Trendige Wedges: Welche Kleider und Röcke passen zu Damenschuhen mit Keilabsatz?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Trendige Wedges: Welche Kleider und Röcke passen zu Damenschuhen mit Keilabsatz?

Wenn Sie im Restaurant Wedges bestellen, bekommen Sie Kartoffeln in Keilform, sogenannte Kartoffelspalten. Doch im Fashion-Bereich bezeichnet der Begriff etwas ganz anderes. Wedges sind nämlich auch Schuhe mit Keilabsatz. Egal, ob Sandalen oder Stiefel - die Sohle von Wedges besteht aus einem Stück und verläuft keilförmig entlang des hinteren Schuhbereichs. Zur Spitze des Schuhs hin wird die Sohle immer flacher. Bei dem Material des Absatzes handelt es sich um Gummi, Kork oder Holz. Häufig sind die Absätze mit Stoff überzogen, um das Design zu vereinheitlichen.

Bequem und elegant - gut für den Anfang

Das ursprüngliche Design der Schuhe soll aus dem antiken Griechenland stammen. Der Fashiondesigner Salvatore Ferragamo machte die Schuhe schließlich populär. In den 1930er-Jahren stellte er sie dem italienischen Publikum vor, doch anfangs waren sie nicht sehr beliebt. Erst ab 1939 begann ihr Siegeszug, als die Modewelt bemerkte, dass die Schuhe gleichzeitig elegant und bequem waren. Bei der Herstellung konnte außerdem Leder gespart werden, da die Absätze damals aus Holz waren.

Sie tragen normalerweise keine hohen Schuhe? Für Anfängerinnen, die sich erst an Absätze gewöhnen müssen, sind Wedges besonders gut geeignet. Statt nur auf Pfennigabsätzen zu stehen, bietet die durchgehende und breite Sohle Standfestigkeit.

Für den Anfang sollten Sie nicht allzu hohe Schuhe wählen. Denn für schwindelerregende Absatzhöhen von zehn Zentimetern brauchen Sie Übung. Am besten tragen Sie Ihre neuen Wedges erst einmal zu Hause und üben das Laufen, damit Sie nicht nur vom Auto in den nächsten Club wackeln und sich möglichst schnell einen Stuhl suchen müssen. Wedges haben den Vorteil, dass sie lange Zeit bequem getragen werden können. Daher eignen sie sich für lange Shoppingtouren aber auch Nächte, die zum Tag gemacht werden.

Werges: No-Go zum langen Abendkleid, Lieblingsbegleiter von Miniröcken

Keilabsatzschuhe fallen auf und verleihen Ihrem Outfit einen ganz besonderen Charme. Doch zu langen Abendkleidern sind Wedges ein absolutes No-Go. Prinzipiell sollten Sie lange Kleider meiden, wenn Sie Keilabsatzschuhe tragen. Die Kombination passt nicht zusammen und sieht schnell plump aus.

Machen Sie kurzen Prozess! Zu Keilabsätzen passen vor allem kurze Röcke. Durch den hohen Absatz werden Ihre Beine gestreckt und Sie gewinnen ein paar Zentimeter an Körpergröße dazu. In Kombination mit Miniröcken sehen Wedges sexy aus. Und falls Ihnen zu kalt werden sollte, können Sie das Outfit noch mit einer Strumpfhose kombinieren. Blickdichte Varianten schützen nicht nur vor Kälte, sondern auch vor ungewollten Blicken.

Welche Schuhe passen zu kurzen Sommerkleidern?

Viele Sommerkleider sind aus einem leichten, fast transparenten Stoff. Sie lassen Luft hindurch und sorgen dafür, dass Ihnen nicht zu warm wird. Auch Sommerkleider können mit Wedges kombiniert werden – solange die Kleidung kurz ist. Statt auf geschlossene Varianten sollten Sie auf Wedges mit Riemchen zurückgreifen. Die Sandalen lassen Ihren Füßen genügend Raum und auch die Luft kann zirkulieren. Schließlich möchten Sie nicht mit qualmenden Füßen im Büro sitzen oder durch die Stadt laufen.

Zu sommerlichen Schuhen passen am besten Sohlen aus Kork, die nicht mit Stoff überzogen sind. Das natürliche Material unterstreicht den natürlichen Sommerlook und wirkt leicht.

Der Unterschied zwischen Sandalen und Sandaletten kann bei Wedges etwas verwirrend sein. Schließlich sind Sandaletten eine femininere Form von Sandalen und haben einen höheren Absatz als diese. Wedges haben aber immer einen Absatz – doch Sandaletten-Wedges sind in der Regel etwas höher als die Sandalen-Variante. Sie werden mit Riemchen verschlossen und sind vorne offen. Schlichte Modelle eignen sich auch für feine Anlässe und können zum Beispiel auf Hochzeiten oder Taufen getragen werden. So sind Sie im Sommer bequem und gleichzeitig elegant unterwegs. Auch Sandaletten sollten Sie wie alle anderen Wedges nur in Kombination mit kurzer Kleidung tragen.

Winter-Wedges wärmen den Fuß

Auch in der kalten Jahreszeit müssen Sie nicht auf Keilabsätze verzichten, denn Wedges gibt es auch als Stiefel. In die meisten der Schuhe können Sie einfach hineinschlüpfen und die Modelle sind vielfach gefüttert. Mit kleinen Riemen am oberen Teil können Sie die Breite verstellen, häufig ist am Rand Fell angebracht. Viele Modelle kommen in gedeckten Farben wie Schwarz, Taupe oder Cognac daher. Auch zu diesen Boots passen kurze Kleider und Röcke – im Winter natürlich nur in Kombination mit einer dicken Strumpfhose.

Bei der Wahl Ihres Outfits sollten Sie immer überlegen, ob die Schuhe oder die Kleidung im Vordergrund stehen sollen. Schlichte Schuhe in Schwarz, Braun, Beige oder Grau sind eher unauffällig. Modelle in knalligen Varianten ziehen Blicke auf sich. Daher können Sie zu auffälligen Wedges dezente Kleidung tragen. Selbst Top und Minirock in Schwarz machen den Look perfekt.

Gibt es Alternativen zu kurzen Kleidern und Röcken?

Natürlich gibt es Tage, an denen Frauen lieber zur Hose als zum Rock greifen. Trotzdem müssen sie ihre Wedges dabei nicht im Schrank stehen lassen. Keilabsätze passen gut zu Skinny Jeans. Die Röhrenhose verschwindet im Schuh und rückt ihn somit in den Vordergrund. Schließlich sollten Sie die Schuhe nicht unter weiten Hosen verstecken. Boyfriend-Hosen, Baggys, Schlaghosen oder Marlenehosen sind in Kombination mit Wedges keine gute Wahl.

Neben Sandalen und Stiefeln gibt es auch Schnür-Wedges, die einen sportlicheren Charakter haben. Diese funktionieren zu kurzen Rücken und Kleidern genauso wie zu schwarzen engen Hosen. Ein leicht transparentes Oberteil macht Ihr Outfit perfekt.

Hidden Wedges

Hidden Wedges sind eine besondere Art der Keilabsatzschuhe. Sie sehen aus wie Sneaker und die Sohle ist komplett versteckt. Dies gelingt, indem der Absatz mit dem Stoff des Schuhs überzogen wird und so ein einheitliches Gesamtbild entsteht. Die Sohle wird also dem Design des Oberschuhs angeglichen.

Hidden Wedges wirken sportlich und eignen sich als Alltagsschuhe. Sie können zum Shopping, beim Kaffeeklatsch oder einfach zum Besuch bei Freunden getragen werden. Die Farben variieren von schlicht bis knallbunt. Auch hier gilt der Grundsatz: Zu bunten Schuhen tragen Sie schlichte Kleidung, bei dezenten Wedges dürfen Oberteil und Rock bunter sein.

Zeigt her eure Zehen mit Peeptoe-Wedges

Sandalen, Stiefel, Sneaker – es gibt kaum eine Schuhform, die nicht auch in einer Keilabsatz-Variante existiert. Peeptoe-Wedges sind der Sommertrend schlechthin. Die Schuhe haben an ihrer Spitze eine kleine Öffnung, in der der große Zeh zu sehen ist. Beim Kauf der Schuhe müssen Sie unbedingt auf die richtige Größe achten. Denn wenn Peeptoes zu klein sind, drücken sich die Zehen durch die vordere Öffnung. Das ist nicht nur unangenehm für die Trägerin, sondern sieht auch unschön aus.

Die trendigen Schuhe können Sie ebenfalls mit kuren Röcken oder Kleidern kombinieren. Auch das kleine Schwarze passt hervorragend zu den Modellen, da sie sehr elegant aussehen.

Ob Ihnen Keilabsätze stehen, müssen Sie selbst ausprobieren. Einige Modeexperten raten, dass nur große Frauen Wedges tragen, sodass ihre Beine optisch noch verlängert werden. Kleine Frauen sollten eher auf filigranere Absätze zurückgreifen. Doch viele möchten nicht auf die Bequemlichkeit verzichten, die Keilabsätze bieten. Wenn Sie eher klein sind, sollten Sie schwarze Wedges tragen. Denn helle Farbtöne wirken klobiger als schwarze Modelle.

Richtig laufen lernen auf Keilabsätzen

Keilabsätze sind optimal, um das Laufen auf hohen Schuhen zu lernen. Durch den breiten Absatz ist die Fläche, die den Boden berührt, sehr groß.

Wenn Sie das Objekt Ihrer Begierde gekauft haben, sollten Sie es zunächst einlaufen – und zwar am besten in Ihrer Wohnung. So können Sie sich an die Schuhe gewöhnen und lernen, auf hohen Absätzen gut auszusehen. Tragen Sie die Schuhe einige Zeit, denn nach nur fünf Minuten werden Sie kaum merken, ob Ihre Wedges irgendwo drücken und unbequem sind.

Doch wie lernen Sie das Laufen am besten? Suchen Sie sich einen Raum, in dem möglichst viel Platz ist und in dem keine herumstehenden Gegenstände wie Sofas oder Stühle Sie behindern. Der Untergrund sollte gerade sein – Teppiche rollen Sie einfach zusammen und legen Sie an die Seite.

Damit Sie nicht umknicken, sollten Sie eine Stütze haben. Das kann zum Beispiel eine Wand sein, an der Sie entlanglaufen. Achten Sie darauf, dass Sie beim Gehen immer nur einen Fuß anheben, sobald der andere sicheren Stand gefunden hat. So geraten Sie nicht so leicht ins Schwanken – und noch dazu trainieren Sie Ihren Hüftschwung. Die Schulterblätter sollten beim Gehen zusammen sein. Auf diese Weise halten Sie Ihren Rücken gerade und Sie stärken Ihr Gleichgewicht.

Um das Laufen optimal zu üben, müssen Sie letztendlich aber doch in die Öffentlichkeit. Vermeiden Sie am Anfang Straßen mit Pflastersteinen, die das Gehen nochmals erschweren. Wenn Sie Wedges immer wieder tragen, werden Sie schon bald nicht mehr über den richtigen Gang nachdenken. Dann können Sie die bequemen Schuhe auch tragen, um eine Nacht durchzutanzen.

Autofahren mit Keilabsätzen? Nein, danke!

So schön Wedges in ihrer Optik und in ihrer Passform am Fuß auch sind, im Auto sollten Sie lieber flache Schuhe tragen. Denn mit dicken Keilabsätzen können Sie die Pedalen nur schlecht bedienen. Je höher der Absatz, desto schlechter ist das Gefühl an Ihren Füßen und desto schwieriger lässt sich das Auto fahren.

Wenn Sie auf Ihre Wedges nicht verzichten möchten, legen Sie sich einfach ein Paar Ersatzschuhe ins Auto. Am besten sind flache Modelle wie Sneaker geeignet. Vor dem Fahren tauschen Sie schnell die Schuhe und gehen so kein Risiko ein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden