Verkauf eines Klavieres oder Flügels

Aufrufe 58 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Verkauf eines Klavieres oder Flügels
 - mit Bedacht und dem nötigen Wissen

Sie möchten Ihr Klavier oder Ihren Flügel verkaufen? Gehen Sie bitte möglichst bedachtsam vor. Bei allem Folgenden wird Sie eine Piano-Fachperson Ihrer Wahl wirksam unterstützen:

  • Machen Sie sich eine detaillierte Vorstellung vom Typ, Fabrikat, Alter, Zustand und Wert Ihres Instruments.
  • Stellen Sie Überlegungen zum in Frage kommenden Käuferkreis und seiner Größe an.
  • Bestimmen Sie, wieviel Zeit für den Verkauf Sie sich lassen wollen.
  • Sorgen Sie für eine aussagekräftige Angebotspräsentation in geeigneten Medien. Überlegen Sie auch, ob Sie selbst als Anbieter auftreten wollen oder dies Ihrer Fachperson übertragen.

Wenn Sie all diese Überlegungen angestellt haben, sind Sie z. B. auch für einen angemessenen Auftritt bei eBay gerüstet! - Hier noch einmal die

Checkliste:

  • Instrumententyp und Bauart: z. B. Flügel, 170cm, Wiener Mechanik; oder Klavier, 128cm, kreuzsaitig, Unterdämpfung
  • Herstellerfirma (meist in der Mitte der Tastenklappe, auf dem Resonanzboden oder am Eisenrahmen sichtbar)
  • Alter: möglichst zutreffend, gern auch mit Seriennummer (meist am Rahmen, Resonanzboden oder Gehäuseinneren)
  • Zustand: äußerlich, innerlich soweit sichtbar, technisch mindestens nach bestem Gewissen, besser mit fachlicher Auskunft
  • Wert: am besten fach- und sachgerecht; bestimmen Sie Ihre "Schmerzgrenze"
  • Käuferkreis: Zu was für Menschen könnte Ihr Instrument passen? Ist Ihnen der/die Käufer/in egal oder wollen Sie das Instrument "in gute Hände" weitergeben? Regional oder überregional? Kommen auch Händler als Käufer in Frage?
  • Verkaufszeitrahmen: Eile drückt den Preis - wie weit sind Sie kompromissbereit?
  • Präsentation: Klein oder groß, nüchtern oder anschaulich - passend zum anvisierten Käuferkreis
  • Medium: Supermarktzettel, Zeitung, Fachzeitschrift, eBay,...
  • Anbieter: Wie kommt das passende Maß an Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit um besten zur Geltung?

Achtung: Elfenbein...

Bis nach 1900 wurden alle weißen Klaviertasten mit Elfenbein belegt. Es gab nichts anderes. Erst später kamen nach und nach vollwertige Ersatzstoffe zum Einsatz.

Elfenbein fällt unter den Artenschutz, Elfenbein-haltige Gegenstände dürfen demgemäß im Prinzip nur mit Antiquitätenzertifikat oder besonderer Genehmigung angeboten werden. Die enge Auslegung dieser Gesetzeslage macht natürlich bei den Zigtausenden verfügbarer alter Flügel und Klaviere keinen Sinn und wird bislang bei eBay auch nicht so gehandhabt. Doch muss eBay selbstverständlich die eingestellten Angebote kursorisch mit entsprechenden Suchmaschinen auf möglicherweise rechtskritische Begriffe abscannen. Vermeiden Sie nach Möglichkeit, eBay unter Zugzwang zu bringen.

Demgemäß sollten sie "Elfenbeintasten" wenigstens in der Titelzeile und/oder im Untertitel Ihres Angebots nicht erwähnen und am besten auch im Beschreibungstext umschreiben oder unerwähnt lassen. Ähnliches gilt natürlich auch als Empfehlung für Angebote außerhalb von eBay, z. B. in Zeitungsanzeigen.

Tipps

Gut erhaltene Instrumente können Sie sehr gut privat verkaufen. Alle Klaviere und Flügel, die mit den Mitteln der Klanggestaltung optimiert werden können, sind unmittelbar zur Weiternutzung geeignet. Je höher der Wert Ihres Instruments einzuschätzen ist, desto eher sollten Sie noch vor dem Verkauf eine Optimierung in Erwägung ziehen. Das erhöht die Vertrauenswürdigkeit und damit den erzielbaren Erlös.

Für den Verkauf eines gut erhaltenen Flügels sollten Sie sich viel Zeit lassen. Flügel sind hochwertig und der Interessentenkreis ist klein. Lassen Sie den geeigneten Käufern bzw. Käuferinnen hinreichende Chancen, von Ihrem Angebot Kenntnis zu bekommen.

Gute Instrumente mit deutlichen Mängeln sollten Sie fairerweise dem Fachhandel oder Fachwerkstätten anbieten. Schwere Schäden an mechanischen Teilen oder an der Besaitung bzw. Bewirbelung sind im Privatverkauf nicht zu empfehlen, weil sie unmittelbar zu hohen Werkstattkosten führen. In jedem Fall müssen Sie bekannte bzw. erkennbare Mängel erwähnen.

Für technisch unbrauchbare, aber äußerlich dekorative Instrumente finden sich oft Liebhaber. Hohe Erlöse sollten Sie nicht erwarten, aber teure Entsorgungswege werden Ihnen wohl erspart bleiben. Es gibt auch Fachbetriebe, die solche Exemplare suchen, um ihnen ein neues ggf. elektronisches Innenleben einzubauen.

Verbrauchte oder zerstörte Instrumente sind mitunter noch gute Teileträger. Eine gut erhaltene Klaviatur oder seltene Bauteile alter Pianos können Ihnen ggf. die Entsorgungskosten ersparen.

Endgültig wertlose Instrumente sollten Sie entsorgen. Bitte seien Sie fair und helfen mit, den Musikinstrumenten-Markt von unbrauchbaren Dingen frei zu halten.

--------------------------------

Piano Rat und Tat für eBay-Mitglieder - mit freundlicher Empfehlung von PianoCandle

Gefällt Ihnen dieser Ratgeber? Dann freue ich mich über ein JA für die eBay-Gemeinschaft.

Ihre Anmerkungen, Wünsche und Vorschläge sind sehr willkommen! Bitte senden Sie eine Nachricht an mich.

Bitte gehen Sie mit diesen LINKS auch zu meinen anderen Ratgeber der Reihe "PIANO-SACHKENNTNIS FÜR ALLE":

Ein interner Hinweis: PianoCandle wird die Testberichte und Ratgeber anderer Fachkollegen/innen weder positiv noch negativ durch Bewertung beeinflussen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden