Reisespiele: Spielspaß im Kleinformat

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Reisespiele on the road: Mit Schach, Monopoly & Co im Kleinformat kommt keine Langeweile auf

 

Sicherlich kennen Sie das: Sie verreisen mit Ihren Kindern und kaum sind Sie aus der Auffahrt heraus, kommt schon: "Wann sind wir denn endlich da?". Bei Reisen ist es deshalb gut, Spiele dabei zu haben.

In diesem Einkaufsratgeber werden unterschiedliche Spiele vorgestellt, die sich für ganz verschiedene Reisen hervorragend eignen und zudem auch jedem Kind Freude bereiten. Suchen Sie das Reisespiel anhand Ihrer bevorstehenden Reise aus und fragen Sie sich, welches Spiel Sinn macht. Beziehen Sie in diese Entscheidung auch Ihre Kinder mit ein, denn um die geht es schließlich bei der Auswahl des richtigen Kinderspiels.

Wie unterscheiden sich Reisespiele von herkömmlichen Spielen?

Bei Reisespielen steht vor allem Eines im Vordergrund: die Kompaktheit. Bei einem solchen Spiel für die Reise sind die Figuren, Spielsteine und Würfel deutlich kleiner als bei herkömmlichen Spielen und auch das gesamte Spielbrett ist nicht so groß. Sie werden feststellen, dass viele der Spiele eine praktische Größe haben, um diese auch unterwegs zu nutzen. Meist handelt es sich bei dem Spielbrett um ein klappbares Spiel, welches sich durch eine dickere Oberfläche kennzeichnet. Wenn Sie das Spielbrett dann aufklappen, können Sie erkennen, dass sich im Inneren des Spielbretts ein Hohlraum befindet, in dem kleinere Erhebungen vorzufinden sind. So gibt es beispielsweise eine Halterung für die Spielkarten und eine zusätzliche Box für die Spielsteine und Würfel. Das ist wichtig, damit Sie im Anschluss an das Spielvergnügen die Spielutensilien wieder verstauen können und so keine Figuren oder Steine verlieren.

Trotz der unterschiedlichen Größen, ist ein Reisespiel allerdings nicht anders als ein herkömmliches Spiel. Sie können dieses meist nach denselben Regeln spielen, merken aber oft, dass die Spiele in kürzeren Runden abgehandelt werden, damit ein Spielen zwischendurch ebenfalls möglich ist. 

Magnetspiele: So halten die Spielfiguren und Spielsteine auf dem Spielbrett

Eine gute Variante der Reisespiele sind sogenannte Magnetspiele. Diese kennzeichnen sich ebenfalls durch eine kleinere Spielfläche sowie durch kleinere Spielgegenstände. Jedoch sind diesmal das Spielbrett sowie die einzelnen Figuren und Würfel mit einem Magneten im Inneren versehen, der für das bloße Auge nicht sichtbar ist. Die Gegenstände des Spiels sehen deshalb auch so aus, wie Sie es von den herkömmlichen Reisespielen kennen. Wenn nun eines Ihrer Kinder am Zug ist und den Würfel auf das Spielbrett wirft, dann dreht sich dieser zwar, bleibt jedoch haften, wenn er auf eine der sechs Seiten fällt. Auch die Figuren sind einfach zu bewegen, haften aber durch den Magnetismus ebenfalls leicht an. 

"Schach" im Kleinformat: Unterwegs zum "Schach"-Champion werden

Mit einem Schachspiel im Kleinformat können Sie das altbekannte Spiel auch unterwegs spielen. Hierfür sorgen spezielle Reiseschachspiele genauso, wie die magnetische Alternative: das Reiseschach als Magnetspiel. Bei diesem strategischen Brettspiel können insgesamt zwei Personen zusammen spielen. Daher eignet sich das Spiel auch bestens im Auto, wenn Sie beispielsweise mit Ihrem Kind auf der Rückbank spielen möchten, oder aber, wenn Sie zum Beispiel zwei Kinder haben, die gemeinsam zum "Schach"-Champion aufsteigen möchten. Aufgrund der Komplexität ist es wichtig, dass Ihr Kind oder Ihre Kinder bereits alt genug sind, um strategische Schachzüge zu treffen. Achten Sie auf die Variante, die als "Schach"-Kinderspiel bezeichnet wird, sie hat bunte Spielsteine und griffigere Figuren, die bestens für Kinderhände geeignet sind und zudem auch optisch verspielter aussehen, als die üblichen Schachfiguren.

"Monopoly" für die Reise: Eine lange Beschäftigung ist garantiert

Das Reisespiel von "Monopoly" ist für zwei bis sechs Spieler gedacht und wird ab einem Alter von acht Jahren empfohlen. Dieses Spiel lässt sich aufgrund der handlichen Spiel-Box bestens mitnehmen. Das beliebte Spiel von Parker verspricht einen Spielspaß von einer halben bis zu ganzen drei Stunden - je nach dem, wie das Spiel letzten Endes verläuft. Das Ziel des Spiels ist es, sich so schnell wie möglich ein ganzes Imperium an Grundstücken aufzubauen, denn dadurch werden die anderen Mitspieler in die Insolvenz gezogen und sind bald darauf nicht mehr zahlungsfähig. Wer bei dem Spiel seine Miete nicht zahlen kann, der muss schon bald darauf Kredite aufnehmen, kann möglicherweise schon kurz darauf gar nicht mehr zahlen und hat dementsprechend das Spiel verloren. Mit diesem Brettspiel oder einer Variante für Kinder können Sie Ihrem Kind auf Reisen eine Freude machen, denn es beschäftigt meist über einen langen Zeitraum. 

Reisespiele von Haba: Unterhaltung für die Kleinsten

Mit Reisespielen von Haba haben besonders die Kleinsten viel Spaß. So können sich Ihre Kinder bei einem "Pantomime"-Spiel voll austoben oder aber Ihre Kinder ab fünf Jahren verausgaben sich bei dem Spiel „Gib Vollgas". Darüber hinaus eignet sich auch "Backgammon" im Kinderformat. Passende Spiele sind auch sogenannte Dosenspiele, bei denen das Spielbrett in einer Dose beziehungsweise der Spielverpackung stattfindet, wie beispielsweise beim „Mini-Obstgarten-Spiel" oder beim Reisespiel „Schloss Schlotterstein". 

"Rummikub": Wer hat die besten Zahlenkombinationen und gewinnt?

Das Spiel „Rummikub" ähnelt dem Kartenspiel „Rommé", wird aber anstatt mit Karten mit Zahlenplättchen gespielt. Bei diesem Spiel ist es das Ziel, die insgesamt 14 Spielsteine so abzulegen, dass am Ende keine mehr übrig sind. Allerdings ist das Ablegen der Spielsteine nicht so einfach, sondern muss in einer bestimmten Kombination erfolgen. Es gewinnt jeweils immer die Person, die alle Spielsteine ablegen konnte. Alle noch nicht abgelegten Spielsteine der Mitspieler werden dann zusammengezählt und dem Gewinner als zusätzliche Punkte gutgeschrieben. Anschließend können Sie auch weitere Runden spielen und immer versuchen, die Werte der nicht abgelegten Spielsteine so gering wie möglich zu halten, damit Sie diese nach einer Runde nicht als Minuspunkte angerechnet bekommen. 

Mit Kartenspielen die Zeit auf Reisen vertreiben

Auf Reisen können Sie auch Kartenspiele für Kinder nutzen, um sich die Zeit zu vertreiben. Hierfür stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. So können Sie neben „Schwarzer Peter", „Kuhhandel" und „Zicke Zacke", auch das klassische „Mau-Mau" oder „Uno" spielen. Der Vorteil eines Kartenspiels ist das kleine Format und die oftmals simplen Regeln. Darüber hinaus sind die Kartenspiele auch meist für beliebig viele Personen geeignet, sodass Sie auch als ganze Familie ein Spiel spielen können, wenn Sie beispielsweise einen Zwischenstopp einlegen oder noch auf Ihre entsprechende Reisemöglichkeit am Bahnhof oder Flughafen warten müssen.

Nachteil ist allerdings, dass die Karten schnell aus der Hand gleiten oder - je nachdem, wo Sie sich befinden - im Fahrzeug hin und her rutschen könnten, wenn Sie gerade abgelegt worden sind. Außerdem ist der Stapel zum Nachziehen einzelner Karten auch nicht sonderlich sicher in einem fahrenden Wagen, weswegen Sie unbedingt die Verpackung als Schutz unter die Karten legen sollten. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden