So findet man wunderschöne Kaiserkronen auf eBay

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So findet man wunderschöne Kaiserkronen auf eBay

Kaiserkronen (Fritillaria imperialis) sind typische Pflanzen für den Bauerngarten. Das Liliengewächs aus der Gattung Fritillaria ist eine ausdauernde und winterharte Pflanzenart, die bis zu eineinhalb Meter hoch wachsen kann. Die schönen und eindrucksvollen glockenförmigen Blüten erscheinen in den Monaten April und Mai. Kaiserkronen strömen einen besonderen Duft aus, der Wühlmäuse davon abschreckt, sich in der Umgebung der Kaiserkronen aufzuhalten. Deshalb werden die schönen Blumen gern in die Gärten gepflanzt, um Wühlmäuse fernzuhalten. Außerdem bieten die Kaiserkronen den Bienen reichlich Nektar und erfüllen so eine wichtige Funktion.

Zierpflanze für Rabatten und Staudenbeete

Die Kaiserkronen stammen ursprünglich aus dem Orient. Sie wachsen wild im Iran, im gebirgigen Südosten der Türkei, in Pakistan und im Kaschmirgebirge an kargen Hängen bis in Höhenlagen von 3.000 Metern. In Europa wird die krautige Blume seit dem 16. Jahrhundert in den Gärten kultiviert. Heute gibt es zahlreiche Sorten mit roten, gelben und orangefarbenen Blüten.

Einpflanzung

Kaiserkronen gehören in Bauerngärten, sie passen jedoch in alle Rabatten und Staudenbeete. Kaiserkronen mögen einen sonnigen Standort und fühlen sich in einem durchlässigen Gartenboden besonders wohl. Bei schweren Böden hilft das Zusetzen von Sand. Besonders gut entwickelt sich die Kaiserkrone, wenn die Blumenzwiebeln auf der Seite liegend eingepflanzt werden. Aufgrund ihrer Herkunft aus den kargen Gebirgen des Orients sind die Blütenpflanzen jedoch nicht sehr anspruchsvoll. Sie möchten gern ungestört wachsen. Ein Umpflanzen und Versetzen an einen anderen Standort im Garten schätzen sie nicht. Deshalb sollte gleich ein sonniger Standort für die Pflanzen gewählt werden. Haben Kaiserkronen einen zu schattigen Standort, blühen sie nicht.

Überwinterung

Die beeindruckenden Blumen sind sogenannte Geophyte. Sie bilden unterirdisch Zwiebeln aus, in denen sie Nährstoffe speichern, um die kalte Jahrszeit gut zu überdauern. Besonders die Zwiebeln strömen den starken Geruch aus, den Wühlmäuse nicht mögen. Die Zwiebeln können sich auch aus Samen entwickeln. Aus Samen gezogene Kaiserkronen blühen ab dem dritten Jahr. Im Herbst sollten die Samen der Kaiserkrone in die Erde gebracht werden. Möglich ist auch eine Aussaat in Töpfe und Schalen.

Die Kaiserkronen sind als kräftige Pflanzen absolut winterhart. Der Standort für die sich aus den Samen bildenden Minizwiebeln sollte allerdings mit Laub oder Reisig abgedeckt werden, um sie vor dem Frost und vor dem Austrocknen im Winter zu schützen. Kaiserkronen, die in Pflanzgefäße gesät wurden, müssen kalt, aber vor Frost geschützt überwintert werden. Der Pflanzabstand in den Beeten sollte etwa 30 Zentimeter betragen. Die Pflanztiefe der voll entwickelten Zwiebeln sollte etwa 20 Zentimeter sein. Der Samen darf nur dünn mit Erde bedeckt werden.

Sortenvielfalt bei Kaiserkronen

Fritillaria Lutea Maxima blüht gelb, Fritillaria Rubra Maxima entwickelt rote, glockenförmige Blüten. Fritillaria Aurora hat orangefarbene Glockenblüten. Die Fritillaria Kroon of Kroon hat Blüten in einem leuchtenden Rotorange. Diese Sorte besitzt die Besonderheit, dass sie zwei auffällige übereinander angeordnete Blütenkränze hat. Dies sind nur einige Sorten, die, ausgehend von der Wildform, inzwischen gezüchtet wurden. Es lohnt sich für Liebhaber von Kaiserkronen auch nach Raritäten zu suchen.

Eine schöne Verwandte der Kaiserkrone

Die Gattung Fritillaria umfasst etwa 140 Pflanzenarten. Die bekannteste Art ist die Kaiserkrone. Eine enge Verwandte der Kaiserkrone ist die Schachbrettblume mit ihren außergewöhnlichen Blüten. Die Blütenglocken der Schachbrettblume sind mit einer schachbrettartigen Musterung bedeckt. Die Blütenfarben sind entweder eine Kombination aus Purpurrot und Weiß oder Grün und Weiß. Auch die Schachbrettblume vermehrt sich über Samen und vegetativ durch die sich bildenden Brutzwiebeln. Die Schachbrettblume kommt auch in Europa in kleinen Beständen wild vor. Sie mag einen vollsonnigen Standort und bevorzugt einen nassen Boden.

Kaiserkronen im Bauerngarten

Für eine klassische Bauerngartenbepflanzung findet sich bei eBay eine große Auswahl an Sämereien und Zwiebeln. Das Typische an einem Bauerngarten ist, dass Blumen und Nutzpflanzen zusammen gepflanzt werden und so ein üppiges Bild auf den Beeten ergeben. Viele Gärtner mögen die bunte Mischung von Gemüse, bunten Sommerblumen und dazwischen knackig frischen Kräutern. Der Bauerngarten wird eingesäumt von Obstbäumen und Sträuchern mit roten, schwarzen und weißen Johannisbeeren und Stachelbeeren. Die Wege sind mit feinem Kies oder Natursteinen belegt. Möglich sind auch einfache Rasenwege, die durch die dicht bewachsene Anlage führen. Wenn genügend Platz vorhanden ist, können die Beete mit einer Beeteinfassung umgeben werden.
In kleinen Gärten kann jedoch auch, wie in den englischen Cottage-Gärten, alles bunt gemischt gepflanzt werden, ohne das die zur Verfügung stehende Fläche in Beete aufgeteilt wird. Als Einfassungspflanze im Bauerngarten ist seit Jahrhunderten besonders der Buchs beliebt. Aber auch Kräuter oder Polsterpflanzen wie Steinkraut oder Blaukissen eignen sich gut als Randbepflanzung. Gerade in solchen Bauerngärten bietet die Kaiserkrone einen besonders schönen Anblick und bildet mit ihren majestätischen Blüten einen schönen Kontrast zu einfachen Nutzpflanzen.

Bunte Mischkultur

Möhren, Rote Bete, Kohl, Petersilie, Schnittlauch und Dill wachsen zusammen mit Ringelblumen und Tagetes. Die bunte Mischung sieht nicht nur schön aus, sie hat auch ihren praktischen Nutzen. Vor allem Tagetes und Ringelblumen halten Nematoden von den Gemüsepflanzen fern. Die Kräuter sorgen für eine gute Gesundheit im Gartenbeet. Dill fördert beispielsweise die Keimung und das Wachstum von Möhren. Die ätherischen Öle der Kräuter halten Schädlinge ab. Die blühenden Zierpflanzen wie die Kaiserkrone locken Bienen und andere nützliche Insekten in den Bauerngarten. Diese sorgen für die Bestäubung der Nutzpflanzen und halten schädliche Insekten in Schach. Der Rasen im Bauerngarten ist oft eine Blumenwiese.

Mit Blumen und Stauden den Garten gestalten

Blumenzwiebeln, die im Herbst gepflanzt werden, sorgen bereits im nächsten Frühjahr für einen bunten Blütenflor. Mit Blumenzwiebeln können schnell kleine leere Flächen zwischen den Mischkulturen im Bauerngarten und in jedem Beet gefüllt werden. Strahlen-Annemonen, Schneeglöckchen, Traubenhyazinthen oder die Schachbrettblumen eignen sich besonders gut zum Verwildern.
Die Kaiserkronen eignen sich dagegen nicht gut für die verwilderte Verbreitung. Blumenzwiebeln fühlen sich auf einer Wiese, im Beet oder unter Gehölzen wohl. Sie sind nicht sehr anspruchsvoll, wollen jedoch wie die Kaiserkronen keine Ortswechsel. Blumen und Stauden sorgen für eine schöne Blütenpracht. Wer will, kann sie so auswählen, dass über die gesamte Vegetationsperiode im Frühjahr, Sommer und Herbst immer etwas blüht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden