eBay
  • WOW! Angebote

Raspberry Pi: Mini-Computer für junge Tüftler

t-online.de
Von Veröffentlicht von
Raspberry Pi: Mini-Computer für junge Tüftler
. Aufrufe . Kommentare Kommentar . 2 Leserwertungen

Der Raspberry Pi ist ein Mini-PC in Scheckkartengröße. Er wurde vor allem für Schüler und junge Tüftler entwickelt: Für nur 35 Dollar können Sie mit dem Raspberry Pi experimentieren und lernen, wie Computer funktionieren und wie man programmiert.

 

Raspberry Pi: Mini-Computer für junge TüftlerDer Mini-PC mit dem Himbeer-Logo wird als einfache Platine geliefert. (Copyright: Raspberry)

 

 

Was ist der Raspberry Pi?

Früher lernten junge Menschen an Geräten wie dem Commodore 64 oder Apple I die digitale Welt und das Programmieren kennen. Heute sind die Heim-PCs zu kostbar dafür – aber der Raspberry Pi kommt da genau richtig. Der kreditkartengroße Computer lässt sich wie ein PC an Monitor (oder TV), Tastatur und Maus anschließen. Mit dem leistungsfähigen Gerät können Anwender jeden Alters lernen, wie ein Computer funktioniert und wie man programmiert.

 

Der Mini-Computer beherrscht sogar die gleichen Anwendungen wie ein PC: Sie können damit im Internet surfen, Videos in HD abspielen, Tabellen- und Textdokumente erstellen und sogar spielen. Darüber hinaus kann der Raspberry Pi mit der Außenwelt kommunizieren und wurde schon für verschiedenste Projekte eingesetzt, etwa als Musikmaschine, Wetterstation oder zur Vogelbeobachtung mit Infrarotkameras.

 

 

Raspberry Pi Foundation will IT-Kenntnisse fördern

Die Raspberry Pi Foundation ist eine registrierte britische Wohltätigkeits-Organisation für Bildung. Ihr Ziel ist es, Menschen allen Alters die Welt der Computer näherzubringen. Vor allem möchte man junge Menschen weltweit ermutigen, mit dem Raspberry Pi eigene Programme zu schreiben und eigene Projekte zu verwirklichen.

 

 

PC meist ohne Gehäuse geliefert

Das Gerät kommt ohne Gehäuse als einfache Platine ins Haus. Auf der Platine sind ein 700 MHz starker ARM-Prozessor, ein 512 MB großer Arbeitsspeicher und eine Grafikeinheit integriert, hinzu kommen zwei USB 2.0 Anschlüsse sowie ein LAN-Anschluss. Zum Abspielen von Fotos und Videos lassen sich SD-Speicherkarten einschieben.

 

 

Betriebssystem steht zum Download bereit

Als Betriebssystem lassen sich zum Beispiel angepasste Linux-Distributionen, Android oder RISC OS installieren, welche die ARM-Architektur unterstützen. Images mit Betriebssystemen liegen auf der Website raspberrypi zum Download bereit, zum Beispiel die Debian-Variante "RASPBIAN" oder auch ein "RISC OS". Zum Booten des Betriebssystems wird eine SD-Speicherkarte benutzt, denn eine Festplatten-Schnittstelle ist nicht vorhanden. Einsteiger sollten mit "New Out Of the Box Software (NOOBS)" beginnen – auch diese finden sich als Downloads auf raspberrypi, inklusive Installationshilfen.

 

 

Mit dem Kameramodul HD-Videos drehen

Mit dem Kameramodul können sogar Filme in HD gedreht werden. (Copyright: Raspberry) Mit dem Raspberry Pi Kameramodul lassen sich sowohl Fotos als auch HD-Videos aufnehmen. Es ist auch für Anfänger leicht einzusetzen und bietet unzählige Möglichkeiten zum Experimentieren. Filmbegeisterte können zum Beispiel mit Zeitlupen arbeiten oder andere Effekte einsetzen – dazu stehen sogar fertige Bundles zum Download bereit. Das Modul ist sehr beliebt und wurde unter anderem schon zur Heimüberwachung oder als "Kamerafalle" für Wildtiere eingesetzt.

 

 

Von Roboter- bis Spieleprogrammierung: Der Mini-PC macht vieles möglich

Mit dem günstigen Kleinstrechner können zum Beispiel Schüler erste Gehversuche mit der Robotersteuerung machen, eine Beobachtungs-Kamera installieren oder ein Mediacenter aufbauen. Auch hierzu finden sich Tipps und Tricks auf raspberrypi, etwa wie man einen Webserver aufsetzt und Wordpress installiert, oder wie man das Spiel "Minecraft" umprogrammiert. Aber auch Lehrer finden hier wertvolles Material, zum Beispiel wie sie eine Raspberry Pi Lektion vorbereiten oder wie sie mit Schülern einen chattenden Roboter programmieren.

 

 

Aufrüstungsmöglichkeiten sind vielfältig

Wenn Sie Ihr Kleinod vor Staub und Schmutz schützen möchten, stecken Sie es einfach in das Gehäuse "TEK-BERRY.0". Sehr schick: Mit einem kompatiblen WLAN-Stick (etwa dem Edimax N150 Nano EW-7811UN) können Sie sich sogar drahtlos mit dem Internet verbinden. Wenn Sie Ihren Raspberry Pi aufrüsten möchten, bietet sich die einfach aufsteckbare Erweiterungsplatine "PiFace2" an. Als Überhitzungsschutz werden Kühlungs-Kits angeboten. Der Raspberry ist in verschiedenen Variationen und Zubehör-Kombinationen erhältlich: mit oder ohne Betriebssystem, mit oder ohne Gehäuse oder als komplettes Einsteiger-Paket. Suchen Sie sich Ihren passenden Tüftler-PC im Miniformat heraus!

 

> Zurück zum Themen-Überblick 

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü