Tipps und Tricks zum Restaurieren einer Kreidler Florett

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tipps und Tricks zum Restaurieren einer Kreidler Florett

Die Kreidler Florett ist ein Oldtimer-Moped mit nostalgisch anmutendem Charme. Leider befinden sich viele Exemplare des kleinen Flitzers heutzutage in einem bemitleidenswerten Zustand. Da ist der einfache Aufbau des Mopeds ein wahrer Segen. Er erlaubt es auch dem Laien mit handwerklichem Geschick, die Kreidler Florett selbst zu restaurieren. Hier finden Sie dazu Tipps und Tricks.

 

Wie und wo der Zahn der Zeit am Kreidler Florett nagt

Je nachdem wie die Kreidler Florett die letzten Jahrzehnte zugebracht hat, fallen verschiedene Erneuerungen an. Reinigen Sie das Moped zunächst gründlich von eventuellen Verschmutzungen. Prüfen Sie dann den Gesamtzustand. Läuft der Motor noch? Wie sehen die Schutzbleche und der Tank aus? Verliert der Motor des Kreidler Florett Öl? Metallteile können rostig und brüchig geworden sein, Gummiteile spröde und rissig. Mit hoher Wahrscheinlichkeit haben im Laufe der Zeit Schaden genommen:

  • Die Bowdenzüge,
  • die Zündkerze,
  • die Gummidichtungen (z. B. im Motor) und
  • die Zuleitungen.

 

Die Kreidler Florett restaurieren – Schritt für Schritt

Schönheitsreparaturen wie Lackarbeiten oder den Austausch der Sitzbank sollten Sie auf das Ende der Restaurierungsarbeiten verschieben. Am Anfang nehmen Sie sich ein Teil nach dem Anderen vor. Beginnen Sie beispielsweise mit dem Auspuff. Bauen Sie ihn ab und überprüfen Sie die Rohre. Mit einer schmalen Stahlbürste reinigen Sie die Rohre von Ruß. Die Bowdenzüge, also die ummantelten Drahtseile an Bremse und Kupplung, sollten Sie aus Sicherheitsgründen in jedem Fall austauschen. Hierbei können Sie guten Gewissens auf Originalteile verzichten. Zeigt der Tacho der Kreidler Florett die Geschwindigkeit nicht mehr an, könnte eine defekte Tachowelle die Ursache sein. Auch die können Sie mit ein wenig Geschick selbst austauschen. Wenn am gereinigten Motor nach dem Starten Ölspuren zu sehen sind, tauschen Sie hier die Gummidichtungen. Überprüfen Sie ebenso die Luftzufuhr zum Motor und den Benzinschlauch. Spröde Materialien sollten Sie ersetzten. Schließlich tauschen Sie die alte Zündkerze gegen eine neue aus und kontrollieren den Kickstarter. Ist er stark verrostet, bricht er leicht. In diesem Fall sollten Sie auch hier für Ersatz sorgen.

 

Wenn alles läuft – der Feinschliff Ihrer Kreidler Florett

Sind alle Teile Ihrer Kreidler Florett wieder voll funktionstüchtig, geht es um die Optik des guten Stücks. Sehen Sie sich den Tank und die Schutzbleche des Mopeds an. Finden Sie Roststellen, heißt es abschleifen und neu lackieren. Für ein stilechtes Ergebnis empfiehlt sich die Lackierung im Original-Farbton. Um eine perfekte Oberfläche zu erzielen, vertrauen Sie das Moped einer Lackierwerkstatt an. Eine neue Kreidler-Florett-Sitzbank sorgt schließlich für den letzten Schliff. Und endlich heißt es: ab auf den Asphalt mit Ihrem kultigen Oldtimer-Mofa.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden