T-Sinus 154 DSL Wlan Router

Aufrufe 222 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo Lieber Leser und Leserinnen, hier möchte ich ihnen den T-Sinus 154 DSL Wlan-Router von der Telekom vorstellen. Zum Aussehen des Routers kann sich jeder ein eigenes Urteil bilden Anhand von Bildern aus dem Internet oder sonstiges Medien. Für mich ist er eine ganz normale Plastikkiste, mit ein paar Leds und 2 Antennen... Denn die Äußeren Werte sind für mich persönlich bei solch einem Gerät eher unwichtig.. die integrierte Technik sowie die Funktionen zählen einzig und allein für mich. Ich besitze den Router schon seit einiger Zeit und habe ihn auch schon einige male bei Freunden und Bekannten konfiguriert. Des Weiteren bin ich oft in einem Supportforum für genau diesen Router und seine "Brüder" Basic, Komfort & Co tätig.. daher kenne ich seine Schwachstellen und Vorzüge.. und habe mich daher zu diesem Testbericht durchgerungen.. Heute hatte ich meine mündliche Abschlussprüfung und mein Thema war genau dieser Router.. Dokumentation 98% Präsentation 94% Gesamtnote: 1 Nun bin ich arbeitsloser IT-Systemelektroniker und habe Zeit für einen solchen Testbericht ;-) Doch nun genug gefaselt kommen wir zu den Technischen Daten.. =================== Allgemein =================== - integriertes DSL Modem (UR-2) ================================== somit spart man sich schon mal ein Gerät und hat somit mehr Platz neben dem PC ;) - integrierter 10/100 Mbit 4-Port Switch ================================== Zum Anschluss von 4 Rechnern per Kabel Da die Wlan-Karten, ja auch nicht gerade kostengünstig sind kann man sich auch alternativ zum Wlan Betrieb, Rechner via Lan-Kabel anschließen - integrierter Wlan Access Point 802.11g Standard ================================== Aktuellster Standard mit 54 Mbit Abwärtskompatibel zum 802.11b Standard.. nicht Kompatibel 802.11a (aber dieser Standard ist in Deutschland auch eher selten) - DHCP Server ================================== Verteilt automatisch (wenn gewünscht) IP-Adressen an die Clients.. somit wird die Konfiguration erleichtert Der IP-Adresspool kann nach belieben eingestellt werden - Firewall (Nat, SPI, Zugangssteuerung,..) ================================== Über die Schutzfunktion der Firewall möchte ich nichts sagen, da ich das nicht einschätzen kann aber ich denke ist sie ist auf jeden Fall besser als gar kein Schutz ;) Einstellungen wie die Zugangssteuerung, sind wahrscheinlich am Interessantesten für Familienväter-/ Mütter, denn somit kann man den "Kindern" Beispielsweise nur zu bestimmten Zeiten den Zugang zum Internet gewähren.. dies spart einerseits Kosten und die Kids versinken nicht sofort im Internetdschungel ;) Ich denke diese Steuerung ist vielseitig nutzbar.. auch für Unternehmen usw. - USB - Printerport ================================== An diesen Port kann man einen USB-Drucker anschließen.. und somit muss keinen separaten Drucker an alle PCs anschließen oder ständig einen Printserver laufen lassen.. Nachteilig ist das nicht jeder USB-Drucker angeschlossen werden kann.. da sollte man sich in einschlägigen Foren... ( Darf ich Links Posten? ;) ) informieren. Den der Printer-Port kann Daten nur in eine Richtung senden (-> zum Drucker und nicht zurück) Viele aktuelle Drucker wollen aber auch Daten zum PC / Printerport zurücksenden.. wie zum Bspl. Patronenfüllstände.. bei einigen Druckern kann man diese Funktion deaktivieren oder mit speziellen Treibern umgehen.. bei anderen wider rum nicht.. und dann ist ein Betrieb am Printerport nicht möglich - Dyndns ================================== Der Router unterstützt Dyndns.. das dürfte sehr interessant für Webserver Betreiber sein.. Da die heutigen IP-Adressen sehr begrenzt sind vergeben die Provider vor allem bei DSL Anschlüssen dynamische IP's das heißt bei jeder Anwahl kriegt der User eine neue Adresse... Wenn dieser jedoch jetzt eine Homepage publiziert.. Kennen seine möglichen Besucher nie die Aktuelle Adresse und können somit nicht die Seite Besuchen.. daher gibt es Dienste wie Dyndns.org.. Bei dyndns.org kann man sich ein Konto einrichten und eine Domain auswählen wie zum bspl. yopi.dyndns.org.. dann trägt man die Daten in den Router ein und dieser sendet bei jeder Neuanwahl ins Internet die aktuelle ip-adresse an dyndns.org Wenn jetzt jemand die Seite Yopi.dyndns.org aufruft.. schaut dyndns.org nach der zuletzt vom router zugesendeten IP und leitet die Anfrage dorthin weiter... =================== Installation =================== Die Installation des Gerätes ist nicht kompliziert. Zunächst sollte man sich einen Platz suchen in dessen Nähe eine 230V Steckdose ist und von welchem aus die 1.TAE der T-Com erreichbar ist.. Des Weiteren sollte der Accesspoint von diesem Standpunkt aus das gewünschte Gebiet gut Abdecken können.. Direkt am Aufstellungsort sollten möglichst keine Störquellen installiert sein.. (Mikrowellen, Dect-Telefone,..) Der Router wird ausgepackt mit Strom versorgt.. und dann wird er einfach mit dem ca. 3m langen, mitgelieferten Netzwerkkabel mit dem DSL-Splitter (diesen gibt es in der Regel Kostenlos von der Telekom (Arcor,...))verbunden. Damit ist die Installation eigentlich abgeschlossen.. wie gesagt nicht wirklich kompliziert ;) =================== Konfiguration =================== Die Konfiguration des T-Sinus ist Web basiert somit braucht man keine Software auf dem PC installieren um die den Router zu konfigurieren.. Man gibt einfach die IP-Adresse (192.168.2.1) in die Adresszeile des Browsers ein und schon öffnet sich die Konfiguration in einem Popup.. (Popupblocker deaktivieren -> dieser ist in vielen Browsern / Toolbars / Virenprogrammen integriert) Im Konfigurationsmenü hat man 2 Möglichkeiten den Router zu Konfigurieren.. einmal durch die Verwendung des "Assistenten" oder durch das Aufrufen der einzelnen Menüs.. der Assistent ist gut gedacht aber schlecht gemacht.. er fragt lediglich die Zugangsdaten ab und dann ist seine Arbeit beendet.. aus Beiträgen die ich in Wlan-Foren gelesen habe, weis ich das viele Leute nach dem durchlaufen des Assistenten der Meinung sind die Konfiguration sei beendet und sie können lossurfen... Aber Jein.. Surfen ist zwar Möglich.. aber dabei kommen die Sicherheitsaspekte einfach zu kurz.. Und Hacker, Warchalker, gelangweilte Nachbarn.. haben ein leichtes Ziel und können somit kostenfrei und anonym surfen.. oder Daten auf den PCs auslesen, Drucker benutzen, Passwörter ausspähen usw... aber ich denke hier liegt auch ein großer Fehler beim Entwickler.. denn ich denke nicht, dass es ein großes Problem gewesen wäre die Sicherheit noch in den Assistenten zu implementieren... Von Daher ziehe ich es vor die Konfiguration Schritt für Schritt ohne Verwendung des Assistenten durchzuführen.. =================== Sicherheit =================== WEP ================================== - Verschlüsselungsverfahren.. es wird ein Schlüssel festgelegt mit welchem die Daten übertragen werden WPA ================================== - Verschlüsselungsverfahren.. es werden mehrere Schlüssel festgelegt, diese wechseln automatisch. - ist im Router implementiert funktioniert aber nur mit Windows XP und auch nur dann wenn zusätzlich Windowsupdates implementiert wurden Mac-Filtertabelle ================================== - Mac Adressen sind einmalig und jedes Netzwerkgerät hat eine Mac-Adresse - Die Mac-Adressen werden in die Mac-Filtertabelle im T-Sinus eingegeben und dann können nur die in der Mac-Filtertabelle eingetragenen Clients in das Lan connecten =================== Fazit =================== Im Großen und Ganzen ein gutes Gerät.. Wichtig ist nur das die Käufer die Bedienungsanleitung lesen und einen großen Wert auf Sicherheit legen. =================== Fortsetzung =================== Ich könnte noch Stundenlang schreiben, aber bevor der Bericht "zu" umfangreich wird hätte ich gern ein paar Tipps was euch Leser noch interessiert ;) Gruß Tony
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden