So wird einfach und effizient das Wachstum von Unkraut im Garten gestoppt

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie lassen sich Beete für Blumen, Gemüse, Stauden oder Bodendecker so anlegen, dass das mühsame Entfernen von Unkraut entfällt? Wie lässt sich eine Hecke pflanzen, ohne dass den jungen Heckenpflanzen nach wenigen Wochen vom Unkraut der Platz geraubt wird? Wie lässt sich ein Gartenweg aus Kies oder Rindenmulch anlegen, ohne dass er nach kurzer Zeit von Unkraut durchsetzt ist?

Vorteile durch den Einsatz von Unkrautvlies 
Empfehlenswert ist es, direkt bei der Neuanlage ein spezielles atmungsaktives Unkrautvlies einzusetzen. Dieses lässt zwar Wasser, Luft und Nährstoffe in den Boden, hemmt den Unkrautwuchs aber effizient. Das Unkrautvlies bildet also eine Wachstumssperre von unten nach oben. Hiermit lassen sich die meisten Gartenbereiche so gestalten, dass der Pflegeaufwand auf ein Minimum reduziert wird und die Pflanzen gleichzeitig beste Wachstumsbedingungen vorfinden. Das gilt für den Anbau von Zierpflanzen, bei Gemüsebeeten, im Gewächshaus oder in Frühbeeten, bei der Neuanlage von Staudenrabatten oder Steingärten, bei Hecken, bei der Bepflanzung eines Erdwalls, unter Stein-, Pflaster- oder Kieswegen und beim Anlegen eines Sandkastens bzw. einer Sandfläche.
Der Einsatz eines speziellen Unkrautvlieses hilft dauerhaft, und effizient, das Wachstum von Unkraut zu hemmen. Auf chemische Unkrautvernichter kann verzichtet werden. Feuchtigkeit bleibt besser im Boden gespeichert, auch in längeren Trockenperioden. Die Beete sehen sauber und gepflegt aus. Die Bedeckung erfolgt je nach Wunsch mit Rindenmulch, Kies oder Ziersplit in unterschiedlichen Farben und Granularitäten.
 
Tipps zur Wahl des richtigen Materials
Zu beachten ist, nicht eine einfache Unkrautfolie zu verwenden, die aus sehr dünner schwarzer Plastikfolie mit kleinen Löchern besteht. Die Folie selber ist weder wasserdurchlässig noch atmungsaktiv. Sie reißt sehr schnell bei kleinen Steinchen, Wurzeln oder beim Ziehen. Unter diesen Plastikfolien besteht die Gefahr der Pilz- und Schimmelbildung. - Zu empfehlen ist hingegen, ein hochwertiges Unkrautvlies auszulegen, das als Gewebevlies auf der gesamten Fläche atmungsaktiv und wasserdurchlässig ist. Gute Unkrautvliese werden aus reinem Polypropylen ohne Recyclinganteil gefertigt, somit kommen nur hochwertige neue Rohstoffe zum Einsatz.
 
Details zu Farben und Größen
Unkrautvliese sind nicht nur in schwarzer Farbe, sondern auch in dunkelgrün und dunkelbraun erhältlich. So lassen sich interessante Farbakzente setzen. Bei den Größen kann aus vielen Bahnbreiten und Längen gewählt werden. Kleinere Abmessungen sind gefaltet, größere Längen auf Rollen gewickelt. Das Vlies kann per Schere oder mit einem Teppich- einfach und schnell zugeschnitten werden. Um mehrere Bahnen aneinander zu legen, werden diese einfach mit 5-10 cm Überlappung verlegt und dann bedeckt, so dass sie nicht verrutschen können. Als Deckschicht dienen Rindenmulch, Kies, Ziersplit oder Sand.
 
Wahl der geeigneten Materialstärke
Die Materialstärke von Unkrautvliesen wird ähnlich wie bei Papier in Gramm je Quadratmeter (g/qm) angegeben. Damit wird das Flächengewicht des Materials bezeichnet, was die Stärke angibt. Dünneres Vlies mit 50 g/qm wird bei leichtem Unkrautwuchs und einer Bedeckung mit Rindenmulch oder Holzhäckseln empfohlen und für Flächen, die nicht begangen werden. Eine Stärke von 80 g/qm ist ideal bei mäßigem Unkrautwuchs und einer Bedeckung mit Rindenmulch oder Holzhäckseln bei Flächen, die begangen werden sollen. Bei einer Bedeckung mit Kies, Split oder Steinen sowie in Hanglagen oder bei Flächen, die begangen und befahren werden (bspw. Wege oder Einfahrten) wird am besten das Vlies in einer Stärke von 120 g/qm verwendet. Durch ein doppeltes Verlegen lassen sich bestimmte Bereiche verstärken. So kann das Vlies in 50 g/qm oder 80 g/qm durchaus zweilagig verlegt werden. Zu bedenken ist, dass die Luft- und Wasserdurchlässigkeit mit zunehmender Stärke des Materials abnimmt. Von dem Einsatz eines zu starken Unkrautvlieses ist eher abzuraten, da der Boden darunter versotten kann und zu wenig Luft und Nährstoffe erhält.
 
Bedeckung des Unkrautvlieses
Zur Befestigung des Unkrautvlieses werden Erdanker aus Kunststoff angeboten. Diese sind in der Regel gar nicht notwendig. Das Unkrautvlies sollte unmittelbar nach dem Verlegen bedeckt werden (mit Rindenmulch, Holzhäckseln, Kies, Ziersplit oder Sand). Dadurch wird es sehr gut am Boden fixiert und ist vor Verrutschen und Verwehen ausreichend geschützt. Direkt beim Verlegen kann das Vlies kurzzeitig mit Steinen oder Brettern beschwert werden, die nach dem Auftragen der Deckschicht wieder weggenommen werden.
 
Vorbereitung des Beetes zum Verlegen
Zu beachten ist, dass hartnäckige Dauerunkräuter auch durch ein Vliesmaterial durchwachsen können. So kann es vereinzelt vorkommen, dass spitze Unkraut- und Grassorten das Vlies von unten durchstechen. Zu empfehlen ist daher, die Fläche vor der Verlegung des Vlieses einmalig von Unkraut zu befreien und mehrjährige Wurzelunkräuter samt Wurzelstock aus dem Erdboden zu entfernen.
 
Weiterführende Informationen
Im Rahmen dieses Beitrags können nicht alle Details erläutert werden. Weitere Hinweise finden Sie in unserem Shop für Unkrautvliese. Schauen Sie sich gerne das Produktvideo Unkrautvlies an. Detaillierte Informationen zur Unkrautbekämpfung im Garten sind in unserem E-Book „Unkraut im Garten“ auf 56 Seiten zusammengetragen.
Gerne beraten wir Sie auch persönlich oder senden eine kostenlose Materialprobe in den unterschiedlichen Stärken und Farben zur besseren Veranschaulichung.

Kontakt: eBay-Shop  Unkrautvliese
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden