Probleme mit PC / Computer allgemeiner Ratgeber

toletec-de
Von Veröffentlicht von
Probleme bei der Installation von XP oder Vista
Die meisten Probleme bei der Installation von XP sind zurückzuführen auf: 1. Sie haben eine XP-Version älter Service Pack2 (diese Version hat kompatibelitätsprobleme mit dem SATA2-Anschluß der Festplatte) Bitte installieren Sie direkt XP mit Service Pack2.
2. Sie haben keine freie Version von XP oder Vista (Recoveryversion von einem anderen Rechner oder Laptop) meistens zu erkennen mit dem Vermerk "Vertrieb nur mit einem Computer...." besorgen Sie sich bitte eine Freie Vollversion oder OEM.
Arbeitsspeicher zeigt unter vista oder xp nur 3,5 GB oder 3,25 GB an?
Unter windows XP oder Vista 32 Bit werden nur höchstens 3,8 GB adressiert. Microsoft denkt darüber nach hier noch ein Update/servicepack zu bringen um doch mehr Speicher zu nutzen.
Festplatte wird nur mit 130GB erkannt
Erst ab ServicePack1 für Windows XP ist die 130GB Grenze aufgehoben. Sollten Sie keine Windows-Installations-CD mit integriertem ServicePack haben, erstellen Sie bei der Windows-Installation nur eine C: Partition mit beliebiger Größe und lassen den Rest als „unpartitionierten Bereich“ stehen. Nachdem Windows aufgespielt ist, installieren Sie am besten gleich ServicePack2 (beinhaltet SP1). Nach der Installation von SP2 und einem Neustart, können Sie unter „Systemsteuerung“ „Verwaltung“ „Computerverwaltung“ bei „Datenträgerverwaltung“ rechts neben dem „Datenträger 0“, durch klicken mit der rechten Maustaste auf den unpartitionierten Bereich eine „erweiterte Partition“ in voller Größe anlegen.
Die Frontanschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon funktionieren nicht
Aktuelle Mainboards unterstützen entweder nur die hinteren, oder nur die vorderen Audioausgänge. Standardmäßig sind die hinteren aktiv. Um die beiden Frontaudiobuchsen zu nutzen, müssen die Kabel auf das Mainboard aufgesteckt werden. Diese befinden sich bei den anderen Frontkabeln wie USB, dass Öffnen der Kabelbinder ist daher unvermeidlich. Die Belegung für Frontaudio ist im beiliegenden Mainboardhandbuch beschrieben.
USB 2.0 Geräte laufen nur im USB 1.1 Betrieb
Erst ab ServicePack1 ist bei Windows XP die Unterstützung für USB2.0 integriert. Installieren Sie am besten gleich ServicePack2 (beinhaltet SP1). Um USB2.0 zu nutzen muß auch das angeschlossene Gerät USB2.0 konform sein. Ältere Digitalkameras, MP3-Player oder Drucker sind meist nur USB1.1 fähig. Die Erkennung funktioniert automatisch, angeschlossene USB-Geräte werden ab SP1 immer mit der schnellstmöglichen Verbindung angesprochen.
Zu wenig Speicherplatz beim Installieren von ServicePack2
Das ServicePack läßt sich von einer selbsterstellten CD-ROM nicht ausführen, kopieren Sie daher das ServicePack direkt auf die Festplatte und starten die Installation von dieser aus. Spiele sind langsam oder starten nicht; Ruckeln beim Scrollen
Der Grafikkartentreiber wurde noch nicht installiert. Bitte installieren Sie den Forceware (bei nVidia) bzw. Catalyst (bei ATI) Treiber.
Bildfehler, Abstürze bzw. Fehlermeldungen bei Spielen
Bei den meisten aktuellen Spielen sind die neuesten Treiber notwendig. Achten Sie darauf das DirectX9.0c (in ServicePack2 enthalten) installiert ist und sich der Grafikkartentreiber auf dem aktuellesten Stand befindet (ATI: Catalyst 6.7; nVidia Forceware 91.31). Aktualisieren Sie zudem das Spiel auf den jeweils neuesten verfügbaren Patch, diese sind auf den jeweiligen Spieleherstellerseiten zu finden.
Arbeitsspeicher wird nicht in voller Größe angezeigt
Wenn Sie ein System mit einer onboard Grafik (shared memory) wie bsp. die nVidia Geforce 6100 haben, wird ein bestimmter Anteil des Arbeitsspeichers für die Grafikkarte reserviert. Standardmäßig sind 64MB für die Grafikkarte vergeben, bei einem System mit 512MB Arbeitsspeicher bleiben somit 512MB - 64MB = 448MB Speicher übrig. Die Zuordnung des Speichers für die Grafikkarte kann im Bios eingestellt werden. Für normale Büroanwendungen genügen 32MB, für 3D-Spiele sind 128MB empfehlenswert.
Keine Internetverbindung
Die häufigeste Ursache ist eine Firewall wie die von „Norton Internet Security“ oder der „Network Management Suite“ die bei der Installation des nForce-Treibers mitinstalliert wird. Die Firewall läßt sich über ein Symbol in der Taskleiste oder der Systemsteuerung aufrufen, um diese zu konfigurieren. Bei Modem oder ISDN-Verbindungen kann auch der Dialerschutz eines AntiVirenprogrammen für Fehler sorgen. Der Update auf die aktuelleste Programmversion oder Programmeinstellungen helfen weiter.
TFT-Bild ist unscharf / verschwommen
Stellen Sie bitte Unter „Systemsteuerung“ „Anzeige“ die richtige physikalische Auflösung ein. Bei 17“ und 19“ Geräten beträgt diese 1280x1024 Bildpunkte bei 60Hz Bildwiederholungsrate. Nutzen Sie auch die automatische Bildschirmanpassungstaste am TFT-Gerät selbst (Bsp: i-Taste bei BenQ-Geräten)
Maus springt, ruckelt oder bleibt stehen
Optische Mäuse sind auf Glas-, verspiegelten oder kontraststarken Oberflächen nicht zuverlässig, da der Sensor diese nicht abtasten kann. Nutzen Sie am besten ein Mauspad. Bei kabellosen Maus-/Tastatur-Sets ist ruckeln häufig ein Anzeichen für leere Batterien. Bitte erwarten Sie von den beiliegenden Batterien nicht so viel, selbst bei neuen Desktop-Sets sind diese nicht immer sehr ausgiebig.
 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü