Prada Phone by LG: Luxus am Ohr

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Prada Phone by LG: Luxus am Ohr

Wer Prada hört, denkt an Geld, Prunk und vor allem teure Mode wie Handtaschen und Schuhe. Doch das italienische Luxus-Label hat auch auf dem Handymarkt seine Finger im Spiel. Zusammen mit LG Electronics entwickelte Prada das Prada Phone, das auch unter dem Namen LG Prada bekannt ist. Nach dem ersten Mobiltelefon, das 2007 erstmals verkauft wurde, folgten weitere Exemplare.

Eleganz statt Protz

Zwar ist die Marke Sinnbild für Luxus und Prunk, trotzdem setzt das Unternehmen beim Design seiner Handys auf schlichte Eleganz. Das Prada Phone 3.0 ist in einem matten Schwarz gehalten, das von einer silbernen Umrandung eingerahmt ist. Das klassische Design ist geradlinig und klar. Der typische Prada-Schriftzug ist in einem edlen Silber über dem Display und auf der Rückseite zu finden. Dort ist er auffallend mittig platziert und sticht sofort ins Auge. Ganz nach dem Vorbild seiner Vorgänger ist der Rücken des Prada Phone 3.0 ebenfalls geriffelt. Das sogenannte Saffiano-Dekor gehört für das Luxusunternehmen offenbar nicht nur bei seinen Ledertaschen zum guten Ton. Die Oberflächenstruktur zieht sich durch das Designkonzept des Labels. Auch Mobiltelefone stellen keine Ausnahme dar. Das Dekor schadet dem Gesamteindruck nicht. Ganz im Gegenteil wird das Telefon durch die angeraute Oberfläche griffiger und liegt gut in der Hand.

Es werde Licht – die Tasten des Prada Phone

Um das Bild abzurunden, haben die Entwickler weitgehend auf physische Tasten verzichtet und die Kanten abgerundet. Insgesamt gibt es nur vier Tasten, die geschickt versteckt wurden. Sie befinden sich am Ende des Panels und fallen nur auf, wenn Sie das Handy bedienen. Dann leuchten die Knöpfe weiß und Sie erkennen die Symbole für das Menü, den Home-Button, Zurück und die Sucheingabe. Mitunter kann es etwas nervig sein, die Tasten zu finden. Gerade zu Beginn, wenn Sie das Telefon erst näher kennenlernen, müssen Sie die Zurück-Taste oder den Home-Button suchen, wenn Sie nicht aktiviert sind. Schöner wäre es gewesen, wenn LG und Prada die zwei wichtigsten Tasten an die Seite des Handys verlegt hätten, damit man diese ertasten kann. Mit der Zeit werden Sie sich aber an die Position der Tasten automatisch erinnern und die Bedienung stellt kein Problem mehr dar.

Alles passt zusammen – das edle Interface

Nicht nur das Aussehen des Prada Phones ist schlicht und edel, auch beim Innendesign ist das Label zusammen mit LG nicht von seinem unverwechselbaren Stil abgewichen. Das Display ist groß und hell und präsentiert ein grafisches Interface, bei dem App-Symbole und Widgets in Weiß und Grau gehalten sind und auf einem schwarzen Hintergrund dargestellt werden. Alles Ton in Ton – bei der Entwicklung haben sich die Unternehmen streng an ihre Designrichtlinien gehalten und keine Abstriche in puncto Übersichtlichkeit und Eleganz gemacht. Wenn Sie Liebhaber von schlichten und edlen Mobiltelefonen sind, wird das Prada Phone Ihren Geschmack genau treffen. Das minimalistische Design verleiht dem Smartphone einen unverwechselbaren Charakter. Für einige mag das Benutzerinterface schon fast zu schlicht sein. Auch die Menüs sind schnörkellos, was ihnen aber in puncto Übersichtlichkeit gut tut.

Bunte Google-Icons zerstören das Gesamtbild

Doch auch beim Prada Phone gibt es Risse im Aussehen. Das Menü mag noch so durchdesignt sein, wenn Sie aus dem Markt Google-Apps herunterladen, werden die Symbole der Apps natürlich übernommen und auf dem Mobiltelefon dargestellt. Während Telefonbuch, SMS oder Mails in elegantem Weiß vor sich hin leuchten, sind die Symbole der Google-Apps bunt und auffällig und dürften jedem Prada-Designer Schweißperlen der Entrüstung auf die Stirn zaubern. Doch Prada wäre nicht Prada, wenn es die Google-Apps einfach zwischen seine eleganten Symbole gemischt hätte. Stattdessen stellen die Entwickler einen Pool an schicken Prada-Icons bereits, aus dem Sie ein neues Bild für Ihre App wählen können. Dies geschieht, indem Sie längere Zeit auf eine App drücken, schon öffnet sich automatisch der Pool. Wenn Sie keine Lust haben, sich an neue Icons zu gewöhnen, können Sie auch die Standard-Symbole der Apps verwenden. Damit das Gesamtbild nur in kleinem Maße gestört wird, haben Prada und LG hat App-Menü unterteilt, sodass alle Downloads ganz am Ende der Liste erscheinen.

Die Verpackung macht’s

Natürlich spielt bei einem Design-Handy auch die Verpackung eine große Rolle. Im falle des Prada Phones kann sich auch diese sehen lassen. Der Karton ist im Gegensatz zu vielen anderen Handyverpackungen, die immer kleiner werden, recht groß gehalten. Auch in diesem Bereich verfolgt Prada rigoros das Designkonzept, denn die Packung ist ebenfalls in Saffiano-Leder-Optik. Ein silbernes Logo prangt in der Mitte der Schachtel und über Kooperationspartner LG ist weit und breit kein Hinweis zu sehen. Wenn Sie die Schachtel öffnen, begrüßt Sie ein hübsches Prada Phone, das auf Samt zu liegen scheint. Wo anderen Herstellern schlichter Schaumstoff genügt, muss es bei Prada natürlich hochwertiger sein. Ein samtartiges Material überzieht den Schaumstoff, die Präsentation des Mobiltelefons ist gelungen.

Die Modelmaße des Prada Phone

Das Prada Phone ist ein Model durch und durch. Es ist 8,5 Millimeter flach, 127,5 Millimeter lang und 6,9 Millimeter breit. Somit ist das Design-Handy zwar etwas größer als das iPhone 4 oder das iPhone 4s, wirkt aber dennoch schlank und rank. Mit 140 Gramm ist das Prada Phone 3.0 außerdem schwerer als seine Vorgänger. Durch seine Größe trumpft das Smartphone mit einem 4,3 Zoll großen Display auf. Dessen Leuchtkraft liegt bei 800 cd/m². Das 4,3 Zoll große Display ist ein Nova High Brightness Display und somit ein besonders helles und großes Exemplar. Zum Topmodel reicht es für das Handy trotzdem nicht, denn mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln verfehlt das Prada Phone einen Platz in den vorderen Rängen.

Reaktionsschneller Touchscreen

Schon leichte Berührungen bringen das Prada Phone dazu, Funktionen auszuführen. LG zeigt im Displaybereich, was das Unternehmen kann. Sie müssen mit dem Finger nur leicht und kurz das Display berühren, schon wird Ihre Bewegung wahrgenommen und die gewünschte Funktion durchgeführt. Im Schnitt dauert es 0,7 Sekunden, bis zum Beispiel das Telefonbuch geöffnet wird. Über die Arbeitsgeschwindigkeit erfahren Sie mehr im nächsten Punkt des Ratgebers.

Design trifft auf Technologie

Das Prada Phone ist nicht nur Luxus für Ihr Ohr und überzeugt durch seinen Stil, sondern möchte auch einiges an Funktionalität bieten. Das Betriebssystem, mit dem das Telefon läuft, ist Android. Im Smartphone ist ein 1 GHz getakteter Dualcore-Preozessor verbaut, was zu einer hohen Arbeitsgeschwindigkeit führt. Allerdings ist der Akku des Gerätes relativ schwach – ein eindeutiger Minuspunkt. Auch beim Aufladen müssen Sie geduldig sein, denn der Akku braucht seine Zeit. In rund 140 Minuten ist er vollgeladen.

Perfekt geschminkt dank Prada

Nun zur Kamera des Prada Phones. Links vom Prada-Logo auf der Vorderseite befindet sich die Frontkamera mit einer Auflösung von 1,3 Megapixeln. Dass das Mobiltelefon Frau gefallen soll, zeigt eine extra Taste. Mit dieser lässt sich die Frontkamera aktivieren, sodass Sie Ihr Handy als Schminkspiegel benutzen können.

8 Megapixel auf der Rückseite

Die Kamera auf der Rückseite ist 8 Megapixel stark. Bei Bedarf können Sie eine LED-Fotoleuchte dazu schalten. Neben Fotos können auch Videos in Full-HD aufgenommen werden. Das heißt, ihre Auflösung liegt bei 1920 x 1080 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde. Bei der Kamera können Sie außerdem den Autofocus zuschalten. Austoben und in Dreharbeiten verfallen sollten Sie mit Ihrem Prada Phone allerdings nicht. Der interne Speicher liegt bei nur acht Gigabyte. Sie können aber bei eBay eine micro SD-Karte ersteigern und so den Speicher bis auf 32 Gigabyte erweitern. Dann bietet das Handy genug Platz für Fotos, Videos und Musik.

Kameraleistung: Mal hui mal pfui

Bei Tageslicht zeigt das Prada Phone, was seine Kamera kann. Knackig scharfe Bilder und schöne Farben sind möglich. Doch sobald die Lichtverhältnisse schlechter sind, schwächelt die Kamera. Auch der LED-Blitz kann nicht helfen und viele Motive werden unscharf und sehr dunkel auf den Fotos dargestellt.

Prada-Kopfhörer für das Prada Phone

Apropos Musik, das Prada Phone ist mit einem 3,5-Millimeter-Kopfhörerstecker ausgestattet. Bei einigen Sets, die verkauft werden, sind zum Telefon passende Kopfhörer vorhanden. Dass die In-Ear-Stecker zum Prada Phone gehören, erkennt man an ihrem schlichten schwarzen Aussehen und dem Prada-Schriftzug, der sie ziert.

Drei Metallknöpfe auf der Stirnseite

Bei genauerem Betrachten des Handys werden Ihnen drei Metallknöpfe auf der Stirnseite auffallen. Auf elegante Weise haben Prada und LG hier den Power-Button und den Knopf, um die Frontkamera zu aktivieren, versteckt. Der dritte Knopf lässt sich beiseiteschieben und enthüllt so den Micro-USB-Eingang.

Ein Hoch auf die Telefonakustik

Wenn Sie das Aussehen des Prada Phone nicht recht überzeugen mag, warten Sie, bis Sie das Telefon ausprobiert haben. Die Sprachqualität ist hoch, Ihr Gesprächspartner ist klar und deutlich zu verstehen. Für die Telefonakustik hat das Smartphone einen ordentlichen Pluspunkt verdient.

Fazit

Design spielt bei Prada eine übergeordnete Rolle, doch auch die Technologie hinter dem Prada Phone ist solide und kann sich sehen lassen. Gerade im Displaybereich zeigt der Kooperationspartner LG, was er leisten kann. Das Prada-Smartphone ist besonders dezent und sowohl für Damen und Herren geeignet. Wenn Sie wert auf durchdachtes Design und ein ansprechendes Aussehen legen, hat das Mobiltelefon schon einmal einen Fuß in Ihrer Tür. Das Telefon ist sauber verarbeitet und auch die Technik funktioniert einwandfrei.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden