Originelles Transport-Zweirad und Hingucker: der Ape von Piaggio

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Originelles Transport-Zweirad und Hingucker: der Ape von Piaggio

Die Ape von Piaggio fällt im Straßenverkehr durch ihre drei Räder sofort auf und erinnert Sie vielleicht an ihren letzten Urlaub in Italien. Sie hat daher viele Liebhaber, die ihr außergewöhnliches Design schätzen und sich nicht daran stören, dass die Ape im Vergleich mit anderen Fahrzeugen recht langsam ist. Sie nutzen dieses Gefährt vor allem auf kurzen Strecken in der Stadt oder auch als originelles Gefährt in der Freizeit. Dort punktet die Ape in engen Gassen und an anderen schlecht zugänglichen Stellen durch ihre Wendigkeit. Außerdem ist sie sehr sparsam im Verbrauch und kann zum Teil sogar mit einem günstigen Moped-Kennzeichen gefahren werden. Die Ape von Piaggio bekommen Sie bei eBay in vielen verschiedenen Varianten mit einer Kabine, einer Pritsche, als Kipper oder als Liebhabermodell für einen Ausflug ins Grüne.

Die Geschichte der Piaggio Ape von den Anfängen bis zur Gegenwart

Die erste Piaggio Ape wurde 1947 vorgestellt und ab 1948 produziert. Sie ist eine Weiterentwicklung des Rollers Vespa, der ein Jahr zuvor auf den Markt gebracht worden war und daher auch unter dem Namen Vespacar bekannt. Das Ziel der damaligen Konstrukteure war es, den Roller mit einem zusätzlichen Rad und einer Ladefläche auszustatten, um auf diese Weise den Transport von Fracht zu ermöglichen. Dieser enge Zusammenhang zwischen der Vespa und der Ape drückt sich auch durch die Wahl der Namen aus, denn Vespa bedeutet übersetzt Wespe und Ape ist das italienische Wort für Biene.

Das erste Modell der Ape hatte einen Motor mit einem Hubraum von 125 Kubikzentimetern, der sich unter der Sitzfläche befand. Schon sie eignete sich für den Transport von bis zu 200 Kilogramm Fracht. Darauf folgte von 1953 bis 1956 die Ape B mit einem Hubraum von 150 Kubikzentimetern. Die Ape A und Ape B erinnerten noch stark an die Vespa, denn sie besaßen eine einfache Ladefläche. 1956 kam dann mit der Ape C das erste Modell mit einer Kabine auf den Markt. So waren der Fahrer wie auch die Fracht bei schlechtem Wetter geschützt. In den nächsten Jahren und Jahrzehnten folgten viele weitere Modelle, von denen vor allem die Ape 50 und die Ape TM eine wichtige Rolle spielten. Die Ape 50 war die erste Ape, die nicht mehr zur Kategorie Motorroller, sondern zu den Kleinkrafträdern zählte. Sie wurde ab 1969 gebaut und eignete sich zur Beförderung von maximal 200 Kilogramm Fracht. Einen großen Sprung in Bezug auf die Traglast machte das Ape Car, mit dem bis zu 500 Kilogramm transportiert werden konnten. Eine besonders große Ausführung dieser Reihe war das Ape Car Max mit einer Nutzlast von bis zu 900 Kilogramm. Eines der Modelle, die auch heute noch gebaut werden, ist die Ape TM, die Piaggio 1982 auf den Markt brachte. Auch sie zeichnet sich durch eine besonders große Tragfähigkeit von bis zu 550 Kilogramm aus und ist daher vor allem für den Einsatz im Gewerbe geeignet.

Die Ape und die Vespa sind sicherlich zwei der bekanntesten Produkte der Firma Piaggio. Ursprünglich war das italienische Unternehmen, das bereits 1884 gegründet wurde, jedoch im Schiffsbau und in der Konstruktion von Flugzeugen tätig, bevor es die Branche wechselte. Dieser Wechsel wurde von Enrico Piaggio, dem Sohn des Gründers vorgenommen, um die italienische Bevölkerung in dem vom Krieg zerstörten Land mit einer entsprechend schlechten Infrastruktur wieder mobil zu machen. Im weiteren Verlauf seiner Unternehmensgeschichte kaufte Piaggio die Zweirad- Mofa- und Motorradhersteller Puch, Derbi, Aprilia, Laverda und Moto Guzzi hinzu und gehört damit inzwischen zu den wichtigsten Herstellern in dieser Branche.

Die Piaggio Ape als Pritschenwagen, Kastenwagen und zur Beförderung von Personen

Eine Ape können Sie auf vielerlei Weise nutzen. Sie eignet sich als gewöhnliches Fahrzeug, wird aber auch gern für gewerbliche Zwecke, als Lieferfahrzeug oder als mobiler Verkaufsraum genutzt. Wenn Sie möchten, können Sie dieses Auto sogar als Camper verwenden und sich in der Kabine eine Schlafstelle einrichten. Für diese ganz unterschiedlichen Zwecke gibt es viele Modelle der Ape in mehreren Ausführungen, unter anderem bei eBay. So wird sie als Pritschenwagen mit einer offenen Ladefläche, als Kastenwagen mit einer rundum geschlossenen Ladefläche und mit zusätzlichen Sitzplätzen im hinteren Bereich angeboten.

Der Pritschenwagen eignet sich sehr gut für die Beförderung von Materialien zu einer Baustelle, wird aber auch gern von Unternehmen im Garten- und Landschaftsbau und anderen Gewerbetreibenden genutzt. Dort kommt auch der Kipper aus der Modellreihe TM häufig zum Einsatz, denn mit ihm lassen sich vor allem Schüttgüter wie Sand gut transportieren und am Zielort bequem entladen. Eine typische Verwendung des Kastenwagens ist die mobile Eisdiele, wie sie auch hierzulande vor allem von Italienern gern betrieben wird. Für diesen Zweck wird die Ape nicht nur bevorzugt, weil sie interessant aussieht und an das Land des Speiseeises erinnert. Durch ihre kompakte Größe und ihre Wendigkeit lassen sich mit ihr auch Stellen erreichen, die für andere Kraftfahrzeuge nicht zugänglich sind. Diese Eigenschaften sind vor allem auf ihre Herkunft zurückzuführen, denn Ziel der Konstrukteure war es, ein Fahrzeug zu bauen, das auch für die schmalen Gassen in Italien geeignet ist.

Modelle der Piaggio Ape, die Sie als Neufahrzeug erwerben können

Viele Modelle der Ape werden auch heute noch produziert. Hierzu gehören die Reihen Ape 50 und Ape TM und als Modelle für Nostalgiker die Ape Classic und die Ape Calessino. Mit diesen Fahrzeugen sind Sie zwar nicht sonderlich schnell unterwegs, dafür sind sie jedoch sehr sparsam im Benzinverbrauch. Besonders niedrige Kosten haben die Modelle der Reihe Ape 50, denn diese können Sie als Mopedauto zulassen und mit einem Mopedführerschein fahren. Dementsprechend zahlen Sie keine Kraftfahrzeugsteuer und auch die Versicherung für das Fahrzeug ist bei diesen Modellen sehr günstig. Bei den Fahrzeugen dieser Reihe sollten Sie allerdings bedenken, dass sie nur für eine Person zugelassen sind. Bei der Ape TM dürfen Sie dagegen einen Beifahrer mitnehmen, müssen Ihr Fahrzeug jedoch beim Straßenverkehrsamt anmelden und damit Steuern und höhere Versicherungsgebühren zahlen.

Die Ape 50 als Kastenwagen, mit einer Pritsche und als Modell Cross Country

Bei der Ape 50 haben Sie die Wahl zwischen einem Kastenwagen, einem Pickup und dem Cross Country. Alle drei Modelle besitzen einen Tank mit einem Volumen von zehn Litern und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 40 Stundenkilometern. Der Kastenwagen hat eine geschlossene Kabine und eignet sich daher sehr gut als Lieferfahrzeug. Seinen Frachtraum mit einer Größe von eineinhalb Kubikmetern können Sie mit bis zu 170 Kilogramm beladen. Die Modelle Ape 50 Pickup und Cross Country besitzen dagegen eine offene Ladefläche. Sie unterscheiden sich durch die Überrollbügel, die nur die Ape Cross Country besitzt. Außerdem sind bei ihr die Rückspiegel sehr groß, um sie in freiem Gelände sicher zu manövrieren, und sie besitzt ein zusätzliches Bremslicht. Mit der Ape Cross Country transportieren Sie bis zu 185 Kilogramm, bei der Ape 50 Pickup sind es mit 200 Kilogramm noch etwas mehr. Die Ape 50 Pickup bekommen Sie mit einer Ladefläche mit einer Länge von 1,27 oder 1,42 Metern und auf Wunsch auch mit Bordwänden aus Aluminium zum Beispiel bei eBay.

Die Ape TM hat eine höhere Nutzlast und ist etwas schneller

Auch die Ape TM wird heutzutage noch produziert. Bei diesem Modell haben Sie die Wahl zwischen einem Kastenwagen, dem Pickup und dem Kipper. Alle Modelle können mit bis zu 700 Kilogramm beladen werden und sind mit einer Lenkung per Steuerrad oder per Lenkstange erhältlich. Sie schaffen bis zu 60 Kilometer pro Stunde und haben eine Tankgröße von 15 Litern. Der Ape TM Kastenwagen besitzt eine geschlossene Kabine in einer Größe von rund zweieinhalb Kubikmetern und ist daher wiederum gut als Lieferfahrzeug geeignet. Den Ape TM Pickup gibt es mit zwei unterschiedlichen Ladeflächen in einer Größe von bis zu 2,75 Quadratmetern. Auch dieses Modell bekommen Sie auf Wunsch mit Bordwänden aus Aluminium. Der Ape TM Kipper eignet sich vor allem für den Einsatz am Bau, in der Landwirtschaft und im Gartenbau. Seine Ladefläche können Sie auf bis zu 35° neigen, um Ihre Fracht am Zielort abzuladen. Der Pickup wie auch der Kipper aus der Reihe Ape TM sind sowohl mit einem Benzinmotor wie auch mit einem Dieselmotor erhältlich.

Die Ape Classic und die Ape Calessino sind für Nostalgiker besonders attraktiv

Die Ape Classic und die Ape Calessino erinnern durch ihren Retro-Look an die Anfänge dieser Fahrzeuge, sind jedoch inzwischen mit moderner Technik ausgestattet. Die Ape Classic hat eine Höchstgeschwindigkeit von 56 Stundenkilometern und ist mit einem 15-Liter-Tank ausgestattet. Ihre Nutzlast beträgt 800 Kilogramm. Die Ape Calessino hat vier Sitzplätze und ein Verdeck, das Sie bei gutem Wetter öffnen können. Sie eignet sich daher vor allem als originelles Gefährt für die Freizeit. Die Ape Calessino wurde jedoch nur in einer limitierten Auflage von 999 Stück hergestellt und wird heutzutage als Neufahrzeug nicht mehr angeboten. Dieses Modell bekommen Sie daher nur noch als Gebrauchtwagen.

Die Piaggio Ape als Gebrauchtfahrzeug und Zubehör für echte Fans

Die Ape von Piaggio gehört zu den Autos, für die sich wegen ihres ungewöhnlichen Äußeren schnell Liebhaber finden. Es gibt daher Online-Communities und Gemeinschaften, deren Mitglieder sich regelmäßig treffen, um Ihre Fahrzeuge öffentlich zu zeigen, Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig bei der Pflege und der Beschaffung von Ersatzteilen behilflich zu sein. Wenn auch Sie sich das Kultfahrzeug Piaggio Ape zulegen möchten, finden Sie bei eBay eine große Auswahl an gebrauchten Fahrzeugen und Oldtimern. Sollten Sie zu den Bastlern gehören, gibt es außerdem günstige Schnäppchen, die Sie wieder instand setzen können. Die nötigen Ersatzteile können Sie ebenfalls bei eBay bestellen. Ebenso groß ist die Auswahl bei den Fanartikeln. So gibt es für Liebhaber der Ape Klebesticker, Aufnäher, Zeitschriften, Shirts mit der Ape als Motiv, kleine Modellautos und viele andere Artikel. So geben Sie sich auch als Liebhaber zu erkennen, wenn Sie gerade nicht mit Ihrer „Biene" unterwegs sind.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden