Prometheus von Ridley Scott: Action-Film aus der griechischen Mythologie

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Prometheus von Ridley Scott: Action-Film aus der griechischen Mythologie

Faszination Science-Fiction

Das Genre Science-Fiction ist seit jeher eines der beliebtesten Genres im Bereich des modernen Films. Schon in den fünfziger Jahren wurden große Klassiker wie "Kampf der Welten" oder "Alarm im Weltall" zu weltweiten Erfolgen und legten somit den Grundstein für unzählige Verfilmungen, die sich mit außerirdischen Lebewesen und Themen über das Unvorstellbare sowie die Zukunft auseinandersetzen. Im Gegensatz zu Genres, die sich mit der Zeit immer weniger durchsetzen konnten, wie zum Beispiel dem Western, bleibt die Faszination am Unergründlichen und an fernen Welten auch in der heutigen Zeit ungebrochen. Ein Beleg dafür ist ein Film, der sich auf die Sagen der griechischen Mythologie beruft und somit neue Wege beschreitet. Dieser Ratgeber wird Sie dem Film und der damit verbundenen Mythologie näher bringen und Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob ein Kauf dieses Films bei eBay für Sie infrage kommt.

Prometheus - der griechische Mythos

Prometheus war einer der Titanen in der griechischen Mythologie. Sein Name bedeutet wörtlich übersetzt soviel wie der "Feuerbringer". Er gilt im Allgemeinen als Freund der Menschen und in gewisser Hinsicht beziehungsweise unterschiedlichen Interpretationen auch als der Schöpfer der Menschheit und der Tiere. Zum Beispiel in Darstellungen durch den altgriechischen Philosophen Platon - einem Schüler des Sokrates. Des Weiteren gilt er als der Kulturstifter der Menschheit und somit sozusagen als Urvater der Künste.

Nach den griechischen Sagen hat Prometheus die Menschen aus Ton erschaffen. Um den Tonprodukten ihre Leblosigkeit zu nehmen, verband er sie mit jeweils einer positiven Eigenschaft von verschiedenen Tierarten. Letztendlich bekamen sie von Athene, einem der wenigen Prometheus nahestehenden Götter, die Vernunft und den Verstand. Fortan lebten die Menschen als Prometheus' Schüler. Die Götter begannen jedoch, von den Menschen Anbetung und Opfergaben zu fordern. Prometheus setzte sich für die Menschen ein und überlistete die Götter bei den geforderten Opfergaben. Als der Göttervater Zeus dies bemerkte, nahm er den Menschen als Bestrafung das Feuer. Doch Prometheus holte es den Menschen zurück, indem er am Himmel eine Fackel am funkensprühenden Wagen des Sonnengottes Helion anzündete. Als Strafe dafür formten die Götter mit Pandora ein anbetungswürdiges Trugbild einer Frau, die mit einer Büchse voller Gefahren an Prometheus' Bruder übergeben wurde. Sie öffnete die Büchse und großes Unheil kam über die Welt. Einzig die Hoffnung blieb in der Büchse zurück. Seitdem suchen Krankheiten, Leid und Tod die Menschheit heim. Aber nicht nur die Menschheit, sondern auch Prometheus selbst wurde bestraft. Er wurde vom Gott des Feuers und der Schmiedekunst im Kaukasus an einen Felsen hoch über einem Abgrund gekettet und jeden Tag von Ethon, einem mächtigen Adler, heimgesucht, der Prometheus' Leber fraß. Damit das Leid unendlich wurde, hat sich Prometheus' Leber täglich erneuert, um immer wieder gefressen werden zu können. Schließlich wurde der unsterbliche Prometheus nach vielen Jahrhunderten der unerbittlichen Züchtigung durch Zeus vom Helden und Halbgott Herakles aus Mitleid befreit. Daraufhin erschlug er den Adler Ethon. Fortan musste Prometheus als Demütigung ewig ein Zeichen der Niederlage gegenüber Zeus tragen.

Der Mythos Prometheus in der Literatur

In verschiedenen Legenden und Sagen und auch in der Literatur der Neuzeit wird Prometheus oftmals als rebellisch den Göttern gegenüber dargestellt. Als jemand, der sich nicht Gottes Allmacht unterstellt, sich mit dem jeweiligen Gott im kritischen Dialog auf Augenhöhe begibt und es sich sogar anmaßt, ihn nicht nur zu kritisieren, sondern mitunter auch zu diskreditieren. In einem der bekanntesten Werke des deutschen Dichters Johann Wolfgang von Goethe, der Hymne "Prometheus", welche in den siebziger Jahren des siebzehnten Jahrhunderts verfasst wurde und als Allegorie des damaligen Zeitgeschehens zu verstehen war, begibt sich Prometheus in eine heftige anklagende Auseinandersetzung mit dem griechischen Göttervater Zeus. In diesem Zwist beschuldigt er Zeus auf höchst rebellische und verachtungsvolle Weise, sich wie ein kleiner Junge der Welt zu bemächtigen und sie als Spielball für seine Launen und Hinterhältigkeiten zu benutzen. Während eine Hymne in der Regel ein Lobgesang ist, entpuppt sich dieses Werk Goethes bewusst als das genaue Gegenteil einer Hymne. Prometheus wirft neben Zeus allen Göttern vor, sich auf kümmerliche Weise von den Opfern der Gläubigen zu ernähren und bezeichnet sie als das Ärmste unter der Sonne.

Der weltberühmte Roman "Frankenstein" der Autorin Mary Shelley aus dem Jahr 1818 erhielt von ihr den Untertitel "Der moderne Prometheus" als Anlehnung an die Schöpfung in der griechischen Mythologie und deren Folgen.

Das im Jahr 1945 entdeckte chemische und radioaktive Element Promethium wurde als Mahnung an die damals wettrüstende Menschheit nach Prometheus benannt. In der heutigen Zeit steht der Name Prometheus daher für gewöhnlich als Mahnung vor großem Unheil, insbesondere durch eigenes Verschulden oder durch Unvorsichtigkeit.

Prometheus - die Entstehung der dunklen Zeichen

Im Jahr 2012 inszenierte der Kultregisseur Ridley Scott mit "Prometheus - Dunkle Zeichen" einen hochmodernen Film des Science-Fiction-Genres, der einiges an Besonderheiten zu bieten hat. Neben einer beeindruckenden Riege an renommierten Schauspielern sind es vor allem die Effekte, mit denen Ridley Scott neue aber gleichzeitig auch alte Pfade beschritt. Entgegen der heutzutage allgemein üblichen Praxis, die Effekte digital zu konstruieren und zu bearbeiten, bediente sich Ridley Scott in "Prometheus - Dunkle Zeichen" bewusst bei alten aber bewährten Techniken, um die Effekte für seinen neuen Film zu realisieren. Diesen gewagten und dennoch beeindruckenden Schritt begründete der Regisseur mit seiner Absicht, "Prometheus" in Aussehen und vor allem bezüglich der Atmosphäre auf einen Level mit seiner früheren Regiearbeit "Blade Runner" aus dem Jahr 1981 zu bringen und ihm damit Anleihen an den typischen Film noir zu verschaffen. Der Film noir, dessen Wurzeln in den zwanziger und dreißiger Jahren im deutschen expressionistischen Stummfilm und der amerikanischen Kriminalliteratur über bitter ironische und illusionslose Polizisten lagen, war eine Reihe von amerikanischen Kriminalfilmen der vierziger und fünfziger Jahre. Diese zeichneten sich insbesondere durch ihre zynische und pessimistische Weltsicht aus. Diese düstere Weltanschauung prägte daher auch den Begriff des "schwarzen Films" respektive Film noir. Was "Blade Runner" seinerzeit zu einem absoluten Kassenschlager machte, der in kürzester Zeit zu einem der größten Kultfilme der Filmgeschichte avancierte, wollte Ridley Scott auch in "Prometheus - Dunkle Zeichen" umsetzen. Mit modernen Digitaleffekten wäre dieses Ansinnen sicherlich nicht angemessen umsetzbar gewesen.

Mit verantwortlich für die visuellen Gestaltungen in "Prometheus - Dunkle Zeichen" war ein weiteres Mal der Künstler und Oscarpreisträger Hansruedi Giger aus der Schweiz, der schon in früheren Produktionen von Ridley Scott mit seinen visuellen Entwürfen für viel Furore sorgte.

Erfolg von Prometheus

Das von 20th Century Fox verliehene Werk war an den Kinokassen sehr erfolgreich. Es wurde mit einem beachtlichen Budget von 130 Millionen US-Dollar umgesetzt und spielte weltweit über 400 Millionen US-Dollar ein. Des Weiteren wurde der Film auch im 3D-Verfahren produziert. Daher können Sie sich "Prometheus - Dunkle Zeichen" natürlich auch in 3D bei eBay kaufen.

Ridley Scotts Film gilt als großartiges Werk mit innovativen Ideen und einem beeindruckenden filmischen Design. Lediglich die etwas dünn wirkenden Dialoge sowie das teils ziemlich träge wirkende Agieren der Figuren werden von kritischen Stimmen im Großen und Ganzen bemängelt.

Der Film selbst wird als Versuch bezeichnet, die Herkunft des Bösen im Allgemeinen zu erklären. Dabei wird sich insbesondere im Gesamtkontext auf die griechische Mythologie bezogen, in welcher die Welt, deren Entstehung und Ursprung sowie der Werdegang der Menschheit in Form von Legenden und Sagen dargestellt werden. Dabei steht schon der Titel des Films als solches für ein gesellschaftliches Mahnmal.

Prometheus - die Handlung

Schon der Beginn von "Prometheus - Dunkle Zeichen" befasst sich mit dem Ursprung der Menschheit. Ein Wesen, das zwar einem Menschen ähnelt, jedoch nicht irdischen Ursprungs zu sein scheint, nimmt in einer urzeitlichen Landschaft augenscheinlich Gift zu sich. Sein sterbender Körper stürzt in die Fluten eines Flusses und löst sich dort umgehend auf. Aus den Überresten seines Körpers bilden sich sogleich neue DNA-Stränge, aus denen sich eine neue Lebensform zu entwickeln scheint.

Die beiden Archäologen Elizabeth Shaw, gespielt von Noomi Rapace - bekannt aus den schwedischen Stieg-Larsson-Verfilmungen, und Charlie Holloway machen in einer uralten Höhle eine bahnbrechende Entdeckung. Auf den Wänden der Höhle befinden sich Malereien aus der Steinzeit, welche offensichtlich Wesen aus einer anderen Welt und eine bestimmte Sternenkonstellation darstellen. Elizabeth glaubt, dass es sich bei den abgebildeten Wesen um die Schöpfer der Menschheit handelt, welche mit den Wandmalereien eine Einladung ausgesprochen haben. Die von ihr als Konstrukteure bezeichneten Außerirdischen wünschen sich nach ihrer Darstellung, dass die von ihnen geschaffenen Menschen sie auf ihrem Heimatplaneten in einer 40 Lichtjahre entfernten Galaxis besuchen. Gegen zahlreiche Zweifler durchsetzend schafft sie es schließlich, dass eine Mission gestartet wird, welche den Besuch auf dem Planeten der Konstrukteure realisieren soll. Elizabeth wird natürlich an dieser Mission ins Ungewisse teilnehmen.

Was Prometheus mit Alien zu tun hat

Vielen Zuschauern ist sicherlich nicht bewusst, dass Prometheus eigentlich ein wichtiges Glied in einer Kette von Filmen, ein Teil einer extrem populären Reihe von Klassikern des Science-Fiction-Genres ist. Im Jahr 1979 schuf Regisseur Ridley Scott mit "Alien - das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" einen Meilenstein der Filmgeschichte und einen absoluten Kultklassiker. Der Film ebnete mit seinen für die damaligen Verhältnisse überragenden Masken des Hansruedi Giger und die brillanten Effekte sowie durch seine extrem finstere, bedrohliche und beklemmende Atmosphäre neue Wege im Genre Science-Fiction- und Horrorfilm. Erstmalig übernahm mit Sigourney Weaver eine Frau die Hauptrolle als Heldin in einem Actionfilm. Somit war "Alien" in vielerlei Hinsicht ein Meilenstein. Dem großen Kinohit folgten bis zum Jahr 1997 noch drei weitere Verfilmungen.

Anspielungen, Ereignisse, Begegnungen und der Verlauf der Geschichte von "Prometheus - Dunkle Zeichen" beweisen, dass es sich bei dieser Verfilmung um ein Prequel zur Alien-Tetralogie handelt. Und auch Regisseur Ridley Scott bestätigte, dass die Handlung von "Prometheus - Dunkle Zeichen" als Vorgeschichte zu "Alien" anzusehen ist. Dennoch handelt es sich um einen eigenständigen Film. Mehr noch - Prometheus stellt laut Scott den Grundstein für eine weitere, aber auch eigenständige Filmreihe im "Alien"-Universum dar. Wenn Sie also an dieser umfassenden Geschichte von "Prometheus" und "Alien" teilhaben wollen, bieten sich Ihnen bei eBay zahlreiche Gelegenheiten zum Erwerb dieser filmischen Meisterwerke.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden