eBay
  • WOW! Angebote
  • iPhone 6 - Jetzt bei eBay - Einkaufen
Kostenloser Kontakt

Strandkorb überwintern

eBay
Von Veröffentlicht von
Strandkorb überwintern

Strandkorb überwintern

Das richtige Überwintern Ihres Strandkorbs

Die modernen Strandkörbe haben kaum noch etwas mit denen zu tun, die Ende des 18. Jahrhunderts an den Küsten der Nord- und Ostsee Badegäste vor Sonne, Wind und Blicken geschützt haben. Heutzutage sind Strandkörbe darauf ausgelegt, höchsten Belastungen standzuhalten und sie können, wenn sie richtig behandelt werden, eine Lebensdauer von mehr als 20 Jahren haben. Der Pflegeaufwand ist dabei relativ gering. Bei der Verarbeitung wird heute darauf geachtet, dass alle Beschläge und Metallteile wetterfest verzinkt sind oder aus nicht rostendem Edelstahl hergestellt werden. Die Holzteile sind kesseldruckimprägniert und damit wetterfest. Auch die Stoffe, die für die Innenauskleidung verwendet werden, halten Witterungs- und Temperaturschwankungen sowie einer dauerhaften Bestrahlung mit UV-Licht stand. Nicht zuletzt der minimale Pflegeaufwand macht Strandkörbe zu beliebten Sitzgelegenheiten auch in Hausgärten und auf Terrassen.

Dieser Ratgeber soll Ihnen dabei helfen, alles Notwendige zu tun, damit Ihr Strandkorb geschützt überwintert und in der nächsten Gartensaison wieder in seiner ganzen Schönheit erstrahlt. Bei der Pflege und den Maßnahmen für die Überwinterung muss natürlich unterschieden werden, aus welchem Material das Korbgeflecht besteht. Naturweide wird anders behandelt als Polyrattan. Einen Überblick über unterschiedliche Strandkorbmodelle aus beiden Materialien finden Sie auf eBay.

Generelle Tipps zum Überwintern

Sehr praktisch: Ein Strandkorb muss zum Überwintern nicht unbedingt ins Haus geholt werden. Mit der richtigen Vorbereitung kann er auch in der kalten und nassen Jahreszeit draußen stehen bleiben. Eine passende Schutzhülle sorgt dafür, dass der Strandkorb vor Schmutz und Regen, Kälte und Schnee und anderen Witterungseinflüssen gut geschützt ist. Den Winter über und bei längeren Benutzungspausen sollte der Strandkorb auf jeden Fall auf vier Ziegelsteine gestellt werden. Das sorgt für eine gute Unterlüftung und hilft dabei, Stockflecken zu vermeiden. Unabhängig davon, welches Material für das Geflecht verwendet wurde, hat jeder Strandkorb eine Reihe von Holzteilen. Hier unterscheidet man zwischen imprägnierten Hölzern und Teakholz. Während Strandkörbe aus Nadel- und anderen Hölzern druckimprägniert sind und damit von vornherein einen guten Schutz gegen Witterungseinflüsse haben, ist Teakholz in der Regel nur geölt. Grundsätzlich ist Teakholz auch ohne Behandlung absolut wetterfest, verändert aber seine Farbe.

Um die durch die Witterung entstehende graue Patina zu verhindern, sollten alle Holzteile aus Teak nach dem Winter mit speziellem Teaköl behandelt werden. Wem der Geruch zu intensiv oder unangenehm ist, kann dem Teaköl bedenkenlos ätherische Öle zusetzen. Auch imprägnierte Holzteile bedürfen von Zeit zu Zeit einer gewissen Pflege. Geeignete Holzschutzmittel sorgen dafür, dass die Imprägnierung dauerhaft guten Wetterschutz bietet. Ist der Strandkorb von innen mit einer PVC-Folie ausgeschlagen, sind keine besonderen Maßnahmen für das Überwintern notwendig. Sie muss einfach nur mit einem feuchten Tuch gereinigt werden und sollte gut abtrocknen, bevor die Schutzhülle übergestreift wird. Besteht der Innenraum aus Markisenstoffen, kann man Verschmutzungen mit einer Bürste und gegebenenfalls mit einer milden Seifenlauge entfernen. Um sicherzustellen, dass die Imprägnierung erhalten bleibt, empfiehlt es sich, ein handelsübliches Imprägnierspray zu verwenden. Dieses sollte aber erst aufgetragen werden, wenn der Stoff komplett durchgetrocknet ist. Dann wird auch das Innere des Strandkorbs den Winter gut geschützt überstehen. Die Bezüge der Polsterung und der Kissen sind in der Regel waschbar. Auch sie müssen nach dem Waschen mit Imprägnierspray behandelt werden, um wieder einen ausreichenden Schutz vor Feuchtigkeit zu haben. Herausnehmbare Polster und Kissen überwintert man am Besten in einem frostfreien Raum.

Strandkörbe aus Naturweide

Auch wenn das moderne Kunststoffgeflecht aus Polyrattan sich immer mehr durchsetzt, gibt es immer noch auch Strandkörbe aus Naturweide. Um hier die geeigneten Überwinterungsmaßnahmen treffen zu können, sollte man wissen, ob es sich beim Geflecht um ungeschälte oder geschälte Weidenruten handelt. Ungeschälte Weidenruten besitzen durch ihre Rinde einen natürlichen Schutz vor Witterungseinflüssen. Damit ein festes und belastungsfähiges Geflecht entsteht, werden ungeschälte Weidenruten gründlich getrocknet und etwa ein Jahr gelagert, bevor sie in den Verarbeitungsprozess gelangen. Danach werden sie ungefähr vier Wochen in Wasser eingeweicht, bevor sie geflochten werden können. Ungeschälte Weidenruten erkennt man unter anderem an ihrer etwas gröberen Oberflächenstruktur und ihrer natürlichen braunen Farbe. Helles Geflecht hingegen entsteht in der Regel aus gesottenen und geschälten Weiden. Dieses Geflecht wird auch als „weiße Weide“ bezeichnet, weil es sehr viel heller ist als ungeschälte Weide. Um eine Weidenrute zu schälen, wird sie zunächst nach der Ernte in Wasser gestellt, bis neue Triebe entstehen. Erst dann sind sie reif zum Schälen. Die einzelnen Ruten werden im Wasserbad erhitzt, bis die Schale sich öffnet. Der eigentliche Schälvorgang, also das Abziehen der Rinde, erfolgt in Handarbeit. Weide enthält eine natürliche Gerbsäure, die je nach Trocknungszeitraum für eine naturweiße bis goldbraune Farbe sorgt.

Um einen Strandkorb aus Naturweide vor dem Überwintern zu reinigen, genügt es, das Geflecht mit warmem Wasser und einer harten Bürste abzubürsten. Stärkere Verschmutzungen lassen sich mit einer milden Seifenlauge entfernen. Lösungshaltige Reinigungsmittel sind nicht zu empfehlen. Es gibt spezielle Pflegemittel für Korbwaren aus Naturweide, die dafür sorgen, dass das Material gut geschützt ist, Schmutz abweist und auch gegen Feuchtigkeit und UV-Licht resistent ist. Starke Temperaturunterschiede lassen Naturweide spröde werden. Der Strandkorb sollte also während der Sommersaison regelmäßig mit Wasser aus einer Sprühflasche befeuchtet werden.

Ein Blick in die Herstellerangaben zeigt, welches Geflecht verwendet wurde. Meist wird hier auch detailliert angegeben, welche Pflegemaßnahmen notwendig sind und unter welchen Umständen ein Strandkorb aus Naturweide problemlos im Freien überwintert werden kann.

Pflegeleicht und witterungsresistent – Strandkörbe mit Polyrattangeflecht

Polyrattangeflecht, das sich in der Optik kaum von natürlichem Rattan unterscheidet, wird immer häufiger zur Produktion hochwertiger Gartenmöbel und auch zum Bau von Strandkörben verwendet. Während natürliches Rattan aus Pflanzenfasern einer im Regenwald wachsenden Palme gewonnen wird, kann Polyrattan umweltfreundlich und ohne Gefährdung natürlicher Ressourcen hergestellt werden. Einen weiteren Vorteil bieten Geflechte aus Polyrattan gegenüber ihrem natürlichen Vorbild. Rattan ist nur bedingt wetterfest, wohingegen Möbel und Strandkörbe aus Polyrattan absolut Outdoor-geeignet sind und auch den Winter über im Freien stehen können. Obwohl sich der Oberbegriff Polyrattan durchgesetzt hat, gibt es auch hier unterschiedliche Fasern und Herstellungsverfahren.

Die beiden Fasern, die hauptsächlich in der Produktion hochwertiger Gartenmöbel verwendet werden, heißen Viro und Hularo. Viro ist ein durchgefärbtes High-Density-Polyethylen. Diese Faser ist sehr elastisch und ist absolut resistent gegen Feuchtigkeit. Strandkörbe, deren Geflecht aus Viro-Fasern hergestellt worden ist, halten Temperaturschwankungen zwischen minus 85 bis hin zu plus 90 Grad Celsius problemlos aus. Viro-Fasern sind außerdem weitgehend unempfindlich gegen Öle, Laugen und Säuren. Das ist besonders im Hinblick auf die Inhaltsstoffe von Sonnenschutzmitteln ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Die Fasern behalten dauerhaft ihre Elastizität und sind sehr strapazierfähig. In der Verarbeitung zu hochwertigen Geflechten besticht die Viro-Faser besonders durch ihre gute Gleitfähigkeit, die eine Verarbeitung sehr einfach macht und auch unterschiedliche Formen gut zulässt. Hularo-Fasern zeigen eine mokkabraune Farbe, haben eine gute UV-Resistenz und sind reißfest. Auch die Witterungsbeständigkeit ist sehr gut. Polyrattan muss, genau wie die natürliche Weide oder natürliches Rattan, in Handarbeit geflochten werden.

Ein ganz besonderer Vorteil liegt natürlich in der leichten und einfachen Pflege dieser Kunststoffgeflechte. Ein feuchtes Tuch und bei Bedarf ein leichter Allzweckreiniger – mehr ist nicht notwendig, um Verunreinigungen und Flecken zu entfernen. Für die Vorbereitung der Holzteile und der Innenausstattung gilt dieselbe Vorgehensweise wie bei den Strandkörben aus Naturweide. Auch Strandkörbe aus Polyrattan sollten auf Ziegelsteine gestellt werden und mit einer gut gesicherten Schutzhülle versehen in die Winterpause gehen. Es ist immer darauf zu achten, dass der Strandkorb vollständig durchgetrocknet ist, bevor die Schutzhülle geschlossen wird. So verhindert man Feuchtigkeitsbildungen im Inneren. Auch, wenn Strandkörbe dazu geeignet sind, ganzjährig im Freien zu bleiben, sollte man sie im Winter nicht völlig unbeobachtet lassen. An schönen Sonnentagen empfiehlt es sich, die Schutzhüllen zu öffnen oder abzunehmen, damit Sonne und Wind vorhandenes Kondenswasser abtrocknen können. Selbstverständlich sollte auch die Schutzhülle vor dem Winter gründlich von innen und außen gereinigt werden und gut abgetrocknet sein, bevor sie über den Strandkorb gezogen wird.

Draußen oder drinnen – was ist besser für den Strandkorb im Winter?

Auch wenn grundsätzlich für alle Arten von Strandkörben gilt, dass sie während des ganzen Jahres und bei jedem Wetter draußen stehen bleiben können, ist ein geschützter Raum für die Überwinterung nicht zu unterschätzen. Wer die Möglichkeit hat, seinen Strandkorb in einem frostfreien und trockenen Raum zu überwintern, sollte dies wahrnehmen. Um den nicht eben leichtgewichtigen Strandkorb besser transportieren zu können, lassen sich an der Unterseite tragfähige Strandkorbrollen anbringen. So ist er leicht zu schieben. Ein Vorteil der Überwinterung in einem geschützten Raum ist natürlich, dass die Reinigungsarbeiten zu Beginn der neuen Gartensaison weniger aufwendig sein werden. Geschützt durch die Schutzhülle und verschont von starken Witterungseinflüssen, bleibt der Strandkorb so weitgehend sauber und kann nach einer kurzen Reinigung mit warmem Wasser sofort wieder in Betrieb genommen werden. Für die Holzteile gilt jedoch auf jeden Fall, dass sie von Zeit zu Zeit mit geeigneten Pflegemitteln behandelt werden sollten, auch wenn der Strandkorb in Haus oder Garage überwintert hat. Auch die Imprägnierung von Innenbezügen und Polsterungen muss nach jeder Reinigung erneuert werden, unabhängig davon, wo der Strandkorb den Winter verbracht hat. Wer über einen Wintergarten verfügt, kann seinen Strandkorb natürlich auch dort überwintern und sich eine attraktive und dekorative zusätzliche Sitzgelegenheit für die Wintermonate direkt ins Haus holen.

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü