Schmuck selber herstellen - der leichte Weg zum eigenen Design

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Welche Frau liebt nicht Schmuck? Doch Schmuck - auch hochwertiger Modeschmuck, der nicht billig wirkt - ist leider teuer. Möchte man sich nicht auf reinen Silber- oder Goldschmuck beschränken, sondern mit Farben spielen und das jeweilig Passende zum entsprechenden Kleidungsstück tragen, kann das ganz schön ins Geld gehen. Für kreative Menschen mit etwas handwerklichem Geschick gibt es eine Lösung: schöner Schmuck ist leicht selber herzustellen, man muss dafür kein Bastelgenie sein. Wie es geht und was man dafür braucht erläutere ich in diesem Ratgeber.

DAS WERKZEUG
Grundlegend braucht man drei verschiedene Zangen: eine feine Greifzange, eine Biegezange, bei der die eine Seite rund, die andere hohl ist und eine Kneifzange. Die ersten beiden bekommt man in Geschäften für Bastelbedarf, meine Kneifzange habe ich aus unserem Werkzeugkasten entnommen.
Um Ketten herzustellen gibt es zweierlei Wege.
1. Man zieht die Perlen auf Edelstahlseide auf. Am Anfang und Ende der Kette wird diese in kleine Schlaufen gelegt, unterhalb der Schlaufen zieht man eine Quetschkalotte auf, fixiert werden die Schlaufen mit Quetschperlen - kleinen weichen Metallperlen, die mir der Zange platt gedrückt werden. Diese Methode geht relativ schnell, es braucht aber etwas Übung, um zwischen den Kalotten und der ersten bzw. letzten Perlen keinen Abstand zu erhalten.
2. Die zweite Methode sagt mir persönlich mehr zu, sie ist zwar zeitaufwändiger, aber einfacher in der Handhabung. Zudem werden die Ketten mit ihr beweglicher und bekommen ein leichteres, nicht so kompaktes Aussehen. Besonders bei langen Ketten ist das von Vorteil. Hierfür benötigt man Ösenstifte, die es in verschiedenen Längen gibt - ich verwende im Normalfall Stifte mit 6cm und bin dabei flexibler als bei kürzeren Stiften. Die biegsamen Metallstifte haben an einem Ende wie der Name schon sagt eine Öse. Die Perlen werden auf den Stift aufgezogen und das offene Ende anschließend mit der Rundzange zu einer zweiten Öse verbunden. Nun kann man die fertig kreierten Stifte mit Hilfe von Biegeringen miteinander verbinden. Biegeringe gibt es ebenfalls in verschiedenen Größen und Stärken und sind mit der Zange zu öffnen und verschließen. Ich empfehle keine zu kleinen Ringe, dafür aber etwas festere zu verwenden, damit die einzelnen Segmente sicher und fest verbunden sind.
Als Verschlüsse eignen sich bei beiden Varianten Karabinerhaken und Spaltringe. Spaltringe sind nicht wie Biegeringe zu öffnen, sondern überlappen sich: die Öse muss darauf aufgezogen werden. Von Magnetverschlüssen etc. rate ich ab, da diese nicht so fest verschließen wie Karabiner - schwups ist die Kette verloren.

Kneifzange, Schmuckzangen, Edelstahseide, Ringel, Ösenstifte, Kalotten, Verschlüsse
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 2 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Kneifzange, Schmuckzangen, Edelstahseide, Ringel, Ösenstifte, Kalotten, Verschlüsse
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 2 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Kneifzange, Schmuckzangen, Edelstahseide, Ringel, Ösenstifte, Kalotten, Verschlüsse
Kette mit Glas-, Acryl- und Halbedelsteinperlen
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Kette mit Glas-, Acryl- und Halbedelsteinperlen

DIE PERLEN

sind natürlich der wichtigste Bestandteil schönen Schmucks. Erlaubt ist, was gefällt - ich stelle hier verschiedene Arten von Perlen vor. Allen gemein ist, dass das Fädelloch 1- 1,5 mm möglichst nicht überschreiten sollte.

HALBEDELSTEINE /NATURSTEINE
gibt es in allen denkbaren Farben, facettiert, glatt, als Nuggets oder in Formen geschnitzt. Während Amethyst (lila), Flouorit (klar,gelb,lila), Chrysokoll (blaugrün), Carneol (rot bis rotbraun), Aquamarin (hellblau), Amazonit (hellgrün), Onyx (schwarz) und viele andere mehr ihre Naturfarbe haben, sind Achate und Howlith oft eingefärbt und in allen möglichen Farbtönen zu kaufen. Wer es gemustert mag, greift zu Picasso- oder Leopardenjaspis.
Vorsicht bei Türkisen: oft werden Perlen als solche angeboten, in der Tat handelt es sich aber um türkis eingefärbte Howlithe, die von der Qualität her minderwertiger als echte Türkise sind. Man erkennt das auch am Preis.
Apropos der Preis: es gibt Halbedelsteine, die bekommt man einfach nicht zu Schnäppchenpreisen wie z.B. Turmaline oder Topase. Andere sind günstig zu haben, vor allem Achate. Man muss nicht die teuersten Angebote wahrnehmen, denn der Unterschied ist für den Laien oft nicht wirklich sichtbar. Allerdings würde ich auch nicht zur niedrigsten Preiskategorie greifen, da ist es mit der Qualität dann meist nicht weit her. Ganz billige Achate können zum Beispiel abfärben, was die Freude am selbst hergestellten Schmuck beim Tragen dann stark schmälert.

GLASPERLEN
Die Königinnen unter den Glasperlen sind die Glasschliffperlen, allen voran die echten Swarovski-Perlen: keine funkeln wie diese, die es in den verschiedensten Größen und Formen gibt. Das Funkeln hat aber auch seinen (teuren) Preis, so dass ich sie selten einsetze und meist zu No-Name-Glasschliffperlen greife. Gerade Böhmische Glasschliffperlen kommen fast an Swarovski heran.
Sehr schön sind auch Crackleperlen, die aussehen, als seien sie im Inneren vielfach gesprungen. Ebenso haben glatte Glasperlen ihren Reiz, wenn sie hochwertig sind (was man am Preis durchaus ausmachen kann, auch hier gilt: bitte nicht die allerbilligsten aus China nehmen).
Lampworkperlen, Millefiori oder Katzenaugenglasperlen sind durchaus schön, machen auf mich aber eher einen weniger hochwertigen Eindruck und eignen sich meiner Meinung nach vor allem für junge Leute. Doch natürlich gilt auch hier: erlaubt ist, was gefällt.
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

METALLPERLEN
sind die perfekte Ergänzung zu den bunten Perlen. Ich bevorzuge silberfarbene, man kann sich aber auch für gold- oder kupferfarbene entscheiden.
Von Echtsilberperlen möchte ich abraten, nicht nur weil sie teurer sind: in meinen Anfängen habe ich diese verwendet, da ich meinte nur damit hochwertigen Schmuck herstellen zu können. Nun sind diese Perlen aber trotz des Preises nicht aus 925er Sterlingsilber und werden in kürzester Zeit schwarz, was den Schmuck unansehnlich werden lässt.
Besser sind Perlen aus Tibetsilber (einer Silberlegierung, die von Haus aus dunkler ist und wie schönes Altsilber wirkt) oder einfache Metallperlen.
Metallperlen gibt es als Walzen, Kugeln, kleine Spacer, Oliven... was man sich nur denken kann. Wem Metallperlen, vor allem große für voluminöse Ketten zu schwer sind, der kann zu silberfarbenen

ACRYLPERLEN
greifen, die extrem leicht sind. Was andere Farben betrifft, bin ich nicht begeistert von Acrylperlen, da sie erstens oft wirklich nach "Plastik" aussehen und zweitens damit hergestellte Ketten aufgrund des leichten Gewichts nicht so schön fallen.
Auch Polarisperlen gefallen mir nicht so besonders, da sie ebenfalls sehr nach Kinderschmuck aussehen - wie immer ist das aber mein ganz persönlicher Geschmack. Eine Ausnahme macht für mich die Variante der Polarisperle, die

LUNA-PERLE
Lunaperlen mit silbener Metallkette
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Lunaperlen mit silbener Metallkette

Lunaperlen haben einen wunderschönen, fast mystischen Schimmer und sind in vielen Farben verfügbar. Sie eignen sich hervorragend zum Kombinieren, sehen aber auch als Farbtupfer zu reinen Silberketten traumhaft aus.

TIPPS FÜR ALLERGIKER
Obwohl es heutzutage viel Modeschmuck (ob fertig zu kaufen oder als Einzelteile zum Selbergestalten) gibt, der nickelfrei und angeblich allergikergeeignet ist, habe ich die Erfahrung gemacht, dass das so manchem Allergiker nichts bringt und er trotzdem negativ auf Metallteile im Schmuck reagiert. Ich verschenke oft meinen Schmuck an Freundinnen oder Verwandte und habe für die empfindlichen unter ihnen Abhilfe gefunden: EDELSTAHL!
Sowohl Perlen und Verschlüsse, als auch Biege- und Spaltringe, Ohrhaken und Ketten gibt es aus diesem Material, das absolut jeder Allergiker verträgt. Leider sind diese etwas teurer, aber einen reizvollen Schmuck tragen zu können, der die Haut nicht reizt ist diesen Preis doch wert, oder? Außerdem sehen Elemente aus Edelstahl ausgesprochen edel und hochwertig aus.
Kette mit Metallelementen, Acrylperlen und Rosenquarz
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Kette mit Metallelementen, Acrylperlen und Rosenquarz

EINFACH MAL ANFANGEN
Es macht viel Spaß, sich selber den passenden Schmuck herzustellen. Es gäbe noch viel zu erzählen: über Anhänger, wie man Ohrringe macht...
An dieser Stelle möchte ich meinen Ratgeber aber beenden und hoffe, euch einen interessanten ersten Eindruck in die Welt des kreativen Schmuckdesigns gegeben zu haben. Wer Fragen hat oder weitere Tipps sucht, kann sich gerne über die Kommentarspalte an mich wenden.
Viele Grüße
kerrynoir

Emailanhänger, Türkise, Chrysokoll, Metallkette, Metallperlen, Glasschliffperlen
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Emailanhänger, Türkise, Chrysokoll, Metallkette, Metallperlen, Glasschliffperlen

Ich habe diesen Artikel im Rahmen einer kostenlosen Kjero-com Testkampagne erstellt, bei der ich mit anderen Nutzern die eBay Ratgeber Funktion teste. Wenn Ihr auch mitmachen wollt, dann meldet Euch bei Kjero-com an und werdet über weitere kostenlose Tests informiert. (Code: EY567TB)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden