Speicherkartenerweiterung für Tablet, iPad oder E-Book-Reader

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mehr Speicher für Ihr Tablet, iPad oder den E-Book-Reader – ein Leitfaden für Speicherkartenadapter

Wer im Besitz eines Tablets, iPads oder E-Book-Readers ist, kennt das Problem der begrenzten Speicherkapazität. Da die Hersteller der Geräte sich jedes zusätzliche GB teuer bezahlen lassen, wählen viele Käufer bei der Anschaffung eines der Geräte eine Version mit lediglich 8 bis 16 GB Speicherplatz. Für die eigene Musik und Filme bleibt dann nicht viel Platz. Die Speicherkapazität von Tablet, iPad und E-Book-Reader ist jedoch einfach erweiterbar. Normalerweise wird zur Erweiterung der Speicherkapazität eine externe Festplatte, ein USB-Stick oder eine Speicherkarte verwendet. Auch wenn das iPad, Tablet oder der E-Book-Reader über keine dieser Schnittstellen verfügt, ist häufig eine Erweiterung über den Docking-Port möglich. Der folgende Ratgeber informiert Sie über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Erweiterung und zeigt Vor- und Nachteile auf.

Worauf bei dem Kauf eines Tablet, iPad oder E-Book-Readers zu achten ist

Wenn Sie noch vor der Entscheidung stehen, ein Tablet, iPad oder einen E-Book-Reader zu kaufen, sollten Sie bei der Kaufentscheidung die Erweiterungsmöglichkeiten bedenken. Die Hersteller verlangen meist für die Versionen mit doppelt so viel Speicherplatz auch doppelt soviel Geld. Damit Ihnen bei Ihrem Gerät der Speicherplatz nicht ausgeht, ist bei der Auswahl darauf zu achten, dass das Gerät über externe Schnittstellen verfügt, über die der Speicher erweitert wird. Idealerweise verfügt das Tablet über einen microSD-Steckplatz. Die kleinen Speicherkarten verschwinden im Gehäuse des Geräts und sind bis zu einer Größe von 128 GB erhältlich. Viele Hersteller verzichten vollständig auf den Einbau eines solchen Kartenlesegeräts. Über den Umweg des Docking-Ports ist eine Erweiterung dann dennoch möglich, jedoch weniger elegant.

Tablet, iPad und E-Book-Reader mit Adaptern erweiterbar machen

Verfügt Ihr Tablet über keinen USB-Port und kein Speicherkartenlesegerät, ist eine Erweiterung der Speicherkapazität dennoch möglich. Adapter helfen, die entsprechenden Schnittstellen bereitzustellen. Dazu dient die Docking-Schnittstelle der Geräte. Eigentlich ist diese für den Anschluss z. B. einer externen Tastatur gedacht, entsprechende Adapter ermöglichen jedoch, ein Kartenlesegerät oder einen USB-Anschluss bereitzustellen.

Adapter und Erweiterungen für das iPad

Das iPad verfügt eigentlich über keine Schnittstelle, um die Speicherkapazität des Geräts direkt zu erweitern. Über den Umweg des Docking-Ports ist die Erweiterung jedoch mithilfe eines iPad-Adapters möglich. So ist nicht nur die Bereitstellung eines USB-Ports oder eines Kartenlesegeräts möglich, auch ein HD-Fernseher ist über einen Adapter mit einem HDMI-Kabel anschließbar. Der Lightning-Connector hat den 30-poligen-Anschluss der ersten Geräteversionen abgelöst. Mithilfe eines Lightning-Adapters ist die Verwendung von iPad-Zubehör für den 30-poligen-Anschluss weiterhin über den Lightning-Connector möglich. i-FlashDrive HD ist eine speziell für Applegeräte entwickelte Komponente. Diese wird über den Lightning-Anschluss mit dem iPad verbunden. Das Gerät selbst ist auf der einen Seite mit einem USB-Port und auf der anderen mit einem Lightning-Port ausgestattet und funktioniert wie ein gewöhnlicher USB-Stick. Der schnelle Datenaustausch zwischen einem normalen Computer und dem iPad ist so problemlos möglich. Lediglich der Preis pro GB ist als Nachteil zu nennen.

Erweiterung der Speicherkapazität über Speicherkarten

Die einfachste und beste Möglichkeit, um die Speicherkapazität Ihres Tablets zu erweitern, ist die microSD-Karte. Die Karte verschwindet vollständig im Gehäuse des Tablets, und die erreichbare Datenübertragungsgeschwindigkeit ist hoch. Da zur Speicherung der Daten auf der SD-Karte die Flash-Technologie verwendet wird, ist es ein schneller und robuster mobiler Speicher. Viele Tablets sind von Haus aus ohne Speicherkartenlesegerät ausgestattet. Entsprechende Adapter für die unterschiedlichen Modelle sind erhältlich und machen die Verwendung einer Speicherkarte zur Erweiterung der Speicherkapazität möglich. Gleiches gilt für die E-Book-Reader, wobei diese teilweise mit einer normalen SD-Karte erweiterbar sind.

Adapter für das iPad

Um eine Speicherkarte an einem iPad zu verwenden, ist ein spezieller iPad-SD-Adapter (Camera Connection Kit) nötig. Der Adapter wird an den Docking-Port (30-polig oder Lightning Port) des iPads angeschlossen und bietet auf der anderen Seite Anschlussmöglichkeiten für eine SD-Karte. Unterschiedliche Adapter mit unterschiedlich vielen Anschlussmöglichkeiten sind bei eBay erhältlich. So sind auch Kombi-Geräte erhältlich, die zusätzlich den Anschluss eines USB-Geräts oder die Verwendung einer anderen Speicherkarte ermöglichen. Achten Sie bei der Auswahl des Adapters auf die Kompatibilität zum iPad. Für das iPad 1, iPad 2, iPad 3 und iPad 4 sind unterschiedliche Adapter erhältlich.

Adapter für andere Tablets und E-Book-Reader

Für die Tablet-PCs anderer Hersteller sind ebenfalls entsprechende Tablet-Adapter erhältlich. Diese sind in verschiedenen Varianten verfügbar. Zum einen ist es möglich, z. B. einen einzelnen USB-Port bereitzustellen, andererseits werden Kombi-Geräte angeboten, die einen oder mehrere USB-Ports und Speicherkartensteckplätze bereitstellen.

Die richtige Speicherkarte für das Tablet

Auf dem Markt sind zahlreiche Speicherkarten mit unterschiedlichen Ausmaßen, Datenübertragungsgeschwindigkeiten und Kapazitäten erhältlich, beispielsweise CompactFlash, SD, miniSD, microSD usw. Für die unterschiedlichen Speicherkarten sind Adapter auf dem Markt, die die Formate teilweise zueinander kompatibel machen. Tablets, die eine Schnittstelle zur Verbindung mit einer Speicherkarte anbieten, verfügen in der Regel über einen Steckplatz für die microSD-Karte. Die microSD-Karte ist sehr klein, schnell und bietet mit theoretisch bis zu 2 TB (microSDXC) viel Platz für Ihre Daten. Die microSD-Karten sind in unterschiedlichen Geschwindigkeitsklassen erhältlich. Die Klasse 2 bietet eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von 16 MBit/s, Klasse 4 32 Mbit/s, Klasse 6 48 Mbit/s und Klasse 10 80 MBit/s. Achten Sie bei der Auswahl der Speicherkarte auf das vom Tablet unterstützte Format, die maximal unterstützte Speicherkapazität und Geschwindigkeitsklasse. Häufig werden Speicherkarten bis zu einer Kapazität von 64 GB (microSD-64GB) und mehr unterstützt. Um die kleine microSD-Karte an einem normalen SD-Steckplatz am Notebook oder Desktop-PC lesen und beschreiben zu können, sind entsprechende microSD-SD-Adapter erhältlich. So sind Daten zwischen den unterschiedlichen Endgeräten schnell und bequem austauschbar.

E-Book-Reader verfügen teilweise über einen Steckplatz für eine SD/MMC/SDHC-Karte. Auch hier gilt es, bei der Auswahl der idealen Speicherkarte auf die Angaben des Herstellers zu achten. Prüfen Sie die maximal unterstützte Speicherkapazität und Geschwindigkeitsklasse.

Erweiterung der Speicherkapazität über den USB-Port

Ein iPad verfügt – wie auch zahlreiche Tablets anderer Hersteller – über keinen eigenen USB-Port. Um einen USB-Stick oder ähnliche Geräte anzuschließen, ist ein Adapter, wie oben beschrieben, notwendig.

Andere Hersteller statten ihre Tablets teilweise mit einem micro-USB-Anschluss, wie man ihn von Smartphones kennt, aus. Über einen microUSB-USB-Adapter ist die Verwendung eines USB-Sticks oder einer externen USB-Festplatte möglich. Die externen Festplatten benötigen jedoch häufig eine eigene Stromquelle, da die micro-USB-Schnittstelle keine ausreichende Stromversorgung für diese Geräte bietet. Zusätzlich ist auf das Dateisystem der externen Festplatte zu achten. Viele Android-Tablets haben Probleme mit dem NTFS-Dateisystem, FAT32 stellt da die bessere Wahl dar. Über den externen USB-Anschluss ist es nicht nur möglich, die Speicherkapazität eines Tablets zu erweitern, auch ist so zum Beispiel der Anschluss einer Maus möglich, wenn das dem eigentlichen Einsatzzweck eines Tablets auch widerspricht. Auch besteht die Möglichkeit, eine Fotokamera über den USB-Port direkt zu verbinden und so Fotos auf das Tablet herunterzuladen. Voraussetzung für die Verwendung weiterer externer Geräte über den USB-Port ist, dass das Betriebssystem (iOS, Android, Windows) Treiber für die Geräte bereithält. Häufig ist zum Lesen der Daten von der externen Speicherkarte die Installation zusätzlicher Software notwendig.

USB on the go (OTG)

Das Problem der Stromzufuhr ist nur eines der Probleme eines USB-Anschlusses an einem Tablet. Ein anderes großes Problem ist, dass die Geräte nicht wie an einem Desktop-PC über einen vollwertigen Host-Modus verfügen. Über den Micro-USB-Anschluss wird das Tablet schließlich selbst an den PC oder das Notebook angeschlossen und agiert dort als Client, sodass über den PC auf das Tablet zugegriffen wird. Eine Art Host-Modus wird bei Tablets über die Technik "USB on the go" bereitgestellt. OTG hat neben der geringen Stromzufuhr den Nachteil, dass es an umfangreicher Treiberunterstützung mangelt. Viele Geräte, wie Drucker oder Handys, werden daher nicht vom Betriebssystem des Tablets erkannt. Moderne Android-Tablets sind meist mit der OTG-Technik ausgestattet.

Erweiterung der Speicherkapazität über die WLAN-Festplatte

Eine Alternative, um die Speicherkapazität von Tablet, iPad und E-Book-Reader indirekt zu erweitern, ist iUSBPort. Bei iUSBPort handelt es sich um ein Gerät, das den Inhalt von angeschlossenen USB-Sticks oder USB-Festplatten via WLAN bereitgestellt. Ein Tablet oder E-Book-Reader mit WLAN-Funktionalität kann dann kabellos auf die Daten zugreifen. Das Gerät muss sich dazu lediglich in Reichweite des WLAN-Signals befinden. Ein Internetzugang wird über iUSBPort nicht hergestellt, vielmehr handelt es sich um ein kleines lokales Netzwerk. Solche Geräte werden auch als HyperDrive bezeichnet. Nachteil ist, dass das zusätzliche externe Gerät immer in Reichweite sein muss, wodurch die Mobilität eingeschränkt ist. Einige Geräte sind mit einer eigenen Batterie ausgestattet, sodass die HyperDrive-Festplatte auch unterwegs genutzt werden kann. Über die lokale WLAN-Verbindung entstehen keine weiteren Kosten. Wer seine gesamte Filmsammlung stets mit sich herumtragen möchte und nicht genügend Platz auf dem Tablet hat, findet mit dem HyperDrive eine geeignete Lösung.

Erweiterung der Speicherkapazität über die Cloud

Die Cloud ist eine weitere Möglichkeit, um die Speicherkapazität eines iPads, Tablets oder E-Book-Readers indirekt zu erweitern. Die Daten werden dabei nicht lokal auf dem Gerät oder einem zusätzlichen externen Gerät, sondern im Internet gespeichert. Verschiedene Anbieter bieten teilweise kostenlos eine gewisse Speicherplatzmenge online an. Sobald ein Internetzugang besteht, ist der Zugriff auf die dort gespeicherten Daten möglich. Wer sein Tablet hauptsächlich über das UMTS-Netz mit dem Internet verbindet, ist mit dieser Möglichkeit aufgrund der hohen Kosten für den Datentransfer schlecht beraten. Im heimischen WLAN-Bereich ist die Möglichkeit interessanter, wenn das Gerät WLAN unterstützt. Die Cloud ist gut geeignet, um Dokumente oder einzelne Bilder von überall erreichen zu können. Als Aufbewahrungsort für Filme ist diese aufgrund des hohen Datenvolumens weniger gut geeignet.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden