Pro/ Für nicht Ratgeber/Testbericht- Abstimmer

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Es liegt wahrscheinlich am Rechner oder gar an den langen Texten. Es ist voll und ganz zu verstehen und nachzuvollziehen, wenn man nicht votet- Verzeihung es ist ja keine Wahl, also, richtiger: die Frage von eBay unbeantwortet läßt.

Gewinnen kann man weder als Schreiber noch als Leser etwas bei dieser recht anonymen Geschichte- nur diesen oft sehr drastisch an und ausgesprochenen Hinweis: "Du sollst Ja/Nein anklicken." Dieses Abstimmen macht doch die ganze Atmosphäre kaputt. Als Leser wird man von den meisten versessenen Schreibern darauf hingewiesen doch "mal gerade" einen weiteren Klick zu machen.

Wir sind doch nicht in der Schule, wo man gezwungen wird einen Klassenarbeit in Aufsatz zu fabrizieren. Oder gar eine überlebensnotwendige Bewerbung zu schreiben. Auch muss man als Verkäufer keine Jahresbilanz, oder Steuerprüfung ablegen. Das Ratgeber und Testberichte schreiben ist eine Dienstleistung, die durch das Ja/ Nein einen Feedback abgeben kann.

Wer kein Feedback gibt ist auch ein Feedback. Man darf nicht vergessen, dass diese Ratgeber und Testberichte auch für nicht Ebaymitglieder einsehbar sind, und die rutschen auch mit auf die Liste "Dieser  Ratgeber wurde ___ aufgerufen." Reale Geschäftsbesitzer mit Laufkundschaft holen sich hier ihr aktuelles Wissen, sprich wobei sie mit ihren persönlichen Kundenfragen rechnen können.

Wenn man als Internetnutzer die Suchmaschine nach Produnkten eingibt, erscheint oben die Zeile: Angebote bei ebay- ergo wird dort sicher auch der ebay Fremde die aufgeführten Ratgeber anklicken. Wie soll man als nicht Registrierter dann auf diese faulen Sprüche: "Vergeßt das Antworten der unteren Frage nicht" reagieren? Vor allem, wenn dann von ebay erscheint- "Sie sind nicht eingelogt" oder "Sie haben bereits diesen Ratgeber/ Testbericht abgestimmt."

Etliche Ratgeber und Testberichte sind lahm geschrieben, zu langatmig, na und? Dann bricht man eben den Bericht ab, bevor man mit "nein" den Schreiber einen Schlag in die Magengrube oder in die Mundwinkel gibt.

Dieses Ja/ Nein ist viel zu brutal- ein offenes, für jeden eBay Nutzer, gleich ob Mitglied oder nicht, wäre doch viel heißer: Ein Thermostat, wie bei den Testberichtvorlagen wäre für viele aussagekräftiger. Oder die frischen Sternchen, die man beim erfolgreichen Auktionsende absolvieren soll.

Das Eingeben beim Auktionsende ist eh schon für einige Personen aber auch Rechner die pure Hölle: Dann geht die Informationsblase über den Sternen nicht weg. Die zu hnterlegenden Sterne bauen sich gar nicht auf, oder die Buchstaben schieben sich übereinander. Die Kontaktdaten bauen sich nicht auf. Man wird gar nicht erst so weit geleitet. Da will man der alten Möhre an Herz und Rechner solche kleinen Zipperlein wie "Ratgeber hilfreich?" gar nicht zumuten. Nicht jeder hat den frischesten PC oder den agilsten Sachverstand.

Eines ist doch klar, hier auf eBay laufen alle Altersstufen rum. Was ist ein Mittelmaß für einen inhaltlichen guten Ratgeber? Den gibt es nicht recht einzuschätzen. Hier lesen Jugentliche Ratgeber von vierzigjährigen PC Spezialisten, welche seit Jahren hauptberuflich damit ihren Geist auf den Laufenden halten. Anfänger Seiten von Großmäulern. Manche Leser finden freche Texte gut, die andere als kindisch abtun. Und was solls, jeder ist mal zickig, und wie man in den Wald herein ruft, kräht der Hirsch zurück.

Erfahrungen macht JEDER: Gleich welches Alter, welches Geschlecht, welchen Beruf oder gar Bildung und vor allem Sexleben hat. Egal wie viele Sterne man hat, und ob man überhaupt einen Stern gar blauen unterstichenden Namen  besitzt.

Das Abstimmen nach dem Text ist eine leicht wiedersprüchliche Anonymität- die zudem nur einmalig ist- solch ein Mist. Warum darf ich als Leser nur einmal im Verlauf meiner Lesebereitschaft diese Texte, die keine Auswirkungen auf den Schreiber haben, machen? In einen Laden gehe ich doch auch mehr als einmal und lasse mich über Bier, Maschinen und Schlüpper beraten. 

Warum sollte eBay etwas gegen diesen Ratgeberwahn zwischen Schreibern und Lesern machen? Oder den Übertrumpfen der Autoren selbst? Die Nutzer (oder auch unwissenden Arbeitgeber)zahlt?! Dies Eigenleben kann doch keine Firma mit freundlichen Damen und Herren stoppen. Diese geben die Plattform, die Nutzer sind für den Rest heranzuziehen. Von den Ebay Mitarbeitern, nicht von den selbst ernannten "Hey Madel! Merkst du es noch?!"

Der vote in (gewählter)- Erste ist zur vollsten Zufriedenheit doch eh total verdient. Wenn der Ratgeber und Testbericht Rennen so penetrant ausgefochten wird, man dann liebe Leute würde ich als Fremder kaum einen von euch persönlich treffen. Den Ersten schon, der macht einen so netten und erfahrenden Eindruck.

Die vergangenen Stunden habe ich damit verbracht, anonym diese Rankings mal durchzulesen- eine kleine Auswahl ist echt so versessen darauf sich weitere Plätze gut zu machen, dass mir dieses bescheuerte Bewertungssystem selbst meine schöne Arbeitszeit im wirklichen Verkaufsfläche kaputt gemacht hat. Ist man hier so krankhaft versessen  so Bestättigungen zu holen? Mensch, dann ist es kein Wunder, dass über Ebay und etliche Mitglieder der Kopfgeschüttelt wird. Man wird hier ein stück erfahrender, dass merke selbst ich.

Man kann so stolz sein, dass man bei Ebay mitmachen darf: Klingt schülstig? Überlegt mal: Kontakte in der ganzen Welt zu erschließen und gar unverwechselbare Produnkte  und Dienstleistungen zu erhalten! Hier lernt man gute Verkaufspreise kennen. Kann sich durch die Ratgeber und vor allem Testberichte richtig Geld und vor allem Ärgernisse sparen. Seine Sammelleidenschaft stirbt nicht auf. Das Hobby bekommt wieder einen neuen Schwung und das Beste scheint für etliche zu sein: Erster! Wie nichtsdenkend ist das denn?

In einem Laden geht man als Käufer hauptsächlich doch, weil die Angebote gut sind aber auch wegen dem Besitzer und den Angestellten. Gerade hier im Netz sind die Konkurrenten so groß, und dann werden die Verkäufer solche Arschlöcher, dass man in deren Geschäfte doch eigentlich meiden will. Diese Ratgeber und Testberichte sind Visitenkarten.

Als Käufer, der Ratgeber und Testberichte schreibt ist es nichts anderes- Kunden können auch den Laden verwiesen werden. Gerade wenn man auf den Dorf lebt weiß man zu gut: Der Ruf ist ruiniert- und dass meine ich nicht wegen privaten Fehltritten (Schwangerschaft mit 12 oder Kleinkrimineller mit 13- Jungs).

Diese ist keine politische Wahl. Ebay wird dadurch nicht schlechter, nur abwechslungsreicher und vor allem mit mehr Facetten. Dann gibt es eben lustige, nichts sagende Ratgeber und Testberichte. Die beiden Themenberiche bleiben stehen und lassen in den Themenwelten gute Unterhaltungen stattfinden. Alles hat auf eBay irgendwie einen Sinn, und gerade diese Menschen, die gleich losbollern: "Hast du das nicht kapiert, du musst mit deinen Texten Punkte holen", die haben nicht verstanden, worum es hier geht: Eine Plattform.

Ach ja, mein Blogg läßt sich nicht einfügen- der Rechner mag diesen Link nicht. Gästebucheintragungen bei anderen ist tot und auch leblos ist nun diese Seite.

(Ich fände es sehr schön, wenn dieser Ratgeber nicht gevotet wird und noch besser anonym in den Bereich gestellt werden würde, doch dass ist beides ein nutzloser Wunsch. Ich liebe Zahlen.)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden