Von der Unkrautwüste zur Oase: Das solltest Du JETZT tun, um Deinen Garten frühlingsfit zu machen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wer seinen Garten in eine grüne Oase verwandeln will, muss JETZT Schippe und Hacke in die Hand nehmen. Von jäten bis säen: So machst Du Deinen Garten fit für den Frühling.
Damit der Garten zur Sommeroase wird, ist jetzt anpacken angesagt. (© Thinkstock über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Damit der Garten zur Sommeroase wird, ist jetzt anpacken angesagt. (© Thinkstock über The Digitale)
Empfindliche Bäumchen dürfen erst im März in den Garten. (© Thinkstock über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Empfindliche Bäumchen dürfen erst im März in den Garten. (© Thinkstock über The Digitale)

Alles muss raus – und zwar sofort!

Wer sich im Sommer in den Schatten eines hübschen Bäumchens legen will, sollte sommergrüne Bäume, Sträucher und Obstgehölze spätestens jetzt ein- bzw. umpflanzen. Zwar müssen die meisten Gehölze schon im Herbst in den Garten, damit sie bis zum Frühjahr angewachsen sind. Empfindliche Obstbäume wie Aprikose und Pfirsich dürfen aber erst nach dem Frost in den Boden. Im März wird es allerdings allerhöchste Eisenbahn, denn wenn Du länger mit dem Einsetzen wartest, kann es sein, dass besonders zarte Gewächse wie die Zaubernuss nicht mehr anwachsen – vor allem dann, wenn sie aus einem Topf umgepflanzt werden.
Der Frühjahrsschnitt ist für viele Sträucher und Stauden Pflicht. (© Thinkstock über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Der Frühjahrsschnitt ist für viele Sträucher und Stauden Pflicht. (© Thinkstock über The Digitale)

Zeit für einen neuen Cut

Damit die Gewächse auch kräftig gedeihen, brauchen Obstbäume, Stauden und Sträucher im März einen Schnitt. Kranke und abgestorbene Triebe solltest Du großzügig entfernen. Rosen- und verwandte Sträucher blühen ohnehin nur an den neuen Trieben. Bei jungen Obstbäume solltest Du hingegen zurückhaltender sein und Deine Schnittkunst auf konkurrierende, dürre und nach innen wachsende Triebe beschränken. Denn jeder neue Schnitt fördert zwar das Wachstum der Triebe, doch nicht den Obstertrag. Um ein ungehemmtes Triebwachstum, das sich so gar nicht auszahlt, zu verhindern, heißt es deshalb mit den jungen Pflänzchen sorgsam umgehen.
Mit einer Hacke rückst Du dem Unkraut auf die Pelle. (© Thinkstock über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Mit einer Hacke rückst Du dem Unkraut auf die Pelle. (© Thinkstock über The Digitale)

Nach dem Laubblasen wird Gejätet

Mit einem Laubbläser entfernst Du schnell und einfach die Überreste des letzten Herbstes. Nachdem das Laub von Beet und Rasen weggeblasen wurde, heißt es erstmal, sich einen Überblick verschaffen: Welche Pflanzen haben den Winter überlebt, welche nicht? Und vor allem wie viel Unkraut hat sich breitgemacht? Abgestorbene Pflanzenreste und Unkraut solltest Du gründlich aus dem Beet entfernen. Sie eignen sich prima, um den Kompost zu reaktivieren.
Dank blauer Kügelchen gedeihen die Pflänzchen prächtig. (© Thinkstock über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Dank blauer Kügelchen gedeihen die Pflänzchen prächtig. (© Thinkstock über The Digitale)

Überlebende versorgen

Nach einem langen, kargen Winter schreien die Pflanzen geradezu nach frischen Nährstoffen. Düngen ist angesagt. Dazu einfach das Beet mit dem Spaten ein paar Zentimeter tief umgraben. Dabei Dünger, wie zum Beispiel Kompost oder mineralischen Langzeitdünger, untermischen. Das gibt den alten und neuen Pflanzen eine gute Grundlage zum Wachsen. Auch Balkon- und Kübelpflanzen gieren jetzt nach neuer Erde und sollten möglichst umgetopft werden.
Der Vertikutierer verschafft den Graswurzeln Luft zum Atmen. (© Thinkstock über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Der Vertikutierer verschafft den Graswurzeln Luft zum Atmen. (© Thinkstock über The Digitale)

Rasen belüften

Während der feuchten Wintermonate hat sich auf dem Rasen ein Moos- und Filzteppich ausgebreitet. Ende Märze solltest Du deshalb nach dem Mähen den Vertikutierer anwerfen. Beim Vertikutieren wird die Grasnarbe leicht angeritzt und Moos, Rasenfilz und Mähreste entfernt. Der Boden wird damit besser durchlüftet und die Graswurzeln erhalten den dringend nötigen Sauerstoff, um dicht und kräftig nachzuwachsen. Mit solch einer schönen grünen Grundlage kann ein Sommer voller Gartenpartys und -picknicks kommen.
Lust auf ultrafrisches, knackiges Bio-Gemüse? (© Thinkstock über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Lust auf ultrafrisches, knackiges Bio-Gemüse? (© Thinkstock über The Digitale)

Wer Möhren sät ...

wird sie auch ernten – vorausgesetzt, man erwischt den richtigen Zeitpunkt! Leg Dir ein hübsches Beet an und säe Rettich, Möhren, Rote Beete, Radieschen, Dicke Bohnen, Erbsen, Spinat, Pflücksalat und Zwiebeln im März aus. Unglaublich, aber wahr: Im April heißt es schon wieder Spinat, Rettich und Salat ernten. Ein bis drei Monate später landen dann Bohnen, Erbsen, Radieschen und Rote Beete auf dem Teller.
Tulpen gehören zu den Frühlingsblühern und strahlen im März in den schönsten Farben. (© Thinkstock über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Tulpen gehören zu den Frühlingsblühern und strahlen im März in den schönsten Farben. (© Thinkstock über The Digitale)

Alles wird bunt

Damit Dein Garten in voller Blütenpracht erstrahlt, kannst Du jetzt schon die ersten Setzlinge anzüchten – allerdings nicht im Freien, denn im März ist der Boden für viele Blumen noch zu kalt und nass. Schaffe stattdessen Platz auf dem Fenstersims und setze die zarten Pflänzchen in Blumentöpfe ein. Sobald das Wetter beständig ist, können die Blumen ins Gartenbeet verpflanzt werden.
Robuste Schönheiten wie die Garten-Hyazinthe, die Tulpe, die Osterglocke oder das Duftveilchen blühen bereits im März in den schönsten Farben und vertragen das Frühlingswetter wunderbar. Sie dürfen jetzt schon raus an die frische Luft und die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings genießen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden