Mit den richtigen Möbeln das Bad gekonnt in Szene setzen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ratgeber für den Kauf von Badmöbeln

Besonders in Mietwohnungen fallen Badezimmer in der Regel eher klein aus. Mit passenden Badmöbeln und einer gut durchdachten Dekoration kann man kleine Badezimmer aber optisch vergrößern und wirkungsvoll gestalten. Dieser Ratgeber soll Ihnen wichtige Tipps geben, die Sie beim Einkauf von Badmöbeln berücksichtigen sollten.

Wie sich Badezimmer gekonnt gestalten lassen

Helle Farben eignen sich besonders gut dazu, Räume optisch zu vergrößern. Mit einem großen Spiegel über dem Waschbecken wird ebenfalls eine optische Weite erzeugt, die das gesamte Bad großzügiger aussehen lässt. Oft bieten sich auch noch andere Wände oder die innere Türseite an, um Spiegel aufzuhängen oder Spiegelfliesen anzubringen. Bei der Dekoration sollte man sich auf die Sichthöhe beschränken und besonders in kleinen Räumen darauf achten, dass weniger hier mehr sein kann. Wenn es sich um ein Tageslichtbad handelt, kann auch eine mittelgroße Pflanze, die allein vor einer möglichst großen einfarbigen Fläche steht, zur optischen Raumvergrößerung beitragen.
Auch bei der Auswahl der Möbel sollte sorgfältig vorgegangen werden. Helles Holz, Metall oder Glas wirken filigraner als dunkle Massivholzmöbel. Trotzdem muss auf eine gut durchdachte Möblierung nicht verzichtet werden. Sie trägt unter anderem dazu bei, Ordnung zu schaffen, und die ist besonders in kleinen Badezimmern sehr wichtig. Planen Sie deshalb sorgfältig, um ein harmonisches Gesamtbild mit aufgeräumter Ruhe zu erzeugen. Ein Plan, in dem alle fest installierten Sanitärobjekte, Fenster und Türen eingezeichnet sind, kann eine gute Unterstützung beim Kauf von neuen Badmöbeln sein. Ein möglichst zeitloses Design sollte gewählt werden, damit die Badmöbel auch nach vielen Jahren noch ihren Zweck erfüllen und von attraktiver Optik sind.

Diese Möbel gehören zur Grundausstattung Ihres Badezimmers

Neben Badewanne, Dusche, Waschbecken und WC zählt man auch Duschkabinen, einzelne Duschwände, Handgriffe, Halter für Toilettenpapier und WC-Bürste zur Grundausstattung von Badezimmern, auch wenn sie nicht wirklich in den Bereich der Möbel gehören. Nahezu unverzichtbar ist für viele Menschen ein Spiegelschrank. Ob man über dem Waschbecken nur einen großen Spiegel anbringt oder einen Spiegelschrank mit zusätzlichem Stauraum, ist eine rein subjektive Entscheidung. Spiegelschränke sind praktisch und bieten mit ihrer meist dreitürigen Front den praktischen 3-D-Effekt, mit dem man sich auch von der Seite oder von hinten betrachten kann. Einteilige fest montierte Spiegel vergrößern den Raum und lassen sich auch individuell beleuchten, bieten aber keinen Platz für Kosmetikartikel, Haar- und Zahnbürsten und ähnliches Zubehör zur täglichen Pflege.

So unterschiedlich sind Badezimmerschränke

Neben dem Spiegelschrank bieten Badezimmerschränke in unterschiedlichen Abmessungen die Möglichkeit, vom Putzmittel bis zu den Handtüchern alles unterzubringen, was im Bad benötigt wird. Ob Hoch- oder Hängeschränke, kleine Schränke zum Aufstellen oder Waschtischunterschränke, diese Badmöbel haben alle eines gemeinsam: Sie verbergen Reinigungs- und Pflegeprodukte geschickt hinter Türen und sorgen so für Ordnung im Bad. Außerdem macht ein formschöner Badezimmerschrank ein Bad erst richtig wohnlich. An welchen Stellen Badezimmerschränke aufgestellt werden können und wie groß sie ausfallen dürfen, hängt natürlich vom individuellen Raumangebot ab. Aber auch hier gibt es platzsparende Möglichkeiten. Das WC samt Spülkasten kann zum Beispiel in ein Regalsystem integriert werden, das neben offenen auch mit Türen verschlossene Elemente aufweist. Viel Platz bieten Waschtischunterschränke. So verschwindet nicht nur der oft unansehnliche Abfluss, sondern auch Reinigungsmittel oder Spraydosen, die aufgrund der Wärmeentwicklung nicht in einem beleuchteten Spiegelschrank untergebracht werden sollten, können hier übersichtlich verstaut werden.

Nicht jedes Möbel eignet sich für das Badezimmer

Badezimmerschränke können sowohl als Bestandteil eines kompletten Badmöbel-Sets als auch einzeln gekauft werden. Das Badezimmer ist ein Feuchtraum, und so sollte beim Möbelkauf darauf geachtet werden, dass Material und Verarbeitung auf diese besondere Belastung von Wasserdampf und Kondenswasser ausgelegt sind. Bei vielen, meist sehr preiswerten Angeboten von Schränken, die aus Spanplatten mit Kunststofffurnier gefertigt sind, führen schon kleinste Beschädigungen dazu, dass die eindringende Feuchtigkeit die Spanplatten mit der Zeit aufquellen lässt. So verziehen sich Türen und Schubladen und auch die Optik leidet mit der Zeit erheblich. Wenn von vornherein hochwertige Badmöbel gekauft werden, ist die Gefahr, dass Feuchtigkeit unter das Furnier oder die Beschichtung gelangen kann, eher gering. Besonders praktisch sind Badmöbel, die an der Wand aufgehängt werden. Damit bleibt der Boden frei und lässt sich sehr gut reinigen. Auch in kleinen Badezimmern muss nicht zwangsläufig auf einen Hochschrank verzichtet werden. Interessante Variationen, die sich bei Bedarf drehen lassen, bieten Stauraum und Standspiegel in einem Schrank. Eine übersichtliche Auswahl unterschiedlicher Schränke und Badmöbel-Sets finden Sie bei eBay.

Der moderne Waschtischunterschrank ist eine Bereicherung für das Bad

Der Platz unter dem Waschbecken wird in vielen Badezimmern nicht genutzt. Lange Zeit wurden lediglich kleine Waschbeckenunterschränke aufgestellt, die einen Ausschnitt für den Siphon hatten und deren Innenausstattung gerade einmal zum Abstellen von Putzmitteln ausreichte. Inzwischen haben die Badmöbelhersteller aber die unzähligen Möglichkeiten, die Waschtischunterschränke bieten können, erkannt. Mit einer praktischen und gut durchdachten Innenausstattung werden solche Unterschränke zu wahren Stauraumwundern, sodass keine zusätzlichen Stelleflächen im Bad mehr beansprucht werden müssen. Unterschiedliche Farbkombinationen sind möglich und auch neue Materialien finden hier ihren Einsatz. Inzwischen fertigen viele Hersteller Badmöbel aus Massivholz an. Massivholz kann durch eine besondere Oberflächenbehandlung von genauso wasserfester Qualität sein wie Kunststoff. Darüber hinaus bieten sich Oberflächenbeschichtungen aus Kunststoff, Glas oder Keramik an. Waschtischunterschränke kann man in jedem beliebigen Dekor abgestimmt auf die anderen Badmöbel kaufen. So entsteht ein schickes Gesamtkonzept, das das Bad nicht verkleinert und trotzdem für viel Stauraum sorgt.

Moderne Regalsysteme zur Aufbewahrung und Dekoration

Neben geschlossenen Schränken bieten moderne Regalsysteme eine praktische Ergänzung zur Badezimmereinrichtung. In unterschiedlichen Größen und aus vielen verschiedenen Materialien eignen sie sich hervorragend, um Badaccessoires hübsch zu präsentieren. Auch Gästehandtücher lassen sich hier griffbereit unterbringen. Wer optische Highlights setzen möchte, kann die Regale mit verschiedenfarbigen Körben ausstatten, in denen sich auch kleine Utensilien gut sortiert unterbringen lassen. Regalsysteme für das Badezimmer können aus Holz, Metall oder Kunststoff bestehen. Auch Materialkombinationen zum Beispiel mit Glaseinlegeböden oder Regale aus Rattan oder Bambus sind erhältlich. Manche Systeme bieten die Möglichkeit, mit LED-Lichtleisten eine zusätzliche stimmungsvolle Beleuchtung zu integrieren. Hier können sowohl weiße als auch farbige LEDs eingesetzt werden.

Sammelbehälter für Wäsche und praktische Sitzgelegenheiten

In vielen Badezimmern steht ein Wäschekorb, in dem die Schmutzwäsche unsichtbar gesammelt werden kann. Häufig sind Behälter für Schmutzwäsche auch in den Hochschränken untergebracht. Da aber jedes Badezimmer über eine Sitzgelegenheit verfügen sollte, empfiehlt es sich, eine Truhe zu verwenden, um Schmutzwäsche zu sammeln. Versehen mit einem Sitzkissen oder einem festen Polster aus feuchtigkeitsunempfindlichem Stoff, ergibt sie eine bequeme Sitzmöglichkeit. Um unangenehme Gerüche zu vermeiden, sind solche Sitztruhen häufig mit Belüftungsschlitzen oder einem schmückenden Lochmuster versehen. Im Inneren sorgen verschiedene Baumwollbeutel dafür, dass die Wäsche bereits für die richtigen Waschgänge vorsortiert werden kann. Mit diesen Beuteln lässt sich die Wäsche außerdem bequem zur Waschmaschine transportieren.
Ist nicht genügend Raum vorhanden, um eine solche Sitztruhe aufzustellen, sollte auf jeden Fall ein Hocker im Badezimmer stehen. Besonders ältere Menschen benötigen häufiger eine Sitzgelegenheit auch bei der täglichen Hygiene. Ebenfalls sinnvoll für ältere Menschen ist die Anschaffung eines Duschhockers. Er kann entweder fest in der Dusche montiert und bei Bedarf aufgeklappt oder als separater Duschhocker gekauft werden. Separate Duschhocker verfügen über rutschfeste Füße und lassen sich meist platzsparend zusammenklappen, wenn sie nicht benötigt werden.

Auf die richtige Pflege achten, damit die Badmöbel lange schön bleiben

Auch wenn die meisten modernen Badmöbel eine pflegeleichte Oberflächenbeschichtung haben, sollte der Umgang mit ihnen sorgsam sein. Spritzer und Wassertropfen entfernt man am Besten gleich mit einem trockenen und fusselfreien Tuch. Das gilt auch für Spiegelflächen und Spiegelschränke. Auf chemische Reinigungsmittel, Scheuermilch und Scheuerschwämme sollte weitestgehend verzichtet werden. Öl- oder fetthaltige Flecken können mit einer leichten warmen Seifenlauge entfernt werden. Rückstände von Kosmetika lassen sich mit Spülmittel beseitigen und Nagellackflecken können vorsichtig mit einem acetonfreien Nagellackentferner aufgenommen werden.

Grundsätzlich sollte man alle Badmöbel nach dem Baden oder Duschen trocken abwischen. So bleibt keine Feuchtigkeit aus dem Wasserdampf auf der Oberfläche zurück. Auch die Streifenbildung wird so deutlich gemindert. Für Spiegelschränke und Wandspiegel, aber auch für Oberflächen aus Glas oder glasierter Keramik bietet die Nano-Technologie gute Pflegemöglichkeiten. Der sogenannte Lotus-Effekt sorgt dafür, dass Schmutz nicht haften bleibt und Feuchtigkeit streifenlos abtrocknet. Ganz wichtig für die Pflege der unterschiedlichen Badmöbel ist aber auch eine ausreichende Belüftung des Raums. Sie verhindert, dass sich Feuchtigkeit sammeln und eventuell zu einer Schimmelbildung führen kann. Ein innenliegendes Bad ohne Fenster sollte deshalb mit einer gut funktionierenden Lüftungsanlage ausgestattet sein. Auch Lüftungsschlitze in der Badeingangstür helfen dabei, ein gutes Raumklima zu erhalten.

 

Mit diesem Ratgeber für den Kauf neuer Badmöbel haben Sie nun wichtige Kriterien zur Hand, um ihre Kaufentscheidung mit allen wesentlichen Informationen untermauern zu können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden