So funktionieren Abgastester

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So funktionieren Abgastester

Was ist ein Abgastester?

Ein Abgastester ist ein Gerät, das die Abgaswerte überprüft, die bei der Verbrennung von Treibstoffgemischen entstehen. Wenn Sie Besitzer eines Autos sind, dann erinnern Sie sich vielleicht noch an die Abgasuntersuchung (AU) und die AU-Plaketten. Seit 2010 ist diese Untersuchung in die HU (Hauptuntersuchung) integriert, die in der Regel alle zwei Jahre durchgeführt werden muss, bei Neuwagen erst alle drei Jahre. Eine separate Plakette gibt es nicht mehr. Für die Abgasuntersuchung wird ein Abgastester benötigt. Dieser wird an Ihr Auto angeschlossen, um die Sollwerte der Abgase mit den Istwerten zu vergleichen. Liegen die gemessenen Werte im Toleranzbereich, so hat Ihr Auto die Prüfung bestanden – früher hätten Sie dafür noch eine neue Plakette für das vordere Kennzeichen erhalten. Sollte es zu große Abweichungen bei den Werten geben, müssen diese erst behoben werden, bevor Ihr Fahrzeug erneut zur Prüfung antreten kann. Bei eBay können Sie sich einen Überblick über das Angebot an verschiedenen Modellen von Abgastestern verschaffen.

Was genau testet ein Abgastester?

Je nach Ausstattung sind Abgastester in der Lage, eine Vielzahl an technischen Daten zu erfassen. Hauptsächlich werden die Verbrennungsleistung des Motors und die Emission der Schadstoffe gemessen. Das bedeutet, dass die Dichte von CO, CO2, HC, O2 und NO im Abgas des Autos bestimmt wird. Daraus leitet sich dann das Verbrennungsluftverhältnis der Gemischzusammensetzung ab. Das Verbrennungsluftverhältnis wird manchmal auch als Luftzahl oder Luftverhältnis bezeichnet und mit dem Formelzeichen λ ( = Lambda) ausgedrückt. Konkret analysiert der Abgastester, wie weit das Verbrennungsluftverhältnis vom Grenzwert 1 entfernt ist. Liegt es darüber (zum Beispiel 1,1), spricht man von einem Luftüberschuss bei der Verbrennung. Liegt es darunter (zum Beispiel 0,9), bedeutet dies einen Luftmangel. Bei Verbrennungsmotoren spricht man in solchen Fällen auch von einem mageren oder armen Gemisch, beziehungsweise einem fetten oder reichen Gemisch.

Wie funktioniert die Prüfung mit dem Abgastester?

Nach der Sichtprüfung der Abgasanlage wird das Auto an den Abgastester angeschlossen, erst danach wird der Motor gestartet. Der Abgastester benötigt ein Drehzahlsignal, welches er über den Drehzahlsensor erhält. Ein entsprechender Temperaturfühler wird für die Messung der Öltemperatur verwendet. Die Daten des Fahrzeugs werden festgestellt und der Motor auf Betriebstemperatur gebracht. Dabei findet die Kalibrierung, d. h. die Reinigung der Messzelle, des Abgastesters statt. Danach wird eine weitere Sonde, die Abgassonde, ins Auspuffendrohr eingeführt, um die einzelnen Stoffe im Abgas zu messen. Die Messung beginnt mit den Abgaswerten im erhöhten Drehzahlbereich. Dieser Drehzahlbereich wird ca. 30 Sekunden gehalten, damit die Abgassonde die erforderlichen Daten aus dem Abgas sammeln kann. Letztendlich wird das Auto im Leerlauf getestet und die Prüfung damit abgeschlossen. Liegt alles im grünen Bereich, so gilt der Abgastest als bestanden. Weitere Informationen finden Sie auch in Ratgebern zur Abgasuntersuchung.

Wo werden Abgastester eingesetzt?

Da sind zum einen die staatlich anerkannten Prüforganisationen zu nennen, allen voran TÜV oder DEKRA, die mit professionellen Geräten die Abgasuntersuchung vornehmen. Zum anderen brauchen auch Werkstätten professionelle Abgastester, um die Autos ihrer Kunden vor der anstehenden Hauptuntersuchung so einzustellen, dass der Test gleich beim ersten Mal bestanden wird und keine lästige Nachprüfung erforderlich ist. Weiterhin gibt es natürlich noch all die Hobbybastler und Tüftler, die selbst ihre Fahrzeuge in Schuss bringen und über eine perfekte Einstellung unter anderem den Kraftstoffverbrauch senken möchten. Bei eBay finden Sie gute Ratgeber zur Abgas- und Verbrauchsverringerung. Aber auch bei Automobil- und Motorenherstellern, Umwelt-Messstationen oder Forschungseinrichtungen kommen Abgastester zum Einsatz.

Was sollten Sie beim Kauf eines Abgastesters beachten?

Je nach Einsatzzweck und Anspruch an die Genauigkeit kommen verschiedene Abgastester zur Anwendung. Die meisten Geräte sind sowohl für Benzin- als auch für Dieselmotoren geeignet, es gibt jedoch auch Modelle, die auf einen der beiden Motorentypen spezialisiert sind. Grundsätzlich sollten Sie überprüfen, was von dem jeweiligen Abgastester gemessen werden kann. So sollte ein professionelles Gerät zum Beispiel den Gehalt von NO, CO, CO2, O2 und HC in den Abgasen messen können. Das Verbrennungsluftverhältnis der Gemischzusammensetzung sollte direkt berechnet und angezeigt werden. Auch die Qualität der Lambdasonden ist von großer Bedeutung. Gute Geräte verfügen darüber hinaus über genügend Speicherplatz für die Datensätze sowie über eine kabellose Bluetooth-Verbindung zu einem Drucker. Auch eine interne Batterie weist auf ein professionelles Gerät hin. Für den Amateurgebrauch sind kleine, handliche Einheiten erhältlich, die zwar weniger Messdaten liefern, aber trotzdem dabei hilfreich sein können, sich das Einstellen in der Werkstatt vor der Hauptuntersuchung zu sparen.

Sind gebrauchte Abgastester empfehlenswert?

Wenn Sie in einen Abgastester investieren möchten, sollten Sie sich vorab darüber Gedanken machen, ob Sie tatsächlich ein neues Gerät brauchen oder ob für Ihre Zwecke auch ein gebrauchter Abgastester genügt. Beim Kauf eines gebrauchten Gerätes sollten Sie allerdings darauf achten, ob für dieses Modell noch genügend Ersatzteile wie zum Beispiel Filter erhältlich sind. Ein selbstkalibrierendes Gerät ist langsam und damit nicht für den professionellen Einsatz in der Werkstatt geeignet, wohingegen dieser Aspekt normalerweise kein Problem für den Hobby-Schrauber darstellt. Auch sollten Sie die Toleranz der Messwerte in Betracht ziehen. Weiterhin sollten Sie sicherstellen, dass der Abgastester tatsächlich für Ihren Motorentyp – Benzin oder Dieselmotor – geeignet ist. Sollten Sie unsicher sein oder sich in der Materie nicht gut genug auskennen, so empfiehlt es sich, mit Fachleuten in Kontakt zu treten, die die betreffenden Modelle kennen. Grundsätzlich gilt jedoch: Wenn Sie lediglich die Abgaswerte messen möchten, erfüllen auch ältere Geräte durchaus ihren Zweck. Alternativ können Sie auf reine CO Tester zurückgreifen. Professionelle Werkstätten und HU-Abnahmestellen sind jedoch auf neue Modelle angewiesen, da gewährleistet sein muss, dass das Fahrzeug die 2010 geänderten Normen auch tatsächlich erfüllt.

Welche Marken von Abgastestern gibt es?

Gerade für Pkws gibt es eine ganze Reihe an Abgastestern. Die am weitesten verbreiteten Marken für Pkws sind Bosch, Sun und Gutmann. Für Lastkraftwagen werden oft die Geräte der Marken Texa oder Maha verwendet.

Mobile Abgastester

Diese Abgastester bestechen durch ihr handliches Format und die kabellose Ausstattung. Die Verbindung zum Laptop wird über Bluetooth oder Funk hergestellt. Meistens werden diese mobilen Abgastester in robusten Metallkoffern geliefert, in denen auch das gesamte Zubehör untergebracht ist. Diese mobile Lösung ist natürlich sehr komfortabel, hat aber einen dementsprechend höheren Preis.

Abgastester im Gerätewagen

Gerade die professionellen Abgastester werden auf einem praktischen Gerätewagen installiert. Werkstätten und Prüfstellen können ihre Geräte dadurch problemlos überall flexibel einsetzen. Alle Messkomponenten können direkt am Gerätewagen angebracht werden, sodass das passende Modul jederzeit zur Hand ist. Auch Monitor, Tastatur und Drucker finden darauf Platz. Wenn Sie Ihren Abgastester professionell nutzen, so ist die Anschaffung eines Gerätewagens unumgänglich. Bei eBay gibt es Werkstattwagen, die sich perfekt für dieses Einsatzgebiet eignen.

Weitere Verwendungszwecke für Abgastester

Abgastester kommen nicht nur bei der Abgasuntersuchung zur Anwendung, sondern sind auch in anderen Bereichen einsetzbar. So werden sie unter anderem dazu benutzt,die Funktion elektrischer Bauteile zu überprüfen. Falls Sie ein älteres Fahrzeug besitzen und Ihr Motor nicht rund läuft, so kann mit dem Abgastester der Zündzeitpunkt analysiert werden, um danach den Zündverteiler in die richtige Position zu drehen. Außerdem wird der Abgastester zur Leistungsprüfung eingesetzt, um die genaue PS- oder KW-Zahl eines Autos festzustellen. Ein weiterer Verwendungszweck ist die Ermittlung des Drehmoments Ihres Fahrzeugs.

Was sind OBD-Abgastester?

OBD steht für "On-Board-Diagnose". Dieses Diagnosesystem überwacht während der Fahrt Abgas beeinflussende Systeme. Das hat den Vorteil, dass eventuell auftretende Probleme sofort erkannt und vom Fachmann behoben werden können, anstatt bis zur nächsten Hauptuntersuchung unerkannt fortzubestehen und damit die Umwelt unnötig zu belasten. Sollte es zu einer nicht normgerechten Abweichung bei den gemessenen Werten kommen, so wird dies dem Fahrer durch eine Kontrollleuchte angezeigt, während der Fehler im Steuergerät gespeichert wird. Über eine genormte Schnittstelle können diese Daten später in der Werkstatt abgelesen werden. Darüber hinaus erlauben spezielle Softwareanwendungen die direkte Auslesung der Daten am Werkstattcomputer oder Laptop. Sie finden bei eBay sowohl die nötige Software als auch andere Produkte für die OBD. Außer der Schadensabwehr und Schonung der Umwelt können OBD-Systeme aber auch Motorschäden verhindern, indem sie bei Auftreten gravierender Probleme Notlaufprogramme aktivieren. So wird zum Beispiel bei einem losen Zündkabel kein Kraftstoff mehr in den betroffenen Zylinder eingespritzt, da es ansonsten zu einer Schädigung des Katalysators kommen kann. Ein Nachteil von OBD-Systemen ist allerdings, dass über die Schnittstelle mit speziellen Programmen die Wegfahrsperre deaktiviert werden und Ihr Fahrzeug auf diese Weise unrechtmäßig entwendet werden kann. Dies ist aber lediglich ein kleines Risiko, moderne Fahrzeuge sind inzwischen angemessen abgesichert.

Der richtige Abgastester für Sie

Wie Sie sehen, sind Abgastester absolut notwendig, um gesetzliche Normen bei der Emission von Abgasen einzuhalten. Dabei reicht die Palette an Modellen von einfachen und preisgünstigen CO-Abgastestern bis hin zu professionellen Geräten, deren Anschaffung eine gut überlegte Investition für Werkstätten und Prüfstellen darstellt. Falls Sie mit dem Gedanken spielen, sich einen Abgastester zuzulegen, sollten Sie sich über Ihre persönlichen Anforderungen an das Gerät im Klaren sein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden