PC-Kühler und -Lüfter in allen Größen bei eBay finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
PC-Kühler und -Lüfter in allen Größen bei eBay finden

Mit PC-Lüftern und -Kühlern den Rechner bestmöglich vor Überhitzung schützen

Die einzelnen Hardwarekomponenten eines Computers erzeugen bei ihrer Arbeit Wärme. Diese muss aus dem System befördert werden, damit es nicht zu einer Überhitzung kommt. Hierfür gibt es PC-Lüfter und -Kühler. Diese sorgen dafür, dass die Luft im Inneren eines Rechners bewegt und die einzelnen Elemente hierdurch gekühlt werden. Die Luft selbst wird durch solche Lüfter und Kühler jedoch nicht gekühlt. Es gibt verschiedene Hardwareteile, die unbedingt eine Kühlung brauchen. Hierzu zählen der Prozessor, das Netzteil und die Grafikkarte. Zusätzliche Kühlung kann durch Gehäusekühler und passive Kühlkörper erreicht werden. Hierbei ist auf die Größe der PC-Lüfter und -Kühler zu achten. Diese dürfen nicht zu schwer sein und sollten möglichst viel Luft mit wenigen Umdrehungen in Bewegung setzen können. Ansonsten arbeiten die Rotorblätter solcher Lüfter und Kühler meist zu laut. Es ist sinnvoll, die Temperatur des Computers regelmäßig zu überprüfen, um eine optimale Leistung der PC-Lüfter und -Kühler zu gewährleisten und Hitzeschäden an der Hardware zu vermeiden. Worauf es beim Kauf solcher PC-Lüfter und -Kühler ankommt und auf welche Aspekte Sie hierbei besonders achten sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Verschiedene Arten von PC-Kühlern und -Lüftern

Es gibt vielfältige Arten von PC-Lüftern und -Kühlern. Einige sind standardmäßig eingebaut, andere können oder müssen nachgerüstet werden. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Lüfter und Kühler.

Gehäusekühler und -lüfter

Diese Art von Kühlern und Lüftern ist in der Regel nicht standardmäßig in einem Computer eingebaut. Sie können jedoch solche Modelle nachrüsten, um für eine Kühlung des kompletten Gehäuses zu sorgen. Hierbei müssen Sie jedoch darauf achten, dass Sie eine optimale Luftzirkulation erreichen. Die einzelnen Kühler und Lüfter dürfen sich also nicht in ihrer Arbeit beeinträchtigen.

CPU-Lüfter und -Kühler

Mit CPU-Lüftern und -Kühlern wird sozusagen das Herzstück eines Computers gekühlt. Sie sitzen direkt auf der Hauptplatine oder am Sockel und dürfen entsprechend nicht zu schwer sein. In der Regel ist in einem Computer, den Sie neu kaufen, ein passender CPU-Kühler enthalten. Wenn Sie jedoch viele Spiele spielen, den Rechner übertakten oder viele Programme gleichzeitig laufen lassen, stößt dieser Kühler schnell an seine Grenzen. Um eine Überhitzung des Computers und Schäden an der Hardware zu verhindern, sollten Sie den CPU-Lüfter dann sicherheitshalber austauschen. Achten Sie beim Kauf solcher Lüfter und Kühler darauf, dass diese zum Sockeltyp Ihres Computers passen.

Netzteil-Lüfter und -Kühler

Die Leistung eines Computernetzteils hängt vom jeweiligen Modell ab, kann aber bis zu 1.000 Watt reichen. Hierdurch entsteht schnell Wärme, die aus dem System heraus befördert werden muss. Deshalb besitzt ein Netzteil standardmäßig mindestens einen, gelegentlich sogar zwei bis drei Kühler. Alternativ können Passivnetzteile genutzt werden. Diese werden nicht per Luftzirkulation gekühlt, sondern besitzen große Kühlkörper, über die die Wärme abgegeben und aus dem Rechner befördert wird.

Grafikkartenkühler und -lüfter

Sollten Sie viele Spiele spielen und hochwertige Komponenten eingebaut haben, ist der Einbau eines Grafikkartenkühlers sinnvoll. Dieser sorgt dafür, dass sich die Grafikkarte auch bei intensiver Nutzung nicht überhitzt und qualitativ hochwertige Bilder liefert.

Passive Kühlkörper

Es gibt nicht nur PC-Lüfter und -Kühler, die mittels Rotorblättern die Luft zum Zirkulieren bringen und die einzelnen Hardwarekomponenten hierdurch kühlen, sondern es gibt auch passive Kühlkörper. Diese besitzen eine große Oberfläche, über die die Wärme abgegeben und aus dem Computer befördert wird. Der Vorteil solcher Kühlkörper ist, dass sie sehr leise arbeiten. Dafür sind sie ausgesprochen groß und nehmen entsprechend viel Platz weg.

Eine optimale Luftzirkulation mit PC-Kühlern und -lüftern erreichen

Für eine optimale Kühlung eines Computers kommt es darauf an, dass die PC-Lüfter und -Kühler eine bestmögliche Luftzirkulation erreichen. Das ist dann der Fall, wenn sich die einzelnen Lüfter in ihrer Arbeit ergänzen und sich die Luftströme nicht gegenseitig blockieren. Ansonsten tritt nämlich der unerfreuliche Effekt auf, dass ein neu eingebauter Kühler mehr Wärme produziert als er ableitet. Deswegen müssen die einzelnen Kühler und Lüfter an einer sinnvollen Stelle im System angebracht werden. Für spezielle Kühler an den einzelnen Hardwarekomponenten sind die Plätze vorgeschrieben. Gehäuselüfter und -Kühler können Sie hingegen an der Rückseite, an der Vorderseite, unter dem Deckel oder am Fuß eines PCs anbringen. Lassen Sie sich am besten vor dem Kauf Ihrer Kühler und Lüfter über eine optimale Anbringung für Ihr spezielles Modell beraten.

Des Weiteren können Sie durch einige Maßnahmen die Luftzirkulation in Ihrem Rechner verbessern. Sorgen Sie zum Beispiel dafür, dass dieser an einer nicht zu warmen Stelle steht. Denn wenn der Computer zu nah an der Wand, neben einer Heizung, in direkter Sonne oder nahe einer Lampe oder des Bildschirms steht, kann dies den Lüfter überfordern und zu einer Überhitzung führen. Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass Sie immer für Ordnung in Ihrem PC sorgen. Entfernen Sie also regelmäßig Staub aus dem Computer und stellen Sie mit runden IDE-Kabeln und Kabelbindern sicher, dass die Kabel Ihres Computers die Luftzirkulation nicht behindern können.

Eine weitere wichtige Maßnahme besteht darin, möglichst viel Platz zwischen den einzelnen Hardwarekomponenten zu lassen. So läuft zum Beispiel eine Grafikkarte weniger schnell warm, wenn sich neben ihr freie Slots befinden. Ähnliches gilt für Laufwerke und Festplatten. Wenn diese direkt nebeneinander liegen, erhitzen sie sich schnell gegenseitig. Nicht zuletzt können Sie dadurch, dass Sie Ihren Computer stets geschlossen halten, die Luftzirkulation verbessern. Ansonsten kann die kühlende Luft entweichen und erreicht die zu kühlenden Komponenten nicht mehr.

Die Lautstärke der PC-Lüfter und -Kühler reduzieren

Wenn ein PC-Lüfter oder -Kühler im Hochbetrieb läuft, erzeugt das einen nicht zu unterschätzenden Lärmpegel. Das liegt an den Rotorblättern, die sich dann sehr schnell drehen müssen. Achten Sie daher beim Kauf Ihrer PC-Lüfter und -Kühler auf deren Luftfördermenge. Diese ist aussagekräftiger als die reine Dezibelzahl. Prinzipiell gilt: Wenn sich ein Lüfter schnell dreht, kann er besonders viel Luft in Bewegung setzen. Je langsamer sich ein Lüfter jedoch drehen muss, um dieselbe Menge an Luft zu bewegen, desto leiser arbeitet er. Setzen Sie daher möglichst auf große PC-Lüfter und -Kühler, da diese mit weniger Bewegung auskommen und somit deutlich leiser sind. Sollten Sie sehr empfindlich gegen Lärm sein, empfehlen sich passive Kühlkörper. Diese kommen nämlich komplett ohne Rotorblätter aus.

Die Temperatur des Systems und der PC-Kühler und -lüfter regelmäßig prüfen

Es empfiehlt sich, dass Sie die Temperatur Ihres Systems und die Leistungsfähigkeit der einzelnen PC-Lüfter und -Kühler regelmäßig kontrollieren. Hierfür gibt es eigens konzipierte Tools. Denn nur der Ausfall oder eine zu geringe Leistung des CPU-Kühlers macht sich sofort durch einen Absturz des Computers bemerkbar. Wenn zum Beispiel Gehäusekühler oder Grafikkartenlüfter ausfallen, bekommen Sie das nicht zwangsläufig direkt mit, weil der PC auch eine Weile ohne deren Kühlung weiterläuft. Ohne Kühler oder Lüfter überhitzen die Hardwarekomponenten jedoch schnell und fallen im schlimmsten Fall komplett aus. Dann müssen Sie diese für teures Geld neu kaufen. Besonders wachsam sollten Sie sein, wenn Ihr Computer ungewöhnliche Geräusche wie ein Knirschen oder Jaulen von sich gibt. Das spricht meist dafür, dass eine Hardwarekomponente nicht mehr ausreichend gekühlt wird und zu überlasten droht.

Fazit: Mit hochwertigen PC-Kühlern und -Lüftern die Lebensdauer Ihres Computers erhöhen

Es gibt eine Vielzahl an Aspekten, die es bei der Auswahl der geeigneten PC-Lüfter und -Kühler zu beachten gilt. Hierzu gehört nicht zuletzt, dass die gewählten Modelle zu Ihrem Rechner passen. Doch auch die Frage, ob Sie sich für die Produkte von Markenherstellern wie Titan, Arctic Cooling und Molex entscheiden oder ob Sie die meist besonders preiswerten Angebote eines No-Name-Herstellers wählen. In der Regel ist der gesunde Mittelweg die beste Lösung. Billigprodukte bringen häufig nicht die gewünschte Leistung und können einen Computer nicht ausreichend kühlen. Dafür besitzen besonders teure Produkte häufig sehr viele Eigenschaften, die ein normaler Nutzer gar nicht benötigt. Vergleichen Sie daher die einzelnen Angebote verschiedener Hersteller ganz genau, um das beste Produkt zum kleinsten Preis zu finden.

Zudem finden Sie bei eBay eine riesige Auswahl an verschiedenen Modellen. So ist gewährleistet, dass für nahezu jeden Computer die geeigneten Kühler und Lüfter vorhanden sind. Das ist besonders dann wichtig, wenn Sie ausgefallene Wünsche haben oder mit speziellen Rechnern arbeiten. Nicht zuletzt haben Sie hier einen guten Überblick über die Produktpalette aus dem Bereich der Kühler und Lüfter und finden zum Beispiel auch für Ihr Notebook die passenden Modelle.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden