eBay
  • WOW! Angebote
  • Jetzt shoppen

Smartphones: Wie synchronisiert man das Hero H2000 mit MPE?

eBay
Von Veröffentlicht von
Smartphones: Wie synchronisiert man das Hero H2000 mit MPE?
. Aufrufe . Kommentare Kommentar
Vertragsfreie Smartphones: Wie synchronisiert man das Hero H2000 mit MPE?

Das klassische Handy hat bei vielen Anwendern mittlerweile ausgedient. Das moderne Smartphone hat Einzug gehalten in Hand-, Hosen- oder Hemdtaschen und das aus gutem Grund. Diese Geräte sind mit einem großen Display und meist sehr leistungsfähiger Hardware ausgestattet und können daher, im Gegensatz zum klassischen Mobiltelefon, für zahlreiche Funktionen verwendet werden. Zu den Aufgaben des Smartphones gehört nicht nur das Telefonieren, sondern auch das Schreiben von SMS, das Surfen im Internet oder sogar das Ansehen von Filmen.

Ein besonders beliebtes und zugleich erfolgreiches Smartphone ist zweifelsohne das iPhone aus dem Hause Apple. Das Smartphone überzeugt nicht nur mit einer guten Hardware, sondern auch mit einem flotten Design und einer sehr guten Verarbeitung. Nicht verwunderlich, dass ein so erfolgreiches Produkt bereits den ersten Nachahmer gefunden hat. Das Hero H2000 erinnert vor allem optisch stark an das Apple-Smartphone. Im Gegensatz zum iPhone kommt beim Hero H2000 jedoch nicht das iOS-Betriebssystem, sondern Android zum Einsatz. Dies bietet Ihnen die Möglichkeit, das Smartphone per MPE mit Ihrem Desktop-PC oder Notebook zu synchronisieren. Wie genau das funktioniert, lesen Sie im Verlauf dieses Ratgebers. Zudem erfahren Sie, welche Hardware-Komponenten im Hero H2000 stecken und ob diese eine ausreichende Performance liefern.

Diese Produktfeatures zeichnen das Hero H2000 aus

Lesen Sie nun, welche Merkmale das Hero H2000 aufzuweisen hat und welchen Nutzen Ihnen diese im Alltag bringen.

Ein alter Bekannter – das Design

Der erste Blick auf das Smartphone ruft Verwunderung hervor: „Moment mal, ist das ein iPhone?". Die Ähnlichkeit ist frappierend, nur wenige Details unterscheiden die beiden Mobiltelefone voneinander. Hierzu zählt beispielsweise die Frontkamera, die nicht, wie beim iPhone, direkt über dem Hörer, sondern leicht nach rechts versetzt sitzt.

Das Design des Hero H2000 hinterlässt einen insgesamt guten Eindruck. Das Gerät ist sowohl in einer weißen als auch in einer schwarzen Variante erhältlich, beide machen optisch einiges her. Das weiße Modell ist eher für Anwender geeignet, die mit Ihrem Smartphone auffallen möchten, die schwarze Variante eignet sich für diejenigen, die es lieber schlicht mögen.

Ziemlich robust – die Verarbeitung

Das Gehäuse des Hero H2000 macht einen robusten Eindruck, wenngleich der hohe Plastikanteil zu einer eher mittelmäßigen Haptik führt. Selbst bei einem höheren Kraftaufwand lässt sich das Chassis kaum verwinden, ein Sturz aus einem Meter Höhe ruft beim Hero H2000 keine Schäden hervor. Lediglich beim Öffnen des Akkudeckels scheint das Gehäuse nachzugeben, denn bei diesem Vorgang ist ein Knacken und Knarzen zu hören.

Mit seinen Abmessungen von 172 x 94 x 64 mm liegt das Gerät richtig gut in der Hand und lässt sich auch bequem im Gehen bedienen. Auch die Bedienung mit einer Hand ist problemlos möglich.

Mit einigen Mängeln – das Betriebssystem

Als Betriebssystem kommt, wie bereits erwähnt, Android zum Einsatz. Die Oberfläche ist beim Hero H2000 weitestgehend unverändert geblieben, allerdings fallen einige Übersetzungen der Originalbezeichnungen unfreiwillig komisch aus. So trägt die Bluetooth-Funktion beim Hero H2000 die Bezeichnung „Bluetooth Nachbarschaft".

Ansonsten orientiert sich das Betriebssystem am Original und bietet eine übersichtliche Menüstruktur. Selbst dann, wenn Sie noch nie ein Android-Smartphone bedient haben, finden Sie sich hier schnell zurecht.

Und das steckt drin – die verbaute Hardware

Für die Rechenleistung ist im Hero H2000 ein MT6577-Prozessor zuständig. Der Prozessor ist mit zwei Rechenkernen ausgestattet und erreicht eine Taktfrequenz von 1 GHz je Kern. Unterstützt wird der Prozessor von einem 512 MB großen Arbeitsspeicher.

Die Performance des Hero H2000 hinterlässt einen durchweg guten Eindruck. Die Navigation in den Menüs gelingt ohne große Verzögerungen und auch das Starten von Apps geht erstaunlich flott vonstatten.

Damit sie Fotos, Videos und Dokumente direkt auf Ihrem Smartphone sichern können, ist das Mobiltelefon mit einem 4 GB großen internen Speicher ausgestattet. Falls Sie noch mehr Platz benötigen, steht Ihnen ein Kartenleser zur Verfügung, der bis zu 32 GB große MicroSD-Speicherkarten aufnimmt.

Erfreulicherweise handelt es sich beim Hero H2000 um ein Dual-SIM-Handy, Sie können also zwei SIM-Karten parallel nebeneinander betreiben. Das hat gleich mehrere Vorteile, denn Sie sind auf zwei Rufnummern gleichzeitig erreichbar, benötigen dazu aber nur ein Handy. Wenn Sie häufig im Ausland unterwegs sind, haben Sie zudem die Möglichkeit, sich in Ihrem Reiseland die SIM-Karte eines lokalen Anbieters zu kaufen und mit dieser zum günstigen Ortstarif zu telefonieren. Zu guter Letzt können Sie einen SIM-Karten-Slot zum Telefonieren nutzen, während Sie in den anderen Slot eine SIM-Karte einlegen, die Ihnen ein besonders günstiges Surfen im Internet ermöglicht.

Zur Audioausgabe ist das Hero H2000 mit einem integrieren Lautsprecher ausgestattet. Dieser ist zum Musikhören jedoch nur bedingt geeignet, da er bei einer hohen Lautstärke keine klare Audioausgabe mehr ermöglicht.

Ordentliche Bilddarstellung – das Display

Das Display des Hero H2000 hat eine Größe von 4 Zoll, was ordentlich viel Platz für die Bilddarstellung bedeutet. Die Auflösung liegt bei 854 x 480 Pixeln. An der Bilddarstellung des Hero H2000 gibt es nichts zu meckern. Das Display überzeugt mit einer knackigen Schärfe, einer harmonischen Farbwiedergabe und mit einer starken Leuchtkraft. So können Sie das Bild auch dann noch gut ablesen, wenn Sie das Hero H2000 unter freiem Himmel verwenden.

An der Unterseite des Displays sind die 3 üblichen Android-Tasten zu finden, die jedoch so klein ausgefallen sind, dass sie nicht viel Platz auf dem Display einnehmen.

Schnappschüsse möglich – die Kameras

Zur Aufnahme von Fotos und Videos ist das Hero H2000 mit zwei integrierten Kameras ausgestattet. Die Frontkamera eignet sich mit einer Auflösung von 0,3 Megapixeln eher für die Videotelefonie. Die Kamera auf der Rückseite arbeitet mit einer Sensorauflösung von 8 Megapixeln, was eine maximale Fotoauflösung von 3264 x 2448 Pixel bedeutet. Damit Sie auch im Dunkeln munter drauflos knipsen, verfügt die Kamera über einen integrierten LED-Blitz. Die Bildqualität der Hauptkamera ist ordentlich, spontane Schnappschüsse sind ebenso möglich wie qualitativ ansehnliche Aufnahmen im Urlaub oder auf der nächsten Party. Auch Videos können Sie mit dem Hero H2000 aufnehmen, mit einer Auflösung von 720p sogar in HD.

Ausdauernd – der Akku

Der integrierte Akku hat eine Kapazität von 1580 mAh. Das reicht bei durchschnittlicher Nutzung für eine Betriebszeit von ca. 36 Stunden; ein ordentlicher Wert. So können Sie das Hero H2000 auch über einen längeren Zeitraum verwenden, ohne das Gerät zwischenzeitlich ständig aufladen zu müssen.

So synchronisieren Sie das Hero H2000 mit MPE

Lesen Sie nun, was sich hinter der Abkürzung „MPE" überhaupt verbirgt und wie Sie mit diesem Programm Ihr Hero H2000 synchronisieren.

Was ist überhaupt MPE?

Die Abkürzung MPE steht für „MyPhoneExplorer" und bezeichnet ein kostenloses Programm, mit welchem Sie Ihr Mobiltelefon mit dem PC synchronisieren. Der MPE funktioniert nicht nur mit Mobiltelefonen des Herstellers Sony Ericsson, sondern auch mit Android-Mobiltelefonen. Mit dem MyPhoneExplorer können Sie den internen Speicher Ihres Handys als auch eine eventuell eingelegte Speicherkarte auslesen.

Die Software ist mit einer übersichtlichen Oberfläche ausgestattet, sodass sich auch unerfahrene Anwender hier schnell zurechtfinden. Mit dem MPE haben Sie die Möglichkeit, Ihr Smartphone mit Outlook, Thunderbird, Ihren Windows-Kontakten oder anderen PC-Anwendungen zu synchronisieren. Sogar SMS-Nachrichten und Anruflisten können Sie an einen angeschlossenen Computer übertragen. Zu guter Letzt erstellen Sie mit dem MPE auch ein komplettes Back-up von Ihrem Smartphone.

Und so geht die Synchronisation

Zunächst müssen Sie sich die Applikation „MyPhoneExplorer" herunterladen. Diese finden Sie im Android Market. Laden Sie die App herunter und warten Sie, bis sich diese selbstständig installiert. Anschließen müssen Sie noch die dazu gehörige PC-Software herunterladen. Dies geschieht natürlich nicht an Ihrem Smartphone, sondern an Ihrem Computer. Die Eingabe „MyPhoneExplorer" bei bekannten Suchmaschinen hilft Ihnen dabei, den Download schnell zu finden. Installieren Sie anschließend die Software und starten Sie diese.

Nachdem Sie den MPE auf Ihrem Computer gestartet haben, werden Sie nach dem bevorzugten Verbindungsmodus gefragt, also welchen Sie verwenden möchten, um Ihr Smartphone mit Ihrem PC oder Notebook zu verbinden. Zur Auswahl stehen hier Bluetooth, WLAN oder der USB-Modus. Zu empfehlen ist der USB-Modus. Hier verbinden Sie Ihr Smartphone zunächst per Kabel mit Ihrem Computer, was zu einer konstanten Verbindung und einer damit verbundenen flotten Datenübertragung führt. Damit der USB-Modus jedoch richtig funktioniert, muss Ihr Smartphone auf USB-Debugging und Massenspeicher gestellt sein. Dazu öffnen Sie das Menü Ihres Mobiltelefons, wählen dann „Einstellungen", anschließend „Anwendungen" und zum Schluss „Entwicklung". Ist dort ein Haken bei „USB-Debugging" gesetzt, ist ihr Smartphone korrekt konfiguriert. Ist kein Haken vorhanden, setzen Sie diesen. Den Massenspeicher-Modus legen Sie fest, sobald Sie Ihr Smartphone mit dem PC verbunden haben.

Starten Sie nun die MyPhoneExplorer-App auf Ihrem Handy. Schließen Sie Ihr Handy anschließend mit einem USB-Kabel an einem freien USB-Anschluss an Ihrem Computer an. Die PC-Software sollte nun automatisch das angeschlossene Mobiltelefon erkennen und automatisch eine Synchronisation durchführen. Nachdem diese vollständig abgeschlossen ist, können Sie auf Ihrem Computer die gesicherten Handy-Dateien verwalten. Möchten Sie ein Back-up von Ihrem gesamten Smartphone erstellen, so klicken Sie einfach auf „Extras" und anschließend auf „Sicherung", um den Back-up-Vorgang auszuwählen.

Natürlich können Sie die Software auch ganz nach Ihren Bedürfnissen konfigurieren. Mit einem Klick auf „Einstellungen" und anschließend auf „Synchronisierung" legen Sie fest, aus welchen Programmen die Software beispielsweise Ihre Kontakte oder Ihre Termine auslesen soll.

Insgesamt ist der MPE eine tolle Ergänzung zum Hero H2000 und macht aus diesem ohnehin schon guten Smartphone einen vielseitig einsetzbaren Begleiter im Alltag.

Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü