Staubsauger mit oder ohne Beutel?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
 

Staubsauger ohne Beutel arbeiten mit der Zyklontechnik(SZE FEI WONG/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Gegen Wollmäuse, Pollenstaub und Frühstückskrümel hilft nur regelmäßiges Staubsaugen. Zum Ärgernis vieler geht das aber ganz schön ins Geld. Schuld sind die teuren Beutel, die auch lange nach der Anschaffung des Staubsaugers noch für erhebliche Kosten sorgen.

Abhilfe schaffen seit einigen Jahren beutellose Staubsauger. Die versprechen eine einfache Handhabe - abziehen, auskippen, gegebenenfalls ausspülen, anstecken, und schon ist der Staubsauger wieder wie neu. Die Staubsaugerbeutel spart man außerdem.

Gerade für Menschen, die viel saugen, klingt das nach einer attraktiven Alternative zum herkömmlichen Modell. Auch, weil die beutellose Variante im Anschaffungspreis kaum teurer ist als der Klassiker. Aber halten die neuen Produkte auch, was sie versprechen?

Die Saugleistung hängt nicht vom System sondern vom Modell ab. (Hans Slegers/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Bei herkömmlichen Staubsaugern sind die Beutel ein großer Kostenfaktor. (vlts/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Bei beutellosen Saugern ist das Ausleeren staubig. (tab162/ Copyright: Thinkstock)

So funktioniert der beutellose Staubsauger

Beutellose Staubsauger sind mit einer speziellen Zyklontechnik ausgestattet. Dabei wird die angesaugte Luft in einen Wirbel, einen „ Zyklon“, versetzt. Die Fliehkraft sorgt dann dafür, dass Staub und Schmutzpartikel an den Rand gedrängt werden. Von dort aus fallen sie direkt in den Auffangbehälter.

Was Hersteller in ihren Werbeversprechen gerne verschweigen: Beutellose Staubsauger sind häufig lauter als das klassische Pendant. Auch wer die Leistung reduziert, kann den Geräuschpegel nicht wesentlich senken, da die Funktion auf gleichbleibender Drehzahl und Leistung basiert.

Schwachstelle zeigt sich beim Leeren

Das eigentliche Problem der beutellosen Innovation zeigt sich aber beim Ausleeren. Ist der Auffangbehälter nämlich voll, kann beim herkömmlichen Gerät der Beutel einfach entfernt und entsorgt werden. Hier muss der Behälter hingegen entleert werden. Und das sorgt für eine dicke Staubwolke. Hygienisch ist die nicht. Und gerade für Allergiker kann der Staub dann zum Problem werden.

Grundsätzlich hängt die Qualität des Staubsaugers, egal beutellos oder mit Beutel, stark vom Modell ab. Auch die individuelle Nutzung, der Grad der Verschmutzung und die Größe der Wohnung haben Einfluss auf die Kaufempfehlung. Eine allgemeingültige Antwort auf die Frage Beutel oder beutellos gibt es also nicht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden