Mausarm-Information

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Surfen durch Mausklick kann das RSI-Syndrom verursachen. Gerade jetzt, wenn Sie diesen Text lesen, führen Sie vermutlich eine sehr einseitige Bewegung aus: die Hand umschließt die Maus, einzig der Zeigefinger krümmt sich, drückt auf die linke Maustaste, klick, entspannt kurz, krümmt sich, klick, und das immer so weiter. Bei vielen Menschen, die tagtäglich vor dem Bildschirm arbeiten, geht das tausend Mal so. Schon Microsoft warnte 1989 vor den gesundheitlichen Folgen exzessiver Mausbenutzung. Schmerzen in Hand, Arm, Schulter und Nacken können eine Folge vom monotonen Arbeiten mit der Computermaus sein. Ursache ist fast immer eine schlechte Haltung kombiniert mit Stress, denn der PC verordnet von sich aus keine Pausen. Aber man kann vorbeugend etwas gegen das sogenannte RSI-Syndrom tun. Ergonomische Arbeitsplätze sollten auch zu Hause geschaffen werden. Schmerzen stellen sich irgendwann ein, wenn die Maus zu weit vom Körper weg liegt und somit der Arm allzu sehr gestreckt wird. Das ist auch dann der Fall, wenn man scheinbar entspannt im Stuhl zurückgelehnt im Internet surft. Dabei wird nämlich die Schulter-Arm-Muskulatur dauerhaft belastet. Je weiter man sich zurücklehnt, desto stärker werden Ellenbogen und Handgelenk belastet. Viele lassen die Maus gar nicht mehr los, um möglichst schnell wieder klicken zu können. Anfängliche leichte Schmerzen werden nicht ernst genommen, obwohl daraus Dauerschäden entstehen können. Schmerzen im Arm deuten auf das RSI-Syndrom hin. Arbeitswissenschaftler erwarten zukünftig eine erhebliche Zunahme von Beschwerden, die unter dem Namen RSI, die Abkürzung für Repetitive Strain Injury, dt. "wiederholte Belastungs-Verletzung", bekannt ist. Dazu zählen neben dem Mausarm im weitesten Sinne alle Skelett- und Muskelerkrankungen sowie Sehstörungen, die durch Monitore verursacht werden. Mehr als 60 Prozent der Menschen, die täglich über drei Stunden am PC arbeiten, klagen über Beschwerden. Bei RSI-Symptomen handelt es sich sehr häufig um nicht mehr heilbare Microverletzungen und Gewebsveränderungen, die sich in Störungen wie leichten Schmerzen, Kraftlosigkeit und Verspannungen bis hin zu Sehnenscheidenentzündung oder Überbein äußern. Extreme Fälle von RSI erlauben erkrankten Personen kaum mehr das schmerzfreie Halten einer vollen Tasse Kaffee. Um den Mausarm zu vermeiden, müssen die Arbeitsbedingungen gesundheitsgerecht sein. PC-Arbeitsplätze zum Beispiel sind deshalb gemäß Mindestvorschriften der Bildschirmarbeitsverordnung ergonomisch zu gestalten. Diese beziehen sich sowohl auf Arbeitsmittel (Bildschirm, Tastatur, Stuhl, Arbeitstisch, Armstütze, Vorlagenhalter, Fußstütze, Software) als auch auf die Arbeitsumgebung (Klima, Beleuchtung, Lärm, Strahlung, Bewegungsraum). Die ergonomische Gestaltung zielt auf eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit von Arbeitssystemen und eine Minderung der auf den arbeitenden Menschen einwirkenden Belastungen ab. Wir möchten Sie bei der ergonomischen Gestaltung von Arbeitsplätzen unterstützen. Gesundes Arbeiten mit Easywing beugt den Risiken von RSI vor, und schützt vor anderen schmerzhaften Begleiterscheinungen. EASYWING bietet ERGONOMIE ZUM NACHRÜSTEN ... bleiben Sie gesund mit EASYWING!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber