So fördern Sie mit Musikinstrumenten die Aufnahmefähigkeit Ihres Kindes

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So fördern Sie mit Musikinstrumenten die Aufnahmefähigkeit Ihres Kindes

Die Erziehung ihrer Kinder steht für Eltern an erster Stelle. Über die Förderung der Sprösslinge wird oft diskutiert und viel geschrieben. Eines der wohl wichtigsten Themen ist hierbei Musik, von vielen Wissenschaftlern und verschiedenen Forschungsergebnissen bestätigt, fördert diese Intelligenz, Kreativität und Aufmerksamkeit. Darüber hinaus sorgt Musik für die Verbesserung von Ausgeglichenheit und Aufnahmefähigkeit von Kindern. Begründet auf dem hohen Interesse von Erziehungsberechtigten herrscht ein großes Angebot an Ratgebern. Vor allem durch das Internet hat sich die Informationsmasse vervielfältigt. Dies jedoch führt zu einem Informationsüberfluss, der Eltern überfordern kann. Viele können so nicht in Erfahrung bringen, wie sie richtige Musikerziehung unterstützen können. Überdies wirft dieses Thema bei der Kaufwahl oft viele Fragen auf. Neben der Fachliteratur zum Thema der allgemeinen Kindererziehung will dieser Ratgeber Ihnen eine Hilfestellung in dem großen Angebot verschiedenster Förderungsmittel sein, die sich um das Thema Musik drehen.

Musik richtig nutzen – so unterstützen Sie Aufnahmefähigkeit durch Spaß und Kreativität

Klänge können viele Vorgänge der Entwicklung Ihres Kindes schon im frühsten Alter positiv beeinflussen. Es wurde wissenschaftlich belegt, dass Musik Kinder schon im Mutterleib beruhigt, die Entfaltung gewisser Eigenschaften hervorruft und vor allem das Gehirn stimuliert. Zudem wirkt sich Musik vorteilhaft auf Gemütszustände und Konzentration aus und kann somit zum Beispiel Aufnahmefähigkeit erfolgreich beeinflussen. Es ist nicht nur das Musikhören, das für die Auffassungsgabe von Kindern von Nutzen ist, auch das Erlernen eines Musikinstruments kann sich vorteilhaft auf Ihren Sprössling auswirken.

Ferner ist es auch von Wichtigkeit, nie den Spaß an der Sache außer Acht zu lassen, denn eine wirksame Förderung der Entfaltung eines Kindes wird nur dann gewährleistet, wenn dies nicht unter Stress oder Druck geschieht. Dies wird garantiert zu einem umgekehrten Effekt führen. Beispielsweise können Sie die Musikerziehung unterstützen, indem Sie dabei Wert auf Abwechslung und Kreativität legen, denn nur so wird Musik ihre stimulierenden Fähigkeiten entfalten können.

Babys und Musik – erfolgreiche Integration schon in frühesten Kinderjahren

Kinder können schon sehr früh an Musik herangeführt werden, dabei ist allerdings zu beachten, dass einige Instrumente besonders für bestimmte Altersklassen zu empfehlen sind. Musikalisches Spielzeug kann schon mit Musikinstrumenten für Babys in das Leben des Kleinen eingeführt werden. Auf spielerische Weise lernen Babys Klänge kennen und können so schon in einem sehr frühen Stadium eine Beziehung zur Musik aufbauen. Sie erhalten dazu verschiedene Instrumente, die Ihre Kinder schon ab ungefähr einem Jahr als Spielzeug benutzen können. Die Wahl besteht zwischen einfachen Instrumenten, die Babys Klänge und Rhythmus auf ganz ungezwungene Weise näherbringen. Sie können beispielsweise zwischen einer Kinder-Trommel, einem Tamburin oder einer Rassel wählen. Diese Percussionsinstrumente sind leicht in der Handhabung und Ausführung. So wird Ihr Kind sehr schnell Freude an Musik finden und so setzen Sie Rhythmen und Klänge gezielt und erfolgreich ein. Babyinstrumente sind des Weiteren auf die Bedürfnisse der ganz Kleinen abgestimmt, sind aus hochwertigen Materialien wie zum Beispiel Holz gefertigt und oft liebevoll und farbenfroh bemalt.

Musikalische Alternativen für die Kleinsten – so fördern Sie Aufnahmefähigkeit auf anderen Wegen

Um möglichst früh Ihre Kinder an Musik heranzubringen, können Sie auch beispielsweise die Anschaffung einer Musikmatte in Erwägung ziehen. Es handelt sich hierbei um batteriebetriebene Babymatten, die verschiedene Klänge und Melodien erzeugen können, ausgelöst durch Druckbewegungen. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Instrumenten-Klängen wie zum Beispiel Klavier oder Flöten. Die meisten Matten sind ausgestattet mit einer Wiedergabefunktion. So können Sie und Ihr kleiner Liebling sich die ersten Erfolge zusammen anhören. Oftmals sind Musikmatten auch mit unterschiedlichen Musikrhythmen ausgestattet. So kann Ihr Kind auf spielerische Art und Weise Jazz, Rock ‘n' Roll oder Klassik kennenlernen. Auf diese Art und Weise machen Babys früheste positive Erfahrungen mit Musik und entwickeln gleichzeitig ihre Abenteuerlust. Auch diese Produkte können Sie getrost bereits um das erste Lebensjahr Ihres Sprösslings verwenden. Ein weiterer Bonus ist, dass Musikmatten meist aus robusten Materialien gefertigt werden und so Langlebigkeit garantiert wird.

Kindermusik

Eine weitere Möglichkeit, schon früh das Leben Ihres Kindes mit Musik zu begleiten und so unter anderem seine Aufnahmefähigkeit zu fördern, ist Kindermusik. Mit den verschiedensten Melodien können Sie so aktiv den Alltag Ihrer Kinder mit Musik untermalen und sie so ganz ohne Druck Spaß daran haben lassen. Viele Lieder und Melodien wurden gezielt für Kinderohren geschrieben und sind so genau auf die Ansprüche der Kleinen abgestimmt.

Musikspielzeug

Darüber hinaus können Sie auch sogenanntes Musikspielzeug auswählen. Diese Produkte fördern nicht nur den frühen Umgang mit Tönen, sondern auch die musikalische und motorische Entwicklung Ihres Kindes. Diese Spielwaren haben mehrere Funktionen, zum Beispiel müssen Babys versuchen, Formen einander zuzuordnen. Waren sie damit erfolgreich, erklingen bestimmte Töne oder Melodien.

Spieluhren

Außerdem werden Spieluhren für Baby sich positiv auf die Entwicklung Ihres Babys auswirken. Sie erhalten diese Spielwaren in verschiedenen kinderfreundlichen Varianten und ausgestattet mit unterschiedlichen Liedern. So finden Sie beispielsweise Spieluhren integriert in Kuscheltiere, für unterwegs oder zum Aufstellen. Des Weiteren werden auch Modelle in der Form von Mobiles von vielen Herstellern angeboten. Es ist möglich, mit Spieluhren Ihr Kind auf ganz sanfte Weise zu fördern. Ein weiteres Plus: Diese Spielzeuge haben eine beruhigende Wirkung auf Ihr Baby und helfen so beim Einschlafen. Sie lassen sich auch kinderleicht an Kinderwagen oder im Auto anbringen.

Aufwachsen mit Musik – Rhythmen, Melodien und Instrumente im Leben von Kleinkindern

Musikinstrumente sollten Ihr Kind ein Leben lang begleiten und können schon von Kleinkindern erlernt werden. Sie haben hierbei viele Möglichkeiten, Ihrem Kind Musik auf sanfte Weise näherzubringen. Es kann helfen, die Aufnahmefähigkeit Ihres Sprösslings aufzubauen, indem Sie früh mit Musikerziehung und dem Erlernen von Instrumenten beginnen. Sie können sich hierbei Unterstützung von Musikschulen oder privaten Musiklehrern holen. Ihr Kind sollte jedoch selbst die Entscheidung bei der Auswahl des Instruments treffen. Darüber hinaus sollte allerdings beachten werden, dass sich Blasinstrumente wie Trompeten erst ab einem Alter von ungefähr zehn Jahren eignen, da sich Lungenkapazität und Zähne erst voll entwickeln sollten. Daher sind spezielle Musikinstrumente für Kleinkinder erhältlich.

Welche Instrumente sich besonders für das Kleinkinderalter eignen 

Besonders in der frühen Musikerziehung gibt es einige Instrumente, die sich sehr gut von Kindern erlernen lassen und somit die Aufnahmefähigkeit ankurbeln können. Ein Beispiel hierfür ist das Kinderklavier oder das Kinderkeyboard. Diese Instrumente haben den Vorteil, dass sie relativ leicht zu bespielen sind und keine anstrengenden Handbewegungen wie etwa bei Saiteninstrumenten erforderlich sind. Außerdem bestechen Klavier und Keyboard durch ihren Klang. Nur wenige Menschen empfinden den Ton eines solchen Instruments als unangenehm, auch nicht dann, wenn einmal eine Note nicht getroffen wird. Darüber hinaus kann mit diesem Instrument auch die Kreativität Ihres Lieblings gefördert werden.

Ein weiteres Instrument, das leicht für Kinder zu handhaben ist, ist das Xylophon. Dieses meist aus hochwertigem Holz gefertigte Instrument kann ein Kind schon in einem sehr jungen Alter erlernen, denn es ist besonders leicht zu meistern und überzeugt durch seinen angenehmen Klang. Xylophone sind im Gegensatz zu Klavieren besonders platzsparend und verhältnismäßig günstig. Wenn Sie im Bereich der Kindererziehung arbeiten, bietet die Einführung von Xylophonen eine besondere Gelegenheit, für Freude und Kreativität zu sorgen. Kinder genießen das Spielen dieser Instrumente sehr und so können Sie einen Grundstein in der musikalischen Erziehung legen, auch während die Kinder nicht zu Hause sind. Zusätzlich gibt es dieses Musikinstrument in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, die den Altersklassen angepasst sind. So können schon die Kleinsten dieses Instrument lernen, aber auch für erfahrenere kleine Mozarts kann das Xylophon eine Herausforderung sein, denn es lässt sich um Töne erweitern und wird so zu einem komplexen Instrument.

Je früher desto besser – so bringen Sie Musik in das Leben Ihrer Kinder

Musik hat auf unser Leben einen sehr guten Einfluss. Sie sorgt für Harmonie, Kreativität, Stimulation unserer Sinne und fördert Geduld und Aufnahmefähigkeit. Überdies macht Musik einfach glücklich. Sie können durch das Erlernen eines Musikinstruments viel Freude erfahren, denn sie setzt erwiesenermaßen Glückshormone aus. Es ist von Vorteil, wenn in die Erziehung von Kindern schon früh Lieder und Töne miteinbezogen werden. Wenn Spaß beim Üben an oberster Stelle steht und kein Druck auf die Kleinen ausgeübt wird, wird die Einführung von Instrumenten von Erfolg gekrönt sein. Sie können auch zusammen mit Ihrem Sprössling auswählen und so Lust am Spielen erweitern.

Wichtig: altersgerechte Instrumente

Allerdings ist hierbei zu beachten, dass das Alter des Kinds eine entscheidende Rolle spielt, denn nicht alle Instrumente sind für alle Altersklassen geeignet. Saiten- und Blasinstrumente wie Geigen, Cellos oder Saxophone sind erst ab einem fortgeschrittenen Alter zu empfehlen. Bereits im Babyalter aber können Sie mit Percussionsinstrumenten wie Trommeln, Rasseln oder Tamburine für Musik im Leben der Kleinen sorgen. Ein weiterer Punkt, der bei der Entscheidung miteinbezogen werden sollte, ist, dass Kinder wachsen und somit auch die Musikinstrumente mitwachsen müssen. Hier erhalten Sie ebenfalls Musik-Sets, die gleich mehrere verschiedene Musikinstrumente enthalten und so für noch mehr Spaß sorgen. Vielleicht wollten Sie selbst auch schon immer ein Instrument erlernen oder sind selbst aktiver Musiker, so könnten Sie mit Ihrem Knirps gemeinsam musizieren. Das wird Ihr Kind sicher noch mehr anspornen und den Genuss an dem gewählten Instrument steigern.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden