Tabletts zum Servieren und Dekorieren: hochwertige Tabletts mit klassischer und moderner Formsprache

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Tabletts zum Servieren und Dekorieren: hochwertige Tabletts mit klassischer und moderner Formsprache

Jeder kennt das Tablett aus vielfältigen Gelegenheiten im Leben. In der Schulcafeteria, an Autobahnraststätten und aus Fast-Food-Restaurants. Dort steht das Tablett nicht unbedingt für edle Tischsitte und hochwertige Dekoration, doch dieser Bereich ist längst nicht der Einzige, in dem es auftaucht. Tabletts waren ursprünglich sehr edle und stilvolle Serviertabletts aus punziertem Silber und ähnlich hochwertigen Materialien, die in feinen Abendgesellschaften zum Einsatz kamen. Heute sind Tabletts für jedermann erhältlich und können auch die heimische Kaffee- oder Abendtafel mit einem Hauch von Edelrestaurant versehen.

Ob für ein gemütliches Sonntagsfrühstück, einen orientalischen Themennachmittag mit Tee und Kuchen oder zur hübschen Dekoration – es sind viele Verwendungen für ein stilvolles, modernes oder klassisches Serviertablett denkbar. Lassen Sie sich von unseren Vorschlägen faszinieren und inspirieren.

Von der römischen Tafel zur Gastronorm - Allgemeines zum Tablett

Das Wort Tablett kommt aus dem lateinischen, von „tabula", was einfach Tafel, bedeutet. Ein Tablett ist im Prinzip ja auch ein verkleinerter Tisch zum Tragen, Servieren und Abstellen von Geschirr und Speisen. Im Unterschied zum Tisch verfügen Tabletts allerdings sehr oft noch über einen erhöhten Rand. So wird verhindert, dass Geschirr und Speisen beim Transport herunterrutschen und dass verschüttete Flüssigkeit herunterfließen kann. Häufig verfügen Tabletts auch noch über zwei Griffe, damit die Person, die es trägt, besser greifen kann. Das ist vor allem bei sehr großen und schweren Tabletts von Vorteil.

Um dem Rutschen und Verschütten entgegenzuwirken, werden oft sogar Tabletts mit leicht rauer oder gummierter Fläche angeboten. Auf diesen ist die Haftreibung so groß, dass Verschütten und Verrutschen nur selten vorkommen kann. Solche Tabletts können erstaunlich schief gehalten werden, bevor etwas überschwappt oder zu rutschen beginnt. Sie sind deshalb in der Gastronomie häufig anzutreffen. Die Gastronomie hat auch Normen für Tablettgrößen: die Norm GN 1/1 53 cm x 32,5 cm sowie GN 1/2 32,5 cm x 26,5 cm. Wenn Sie auf den Begriff Gastronorm stoßen, wissen Sie, dass die Tabletts diese Größe haben. Zudem gibt es allerdings noch eine Euronorm, die leicht abweicht. Die EN 1/1 weist Größen von 53 cm x 37 cm auf und die EN 1/2 28,5 cm und 26,5 cm.

Diese Normen sind allerdings nur wichtig, wenn Sie Serviertabletts für den gastronomischen Bereich suchen oder Ihre Tabletts Zuhause stapeln möchten. Sie nehmen so weniger Platz weg, auch wenn sie von unterschiedlichen Herstellern stammen und aus anderen Materialien bestehen oder unterschiedliches Design haben.

Rund oder eckig – das Tablett in verschiedenen Formen

Das Tablett gibt es zumeist in seiner klassischen eckigen Form – es ist dabei deutlich länger als breit und verfügt in den allermeisten Fällen auch an jedem Ende über einen Griff. Die moderne Form des Tabletts ist dagegen das runde Tablett, das in allererster Linie zum Servieren von Getränken, Eis oder Nachspeisen verwendet wird. Runde Serviertabletts findet man deshalb oft in Eiscafés oder Restaurants, die ein junges und cooles Image vermitteln wollen. Solche Tabletts sind dann oftmals nicht aus dem klassischen Edelstahl gefertigt oder aus Holz, sondern aus Kunststoff und bunt mit Motiven bedruckt. So sieht man Drucke mit klassischen Werbeplakaten von Getränkeherstellern oder Schwarz-Weiß-Ansichten von Städten. Die Designs gehen aber auch bei runden Tabletts durch das ganze Spektrum von klassisch bis modern. Sie finden Tabletts im Shabby-Stil, im Antik-Stil, im Chic-Stil, im Landhaus-Stil, im Vintage-Stil und im klassisch-edlen Stil. Das runde Tablett eignet sich auch im privaten Haushalt eher für die Verwendung im Außenbereich, z. B. im Garten oder für das Servieren von Getränken. Eckige Tabletts bieten dagegen mehr Platz und können für Geschirr, Tassen und Speisen im Innen- oder Außenbereich Verwendung finden und Speisen für mehrere Personen transportieren. Eine Zwischenform stellt das ovale Tablett dar, dass meist mehr Platz bietet als ein rundes Tablett, aber trotzdem optisch einem runden Tablett noch stark ähnelt.

Das gemütliche Sonntagsfrühstück im Bett

Für ein Frühstück im Bett eignet sich das aufstellbare Tablett am besten. So steht alles sicher und kann nicht herunterfallen, während man kuschelig im Bett liegt und sein Frühstück vom Tablett aus einnimmt. Zu bedenken ist hier, wie groß das Tablett sein sollte.

Es muss über dem Körper aufgeklappt werden und sollte daher nicht zu klein sein. Sie wollen die Beine unter dem Tablett noch bequem ausstrecken können, ohne sich eingeklemmt zu fühlen. Außerdem könnten Sie das Tablett sonst versehentlich von unten aushebeln und alles verschütten. Die Größe des Tabletts hängt also auch von ihrer eigenen Größe ab. Ebenso zu beachten ist die Höhe des Tabletts, wenn es einmal aufgeklappt wurde. Sie sollten im Bett noch bequem an ihren Teller und ihre Tasse kommen, das Tablett darf also nicht zu hoch sein. Weiter ist zu bedenken, wie breit das Tablett sein soll. Wenn Sie zu zweit mit Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin im Bett frühstücken möchten, dann sollten Sie entweder ein Tablett verwenden, das breit genug für beide ist oder jeder verwendet sein eigenes Tablett. Die meisten verwenden zwei getrennte Tabletts, weil es leichter ist, diese einzeln zu entfernen.
Das Laptop-Betttablett – bequeme Arbeit und Unterhaltung

Statt mit dem klappbaren Tablett am Sonntag zu frühstücken, kann es auch genutzt werden, um bequem im Sitzen an den Laptop heranzukommen. Viele Tabletts werden direkt für die Benutzung mit einem Laptop produziert. Sie lassen sich zum Beispiel auf einem Sofa oder anderen Sitzmöbeln bequem über den Beinen aufstellen. Sie bieten Platz für den Laptop und daneben zum Beispiel noch ein paar Unterlagen, einen Teller oder ein Getränk. Auf diese Weise können Sie ganz bequem am Laptop arbeiten.
Das Knietablett mit Polster – bequem essen ohne Tisch

Kennen Sie das? Abends vor dem Fernseher möchte man einen Snack knabbern oder das Abendessen direkt zum Film essen. Der Couchtisch ist aber in vielen Wohnungen viel zu flach, um daran bequem essen zu können. Hier bieten Knietabletts eine gute Lösung. Es handelt sich dabei um Tabletts, die nicht aufstellbar sind, aber an der Unterseite über ein Polster verfügen. So können Sie ganz bequem und wackelfest auf den Knien abgestellt werden. Der Abendfilm und das Abendessen sind gerettet und Sie sitzen gemütlich auf dem Sofa.

Knietabletts eignen sich auch sehr gut in kleinen Wohnungen, wenn einmal sehr viel Gäste da sind und nicht jeder an einem Tisch untergebracht werden kann. So essen trotzdem alle bequem. 

Serviertablett für die Gartenparty oder Grillparty

Im Sommer zünden viele Menschen den Grill an oder verlegen ihre Mahlzeiten in den Garten oder auf den Balkon. Gerne lädt man Gäste ein, um gemeinsam im Freien zu plauschen, zu essen und zu feiern. Auf einer Garten- oder Grillparty verwendet man dabei ungern das gute Porzellangeschirr und die guten Gläser, denn es kann schnell etwas zu Bruch gehen. Stattdessen kommen Pappteller und Kunststoffbecher zum Einsatz. Auch bei Tabletts greift man deshalb oft nicht auf Holz-Tabletts oder Edelstahl-Tabletts zurück, sondern lieber auf Tabletts aus Kunststoff. Sie sind in schönen bunten Farben erhältlich.

Tablett und Teetisch im orientalischen Stil

Wer gerne Tee trinkt und Teezeremonien abhält, kann ein ganz besonderes Serviertablett finden: das orientalische Tablett. Es besteht immer aus Metall, etwa Edelstahl oder sogar aus punziertem Silber und ist im orientalischen Stil verziert. Häufig kann es auch aufgeklappt werden, um dann als kleiner Tisch zu dienen, um den herum Sie Sitzkissen anordnen können. Als kleine Tee-Ecke servieren Sie dann wie in Tausend und einer Nacht Tee, Zucker und Süßes aus edlen Silberkännchen und Silberschälchen.

Das Serviertablett als Dekorationsartikel

Für die Zeiten, in denen das Tablett nicht direkt genutzt wird, muss es nicht unbedingt im Schrank verschwinden. Sie können es auch als Dekoration verwenden. Viele Tabletts gibt es als Fototabletts, auf die Sie Ihre Lieblingsmotive drucken lassen können. Es hängt dann als Dekoration in der Küche, solange es nicht verwendet wird. Tabletts mit anderen hübschen Motiven machen sich aber auch als Tablett für einen Blumenstrauß oder Schüsseln und Kännchen auf einer Anrichte gut. Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden