US-Dieselloks - diese Modelle sollten in keiner Sammlung fehlen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

US-Dieselloks - diese Modelle sollten in keiner Sammlung fehlen

Für die Entwicklung der USA spielten Eisenbahnen eine wichtige Rolle. Als im 19. Jahrhundert die Weiten des Westens erschlossen wurden, kam die Erfindung des schnellen Transportmittels gerade recht. Waren die ersten Lokomotiven noch Dampfloks, wurden im Laufe des 20. Jahrhunderts Dieselloks immer wichtiger. Die 150 Jahre anwährende Geschichte amerikanischer Lokomotiven lässt sich wunderbar mit Modelleisenbahnen dokumentieren.

 

General Electric AC4400CW - eine der häufigsten Dieselloks

Zwischen 1994 und 2004 wurden über 2500 Stück dieser Bauart hergestellt. Sie sind in den USA, in Kanada und in Mexiko im Einsatz. Mehr als 1300 Lokomotiven sind allein im Besitz von Union Pacific. Modelle davon gibt es unter anderem von Overland Models, Athearn und von Kato.

 

Die EMD F-Serie - über 7500 verschiedene Diesel-Lokomotiven

Die Fahrzeuge wurden zwischen 1939 und 1960 gebaut und prägten das Bild des amerikanischen Schienenverkehrs in dieser Zeit. Die meisten wurden im Güterverkehr eingesetzt, einige auch im Personenverkehr. Es gab acht Varianten, von denen die F7 mit fast 4.000 Exemplaren am häufigsten vorkam. Die EMD F7 ist unter anderem als Lokomotive der berühmten Züge "El Capitan" und "Empire Builder" bekannt. Für Sammler legendärer Züge sind diese ein Muss, da sie in Nordamerika eine ähnlich große Bedeutung hatten wie in Europa und Asien der Orient-Express oder die Transsibirische Eisenbahn. 

 

EMD SD40-2 - 21 Meter Zugkraft mit Diesel

Knapp 21 Meter lang, 167 Tonnen schwer und bis zu 105 Stundenkilometer schnell: Fast 4.000 Stück der SD40-2 stellte die Electro-Motive Division von General Motors in den 70er und 80er Jahren her. Kato und Athearn bieten für Modelleisenbahner mehrere Varianten feil, auch die Vorgänger-Baureihe EMD SD40.

 

GE 30-7 - Sie fahren auch in anderen Ländern

Die meisten amerikanischen Diesel-Lokomotiven fahren nur in Nord-und Südamerika. Die GE 30-7 kam jedoch auch in Australien und Estland zum Einsatz. Wer historisch korrekt amerikanische Lokomotiven in seinem Europa-Szenario einsetzen möchte, hat mit einem Modell der Lok von General Electric eine gute Wahl getroffen. Das Original wiegt fast 200 Tonnen und ist 20,5 Meter lang. Es wurden über 1100 Exemplare hergestellt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber