Verlust von fast 2000€ hinweg. Vergessen Sie den ebay Käuferschutz, der meist aus endlosen immergleichen Textbausteinen des Callcenters besteht, die immer das gleiche sagen: Wir haften nicht! Telefonisch ist ebay nur unter 0190 zu erreichen! Im Fall der Fälle stehen Sie allein da alles beweisen zu müssen, die Floskel "unter Ausschluß jeglicher Gewährleistung gibt dem Verkäufer einen Freibrief Sie nach Strich und Faden übers Ohr zu hauen ohne dass Sie sich wehren können.

Ratschläge

Autos vor dem Kauf immer besichtigen, vor allem dann wenn sie vom optischen her einen guten Endpreis versprechen. Die Schattenwirtschaft lebt davon davon gutgläubige Käufer hinters Licht zu führen und der Tachostand ist schon lange kein Indiz mehr für niedrige Laufleistung, er kann bei dubiosen "Tachojustierern" für wenig Geld heruntergedreht werden, die auch alles entfernen, was auf den wirklichen Kilometerstand schliessen lässt. Wenn ein Verkäufer sich nicht darauf einlässt den Wagen bei einem Boschdienst oder TÜV begutachten zu lassen: Finger weg! Autos gibt es wie Sand am Meer. Vergleichen Sie die Fahrgestellnummer im Brief mit dem auf dem Wagen, stimmen sie überein?

 Achten Sie auch darauf wo sie den Wagen zu sehen bekommen, ob der Verkäufer wirklich dort wohnt oder ob sie sich auf einem Parkplatz oder öffentlichen Platz treffen sollen. Falls nicht bei ihm zu Hause stimmt da etwas nicht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden