ONLINEHANDEL - DAS FINANZAMT IST IMMER DABEI

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
ONLINEHANDEL - DAS FINANZAMT IST IMMER DABEI

Der eBay Onlinehandel ist fuer viele Personen zum Hobby geworden. Sachen ersteigern und wieder versteigern - der Handel per Mausklick ist kinderleicht. DOCH VORSICHT !!! Wer diesem Hobby zu oft nachgeht muss mit dem Finanzamt rechnen.

Der Fiskus ueberwacht den Onlinehandel.

Die Finanzverwaltung ueberwacht mit einer speziellen Internetsuchmaschine, ob der eBay Handel gewerblich betrieben wird; z.B. wenn die Ware kurz davor selbst erworben wurde. Auch wer haeufig etwas bei eBay verkauft kann vom Finanzamt als Gewerbetreibender eingestuft werden. Allein die Anzahl der abgegebenen Bewertungen laesst das Finanzamt darauf schließen, ob Verkaeufe gewerblich oder privat sind. Die Konsequenzen: Beim gewerblichen Handel fallen fuer die erzielten Gewinne Einkommensteuer, Umsatzsteuer und ggf. Gewerbesteuer an.

Wer den Onlinehandel gewerblich betreibt ist verpflichtet, Aufzeichnungen zu fuehren. Deshalb sollten alle Belege ueber An- und Verkaeufe aufbewahrt werden. Sind keine Belege vorhanden kann das Finanzamt ihre Umsaetze und Gewinn schaetzen. Und das kann richtig ins teuer werden.

Wer sich gelegentlich von seinem Hausrat oder aehnlichen Sachen trennt ruft normalerweise nicht das Interesse des Finanzamtes hervor. Doch auch einmalige Verkaeufe koennen zur Steuerfalle werde. Nach § 23 Einkommensteuergesetz sind alle Gewinne aus privater Veraeusserung steuerpflichtig, wenn der Verkauf der Ware innerhalb eines Jahres nach der Anschaffung stattfindet.

Wer auf der sicheren (steuerrechtlichen) Seite stehen will, sollte beim zustaendigen Gewerbeamt ein Gewerbe nach § 19 Abs. 1 (Kleinunternehmerregelung)anmelden.

Nach dieser Regelung wird Umsatzsteuer erst dann faellig, wenn die Umsaetze mehr als 17.500 EURO pro Jahr betragen. Als Kleinunternehmer duerfen Sie allerdings die Mehrwertsteuer nicht extra auf ihren Rechnungen ausweisen. Fuer die einzelnen Buchungen reicht eine einfache EÜR (Einnahme Ueberschuss Rechnung) also erzielte Einnahmen abzueglich ihrer Kosten = zu versteuernder Gewinn.

Ich wuensche Ihnen weiterhin viel Freude beim Verkauf auf eBay

Die o.g. Hinweise dienen ausschließlich der privaten Information und stellen keine Rechtsberatung dar. Die Verwendung dieser Informationen erfolgt auf eigene Gefahr! 2nd-hand-com / Heinz Nederkorn übernimmt keine Gewaehrleistung oder Haftung für etwaige Schaeden oder Folgeschaeden die entstehen koennen. Im Zweifelsfall fragen Sie ihren Steuerberater oder das Finanzamt ihres Vertrauens.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden