Timex Bodylink-System Ironman

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Das Bodylink-System

Das komplette Bodylink-System besteht aus vier Geräten (zwei Sensoren):

Brustgurt

Der Brustgurt dient zur Ermittlung der Herzfrequenz. Die Übertrag ist im Gegensatz zu anderen Pulsuhren digital. Dies ermöglicht eine eindeutige Erkennung des eigenen Gurtes. Die Übertragung ist nicht so störungsanfällig wie bei der analogen Übertragung.

GPS - Speed + Distance

Das GPS-Modul meldet den aktuellen Standort an die Uhr und evtl. an den Data Recoder. So kann die aktuelle Geschwindigkeit, das Höhenprofil und die Richtung gemessen werden. Sobald das GPS eingeschaltet wurde, beginnt es mit der Suche nach Satelliten und versucht die Position zu ermitteln. Dies kann je nach Witterung (Wolken, Bäume, etc.) zwischen 30 Sekunden und 3 Minuten dauern. Im schlechtesten Fall kann die Position nicht ermittelt werden. Während des Trainings sollte das GPS-Modul möglichst am Oberarm oder Gürtel getragen werden, jegliche Abschirmung verschlechtert die Genauigkeit.

Uhr

Mittels der Uhr können alle Informationen während und nach dem Training abgerufen werden. Dadurch wird die Menuführung recht komplex, aber nicht unbeherrschbar. Es können verschiedenen persönliche Einstellungen zum Training vorgenommen werden. Durch die INDIGLO®-Beleuchtung kann die Uhr auch im Dunkeln abgelesen werden. Am Ende des Trainings können die Durchschnittsdaten zusammengefasst und abgerufen werden.

Data Recorders 2

Der Data Recorder 2 muss seperat gekauft werden und ist nicht Bestandteil des Lieferumfangs. Durch ihn können die Daten wärend eines Trainings aufgezeichnet werden und anschließend am PC ausgewertet werden. Das hierfür benötigte Kabel und die Software sind dabei. Der Data Recorder beginnt mit der Aufzeichnung, sobald er eingeschaltet wird und ein Gerät gefunden hat. Nachdem die Geräte erkannt wurden, zeichnet er die Daten von Brustgurt und GPS-Empfänger auf. Leider erhält er keine Informationen von der Uhr über Chrono, etc.

Vor- und Nachteile

  • Ermittlung der Strecke und Geschwindigkeit
  • Protokollierung des Trainings
  • Visualisierung der zurückgelegten Strecke
  • Eindeutige Geräteerkennung
  • Absolut hochwertiges System (Spritzwasser- und Stoßfest)
  • Geräte müssen vor jedem Training neu gepaart werden (initialisiert)
  • Gelegtliche Kommunikationseinbrüche
  • Recht hoher Anschaffungspreis, der nur bei regelmäßiger Benutzung gerechtfertigt ist
Weitere Informationen und Features finden Sie auf www.timex.de
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden