| Viel Geld fürs Microsoft Office oder OpenOffice ? |

Aufrufe 17 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Moin Moin,

in diesem Ratgeber möchte ich versuchen Alternativen zu den Office-Paketen von Microsoft aufzuzeigen. Dabei stehen die Vorzüge des kostenlosen Konkurrenten OpenOffice.org im Vordergrund.

Preis
Für viele ein ausschlaggebendes Argument: Der Preis!
Hier kann OpenOffice.org klar punkten. Während das Microsoft-Produkt nicht unter einem dreistelligen Betrag, selbst für Studenten mit Rabatt, zu haben ist, punktet OpenOffice auf ganzer Linie: Das Produkt unterliegt den OpenSource-Richtlinien und steht damit kostenlos und legal im Internet zum Download bereit. Alles was anfällt sind die Internet-Kosten während des Downloads der 106 MB großen Installationsdatei- in Zeiten von FlatRates und DSL kein Problem.

Vergangenheit
Bis auf eine Ausnahme habe ich das abgespeckte Microsoft Works benutzt. War in den 90er Jahren dies nur ein Variante von Office mit weniger Programmen (es fehlten PowerPoint und Exel), so habe ich bei der Version von 2006, als ich meinen neuen PC bekam nicht schlecht gestaunt: Selbst die Textverarbeitung ist nur noch ein Abstrich von Microsoft Word. Hier haben die Entwickler so abgespeckt, dass es in meinen Augen nicht mehr möglich ist, mit dem Programm vernünftig zu arbeiten.
Zuvor habe ich die Microsoft-Produkte immer neben den OpenOffice- Programme auf dem PC installiert- nun sind die vollkommen verbannt.


kostenloses vollwertiges Office
Wer sich für OpenOffice entscheidet bekommt Programme, die sich auf Textverarbeitung, Tabellen, Präsentationen usw. verstehen, kurz um, Sie erhalten ein Programm, welches folgende Microsoft-Programme ersetzt:
- Word
- Exel
- PowerPoint
- Paint
- Access

Wem Outlook fehlt, dem empfehle ich einen Blick auf die Mozilla-Seite und damit auf Thunderbird.


Umgewöhnung?
Im Großen und Ganzen findet der Nutzer sich schnell zurecht. Ein paar Funktionen finden sich an einem anderen Ort, aber fast alles lässt sich bei OpenOffice individuell einstellen und verändern. Die Umgewöhnung fällt nicht schwer.

Kompatibilität
OpenOffice selbst hat eigene Formate (z.B. .odt für Textdateien). Wer mit diesen Formaten arbeitet, kann auf jedem Rechner, der OpenOffice installiert hat, diese öffnen, bearbeiten und bekommt sie genauso angezeigt, wie er sie erstellt hat.
Ich habe damals in einer älteren PowerPoint-Version eine Präsentation erstellt und musste diese mit einer neueren Version (2003) präsentieren. Fatal! Funktionen und sogar die Reihenfolge der Texte in den Folien änderte sich!
Bei OpenOffice erleben sie solche Versions-Inkompatibilitäten nicht. Man sollte aber auch nicht verschweigen, dass die Microsoft-Produkte mit dem freien Formaten nicht umgehen können, sprich erst gar nicht öffnen. Was also tun, wenn Sie beispielsweise ein Word-Dokument per e-mail verschicken möchten? Ganz einfach: OpenOffice kann auch mit den Microsoft-Formaten (z.B. doc, ppt) arbeiten (anzeigen, erstellen, bearbeiten- also alles). Damit sind Sie auf der sicheren Seite.
Dazu noch etwas: Wie Sie am oberen Beispiel erkannt haben, sind selbst Microsoft-Produkte untereinander teils inkompatibel. Was will OpenOffice also machen, wenn selbst diese Programme nicht alles korrekt anzeigen können? Tja, hier liegt ein Problem. Handelt es sich um einzelne Texte, gibt es keine Probleme. Haben Sie ein Word-Dokument mit einigen zusätzlichen Funktionen (z.B. aufwendige Tabellen) mit MS Office erstellt und wollen es nun mit OpenOffice.org öffnen, kann es sein, dass je nach MS-Version Ihr Dokument nicht korrekt angezeigt werden kann. Das wollte ich nicht verheimlichen. Was hilft? Direkt mit OpenOffice erstellen ;-).
Natürlich verfügt OpenOffice auch über die überaus praktische Funktion Dokumente mit einem Klick in pdfs zu konvertieren. Damit sollten Versionsprobleme absolut kein Thema mehr sein.

Wo liegen also die Vorteile von OpenOffice.org OpenOffice ist kostenlos und jeder kann den Quellcode einsehen und damit im Prinzip (mit den richtigen Kenntnissen) selbst an der Software Hand anlegen. Das sind die Vorteile im Überblick:
- Preis (kostenlos!)
- einfach Bedienung
- komplettes Office-Ersatz (von Word über Exel bis PowerPoint)
- Plattform-übergreifend (OpenOffice kann unter Windows, wie auch Linux installiert werden)
- viele Sprachen verfügbar
- Qualität: Der Software-Gigant SUN steht hinter OpenOffice

FAZIT
All dies spricht für OpenOffice. Wer kein Unmengen an Geld ausgeben möchte, ist hier besser beraten. Wer vor allem Dokumente für den eigenen Gebrauch erstellt (sprich welche, die nur auf dem eigenen Rechner bleiben) hat auch keine Probleme mit Fremdformaten.
Probieren Sie es einfach mal aus (bevor Sie kräftig investieren), es ist kostenlos, somit ohne Risiko und danach können Sie sich immernoch dagegen entscheiden.
PS: Selbst den europäischen Computerführerschein kann man jetzt mit OpenOffice erwerben!


Hier nocheinmal alles auf einen Blick:



OpenOffice.org Version 1 ist das erste umfassende Office-Paket, das ohne Lizenzgebühren, aber mit offenem Programmcode angeboten wurde. Mehrere Millionen zufriedene Anwender weltweit nutzen OpenOffice.org in mehr als 30 Sprachen und auf den wichtigsten Betriebssystemen unter anderen Microsoft Windows, Mac OS X X11, GNU/Linux, Solaris.

Mit OpenOffice.org 2 wird dieses Softwarepaket noch besser. OpenOffice.org 2.0

* OASIS logoist das erste Office-Paket, das das neue OASIS OpenDocument Format als Standardformat nutzt, dem zukunftssicheren internationalen Standard für Office Software.
* ist leichter zu installieren. Das neue "Look & Feel" paßt sich besser an das benutzte Betriebssystem an.
* ist noch intuitiver und leichter als bisher zu benutzen.
* bietet eine große Anzahl neuer Funktionen.
* hat eine neue Hauptkomponente erhalten. Base ist ein einfach zu bedienendes Datenbank-Verwaltungsprogramm mit einer voll integrierten Datenbank.
* versteht sich auch ausgezeichnet mit anderen Büroprogrammen wie WordPerfect und Microsoft Office.

OSI logo Die Lizenz ist noch immer die selbe: Sie dürfen OpenOffice.org Version 2 völlig frei von Lizenzgebühren herunterladen, es frei für jeden privaten, schulischen oder kommerziellen Zweck nutzen und es an Ihre Familie, Freunde, Kollegen, Schüler, Angestellte usw. weitergeben.


Was ist herausragend an OpenOffice.org?

Wie der Name schon andeutet, OpenOffice.org ist die größte offene Office Suite, die momentan erhältlich ist:

* kein Verwaltungsaufwand für die Lizenzierung notwendig.
* keine Sprachbarrieren - sollte OpenOffice.org noch nicht in Ihrer Sprache erhältlich sein, wird sich das sicherlich bald ändern.
* die erste Office-Suite, die das OASIS OpenDocument Format einhält und unterstützt.
* frei erhältlicher Quellcode unter einer OSI-zertifizierten Lizenz.


OpenOffice.org ist ein Synonym für Qualität:

* Die Wurzeln von OpenOffice.org reichen 20 Jahre zurück. Dadurch kann auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgegriffen werden.
* Tausende Benutzer weltweit nahmen schon an den Beta-Tests der neuen Software-Version 2.0 teil.
* Mit seinem vollkommen offenen Entwicklungsprozess verbirgt OpenOffice.org nichts und gibt damit jedem die Möglichkeit, an der Verbesserung des Produkts mitzuwirken.


OpenOffice.org ist anwenderfreundlich:

* Die Software kann sofort von jedem benutzt werden, der schon einmal mit Office-Programmen gearbeitet hat.
* Es ist ganz einfach, zu OpenOffice.org zu wechseln - die Software liest die meisten Dateiformate der am Markt angebotenen Office-Pakete.
* OpenOffice.org wird von einer weltweiten Community unterstützt; Freiwillige helfen Neulingen und auch fortgeschrittene Nutzer finden Hilfe in komplexen Fragestellungen.


Was ist bei OpenOffice.org dabei?

WRITER ist das Textverarbeitungsprogramm von OpenOffice.org: Nutzen Sie es für alles vom einfachen Brief bis zum komplexen Buch mit Hyperlinks, Inhaltsverzeichnis, eingebetteten Illustrationen, Literaturverzeichnissen und was bei Ihnen sonst noch an Aufgaben anfällt. Auto-Vervollständigen, Auto-Format und die Rechtschreibprüfung während der Eingabe erleichtern schwierige Aufgaben. Writer beherrscht auch verschiedene Desktop-Publishing-Aufgaben wie die Erstellung von Newslettern mit mehreren Spalten oder Broschüren. Die einzige Grenze ist Ihre Vorstellungskraft.

CALC bändigt Ihre Zahlenkolonnen und hilft Ihnen, bei schwierigen Entscheidungen die Alternativen gegeneinander abzuwägen. Mit Calc analysieren, summieren und präsentieren Sie Ihre Daten. Diagramme und Werkzeuge zur Auswertung verhelfen zur Transparenz Ihrer Zahlen. Ein voll integriertes Hilfesystem erleichtert Ihnen die Eingabe von komplexen Formeln. Fügen Sie externe Daten mit Hilfe des Daten-Piloten ein, sortieren und filtern Sie sie, erstellen Sie Zwischensummen und statistische Analysen. Nutzen Sie die Vorschau, um aus einer Anzahl von 13 Kategorien von 2-D und 3-D Grafiken inklusive Linien-, Flächen-, Balken-, Kuchen-, XY- und Netz-Diagrammen mit Dutzenden von Varianten die passende Darstellung zu finden.

IMPRESS ist der schnellste und einfachste Weg, um effektive Multimedia-Präsentationen zu erstellen. Eindrucksvolle Animationen und Aufsehen erregende Spezialeffekte unterstützen Sie dabei, Ihre Zuhörer zu überzeugen.

DRAW erstellt alle Zeichnungen, vom einfachen Diagramm bis zu dynamischen 3-D-Illustrationen mit Spezialeffekten.

BASE ist das ganz neue Datenbankmodul. Mit BASE integrieren Sie Ihre Datenbank nahtlos in OpenOffice.org. Erstellen und modifizieren Sie Tabellen, Formulare, Abfragen und Berichte, benutzen Sie Ihre eigene Datenbank (MySQL, PostgreSQL oder Microsoft Access) oder die in BASE integrierte HSQL-Datenbank.



Viel Spaß und kaufen Sie sich was schönes für das gesparte Geld ;-)

ny-inter
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden