Tragbare Stereoanlagen mit CD-Player, MP3 und USB-Anschluss

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tragbare Stereoanlagen mit CD-Player, MP3 und USB-Anschluss

Während tragbare Stereoanlagen früher lediglich in der Lage waren, Radiofrequenzen zu empfangen und Kassetten abzuspielen, können moderne Geräte Audio-CDs lesen, MP3-Dateien abspielen und sind sogar mit einem USB-Anschluss versehen. Diese Kompaktanlagen sind ideal, wenn Sie unterwegs Musik aus verschiedenen Quellen hören wollen. Erfahren Sie hier, was Sie beim Kauf einer tragbaren Stereoanlage beachten müssen. Eines fällt auf: Mit den sogenannten Ghettoblastern aus den 80er Jahren haben diese tragbaren Abspielgeräte nichts mehr zu tun.

CD-Player in der Kompaktanlage: Welche Funktionen sollten vorhanden sein?

Der CD-Player in einer tragbaren Stereoanlage sollte nicht nur in der Lage sein, Audio-CDs abzuspielen. Mittlerweile können die Anlagen auch CDs mit MP3-Dateien abspielen. Der Vorteil: Bei MP3-Dateien handelt es sich um komprimierte Musikdateien. Es passen also mehr Musiktitel auf eine CD, als das bei einer herkömmlichen Audio-CD der Fall ist. Vor allem, wenn das kompakte Abspielgerät für die Musikbeschallung unterwegs genutzt wird, ist dieser Umstand praktisch, denn Sie müssen nicht so viele CDs mitnehmen.

Wenn Sie mehrere Lieblingstitel auf einer MP3-CD haben, die sie häufiger hören möchten, sind tragbare Stereoanlagen mit einer Speicherfunktion praktisch. Darüber hinaus gibt es auch bei den Abspielformaten einzelner CDs Unterschiede. Nicht alle Anlagen können auch wiederbeschreibbare CD-RWs abspielen. Darüber hinaus kann es auch beim Kopierschutz von Original-Audio-CDs zu Schwierigkeiten kommen. Schließlich sind nicht alle Musiktitel im MP3-Format. Gute Stereoanlagen kommen auch mit den folgenden Dateiformaten zurecht:

  • WMA
  • WAV
  • AAC

Darüber hinaus sollten auch die folgenden Abspielfunktionen des CD-Players nicht fehlen:

  • Repeat (Titel/Album)
  • Programmierung
  • Zufallswiedergabe

Radiofunktion der tragbaren Stereoanlage – diese Funktionen sind wichtig

Fast alle mobilen CD-Player sind auch mit einem Radio ausgestattet. Bei den meisten tragbaren Stereoanlagen lässt sich über einen Schiebeschalter zwischen UKW (Ultrakurzwelle) und MW (Mittelwelle) wechseln. Die Mittelwelle ist für ausländische Radiostationen unverzichtbar, während lokale Radiosender in guter Qualität über UKW empfangen werden können. Bei einigen Geräten kann sogar die Langwelle genutzt werden. Das Frequenzband ist aber nicht so verbreitet und hat sogar eine noch schlechtere Klangqualität als die Mittelwelle. Der Frequenzbereich sollte zwischen 87,5 und 108 MHz liegen. Für einen besseren Empfang ist eine Teleskopantenne notwendig. Hier gilt die Faustregel: Je länger die Antenne ist, desto besser ist auch der Empfang. Einige Anlagen bieten die Möglichkeit, auch externe Antennen anzuschließen. Damit lassen sich auch schlecht empfangbare Sender in guter Qualität hören.

Ist die tragbare Stereoanlage mit einer Radiofunktion versehen, sollten Sie darauf achten, dass sich mehrere Sender einspeichern lassen. Weisen Sie Ihren Lieblingssendern einen Platz zu, um sie später schnell wiederzufinden. Normal sind fünf Speicherplätze, einige moderne Varianten bieten aber auch die Möglichkeit, bis zu 30 Sendeplätze zu vergeben. Um die Suche nicht manuell vornehmen zu müssen, empfiehlt sich ein automatischer Sendersuchlauf. Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt in erster Linie von Ihrer Radionutzung ab.

Möglichkeit zur Verwendung eines USB-Sticks oder von USB-Geräten am CD-Radio-Player

Moderne Anlagen bieten die Möglichkeit, neben der Musikwiedergabe über das Radio oder über den CD-Player auch ein USB-Gerät anzuschließen. Das kann zum einen ein USB-Stick mit MP3-Dateien sein oder ein MP3-Abspielgerät, das sich per USB mit der Stereoanlage verbinden lässt. Der Vorteil: Sie können die Musik auf dem Speichermedium nach Belieben austauschen und müssen dafür keine CDs brennen. Einige Modelle lassen sich nicht nur über einen USB-Anschluss mit Speichermedien bestücken, sondern bieten auch die Möglichkeit, SD-Karten anzuschließen. Der Vorteil: Die Karte steht nicht so ab wie ein USB-Stick. Wichtig ist, dass sich sowohl der USB-Anschluss als auch der Einschub für die Speicherkarte entweder in der Front oder oben befinden.

Kassettendeck in der tragbaren Stereoanlage: Für wen lohnt sich die Anschaffung?

Neben dem CD-Deck und dem integrierten Radio sind einige Stereoanlagen auch mit einem Kassetten- oder Tape-Deck versehen. Diese Variante richtet sich an alle Musikliebhaber, die noch Musikkassetten haben. Darüber hinaus lassen sich über das Deck auch schnell Radiosendungen oder Musiktitel aufnehmen. Noch besser ist es allerdings, wenn Radioprogramme direkt digital auf dem USB- oder auf einem anderen Speichermedium gespeichert werden können. Dazu ist es allerdings notwendig, dass sich das Speicherziel beliebig einstellen lässt. Ideal sind Speicherfunktionen, bei denen sich die Aufnahme programmieren lässt. Diese Funktionen sind aber eher nur bei höherpreisigen Anlagen zu finden. Hierbei ist es auch möglich, eine Sendung aufzunehmen, die im Hintergrund oder bei ausgeschaltetem Radio läuft. Schließlich ist die Kassettenfunktion vor allem für Kinder interessant, die mithilfe eines Mikrofons eigene Aufnahmen auf die Kassette spielen wollen. Wichtig ist, dass die Anlage mit einem Mikrofoneingang versehen ist.

Wichtige Funktionen des Kassettendecks im Überblick

Soll das Kassettendeck häufiger genutzt werden, empfiehlt sich eine automatische Endabschaltung. Das Gerät schaltet sich ab, sobald das Band zurückgespult wurde. So schonen Sie die empfindlichen Magnetbänder und sparen Strom. Praktisch ist auch eine Titelfunktion. Die Komfortfunktion spult auch bei der Kassette zum nächsten Titel vor. Für einen guten Klang sorgt die Rauschunterdrückungstechnik Dolby B bzw. C. Die Erweiterung HX Pro spricht für einen besonders rauschfreien Klang. Weitere wichtige Funktionen sind ein Soft-Eject, mit der Kassette und Kassettendeck geschont werden. Autoreverse dreht die Kassette automatisch um.

Ein iPod-Dock an der tragbaren Stereo-Anlage: nützliche Zusatzausstattung

Zu den nützlichen Zusatzfeatures der tragbaren Stereoanlage kann auch ein sogenannter iPod-Dock gehören. Mit einem extra für diesen speziellen MP3-Player von Apple geeigneten Anschluss lässt sich der iPod direkt mit der Anlage verbinden. Andere Abspielgeräte können auch über einen AUX-In mit 3,5 mm Klinke mit dem CD-Player verbunden werden. Der Vorteil eines Docks ist allerdings, dass das Gerät beim Abspielen aufgeladen wird.

Stromversorgung der Stereoanlage: Netzteil und Batterie

Damit die Stereoanlage auch wirklich mobil genutzt werden kann, ist es wichtig, dass Sie nicht nur über das Netzteil, sondern alternativ auch über Batterien mit Strom versorgt werden kann. Achten Sie darauf, welche Batterien hierfür notwendig sind. Zum einen gibt es Geräte, die mit normalen AA-Batterien oder C14-Batterien betrieben werden. Zum anderen können Sie sich aber auch für eine Anlage entscheiden, die mit einem Spezialakku betrieben wird. Der Unterschied besteht darin, dass Sie bei den Anlagen mit herkömmlichen Batterien schnell Ersatz auftreiben können. Wenn Sie sich für wiederaufladbare Akkus entscheiden, schonen Sie nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Soll die Stereoanlage weniger mobil genutzt werden, sind Abspielgeräte mit einem Spezialakku ratsamer, da hier die Akkulaufzeit in der Regel etwas höher ausfällt.

Tragbarkeit der Anlage: Auf den Henkel kommt es an

Das charakteristische Kennzeichen einer tragbaren Stereoanlage ist der Tragegriff. Nur so kann das Abspielgerät auch unterwegs genutzt werden. Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Henkel stabil und leicht zu greifen ist. Bei Nichtgebrauch sollte er sich unsichtbar einklappen lassen. Wer das Gerät häufiger mobil nutzt, kann sich auch für Anlagen mit einem praktischen Tragegurt entscheiden. Darüber hinaus ist es ratsam, sich für eine kompakte Anlage zu entscheiden, wenn Sie auf den Tisch oder in den Schrank gestellt werden soll.

Wichtiges Zubehör für die tragbare Stereoanlage: Fernbedienung und Display

Damit nicht alle Einstellungen direkt an der Anlage vorgenommen werden müssen, sollten sie sich für Stereoanlagen mit einem wichtigen Zubehör entscheiden: mit Fernbedienung. So können Sie problemlos auch aus der Ferne den Radiosender wechseln, einen Titel überspringen oder die Wiedergabe von Musik, Hörbüchern und Co. starten.

Zu dem wichtigen Zubehör für die Stereoanlage gehört schließlich auch ein Display. Es sollte möglichst beleuchtet sein, um im Dunkeln ablesen zu können, welcher Titel gerade gespielt wird. Entscheiden Sie sich für eine Anlage, die auch MP3-Dateien lesen kann, ist ein größeres Display mit einer Wiedergabe des Titelnamens und gegebenenfalls der Ordnerstruktur unerlässlich. Wer häufig das Radio an der tragbaren Stereoanlage nutzt, sollte sich ebenfalls für eine Digitalanzeige entscheiden. So lassen sich die Sendefrequenzen viel einfacher einstellen.

Ist eine Kopfhörerbuchse an der tragbaren Stereoanlage notwendig?

Einige tragbare Stereoanlagen sind mit einer Kopfhörerbuchse ausgestattet. So ist es möglich, die Musik nicht nur über die integrierten Lautsprecher abzuspielen, sondern sie auch über Kopfhörer zu hören. Das ist vor allem dann praktisch, wenn die Mitmenschen nicht gestört werden sollen. Um die tragbare Anlage auch mit Kopfhörern nutzen zu können, sollten die Kopfhörer mit einem entsprechend langen Kabel ausgestattet sein. Als Alternative bieten sich kabellose Kopfhörer an, die das Tonsignal über Infrarot übertragen. So können Sie sich frei im Raum bewegen und trotzdem Radio, CDs oder Hörbücher genießen.

Tragbare Stereoanlagen für Kinder – Tipps für den Einkauf

Tragbare Stereoanlagen sind im heimischen Gebrauch vor allem für Kinder eine sinnvolle Investition. Hier können Sie sich Hörspielkassetten, Kinderlieder und Märchen von verschiedenen Quellen vorspielen lassen. Auf dem Markt sind mittlerweile Anlagen erhältlich, die genau für diesen Zweck konzipiert wurden. Zum einen zeichnen sie sich durch eine fröhliche Farbgebung aus, zum anderen lassen sich die Geräte leicht bedienen. Zu den Merkmalen gehören:

  • große und kinderfreundliche Tasten
  • robustes Äußeres
  • fröhliche Farbgebung
  • Musik kann nicht so laut gestellt werden

Durch die Einschränkung der Lautstärke können Eltern verhindern, dass die empfindlichen Gehörgänge der Kinder Schaden nehmen.

Fazit

Eine tragbare Stereoanlage ist ideal für Personen, die nach einem mobilen Abspielgerät suchen. So können Sie Ihre Lieblingsmusik ganz einfach in jedem Zimmer Ihrer Wohnung genießen. Damit Sie nicht nur CDs und Musik aus dem Radio wiedergeben können, sind moderne Anlagen mittlerweile mit zahlreichen Funktionen ausgestattet. Dazu gehört die Möglichkeit, MP3-Dateien auf einer Daten-CD, auf einem USB-Stick oder von einem MP3-Player abzuspielen. Der tragbare CD-Player ist aber auch eine sinnvolle Investition, wenn Sie Kinder haben. Es werden kindgerechte Anlagen angeboten, mit denen die Kleinen Märchen, Kinderlieder und Hörspiele hören können. Was Sie beim Kauf einer solchen Anlage beachten müssen, haben wir in dem Ratgeber erläutert.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber