Maulwurfschreck - und sie funktionieren meistens doch !

Aufrufe 19 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Weil einige Anwender in den Ratgebern darauf hinweisen, dass diese Geräte nicht funktionieren, möchte ich anmerken, dass der überwiegende Teil der Anwender damit sehr wohl zufrieden ist, weil die Maulwürfe tatsächlich vertrieben werden - und das auch noch auf umweltfreundliche und naturgerechte Art und Weise.

Allerdings:

a) kann es mehrere Wochen dauern, bis die Tiere die Schallwellen leid sind

b) ist es wichtig, dass die Geräte fest bis zum Kopf in die Erde gesteckt werden (siehe Bild)

c) gibt es tatsächlich je nach Bodenbeschaffenheit oder Resistenz der Tiere eine eingeschränkte oder auch gar keine Wirkung

So, ich hoffe, das war jetzt keine Schleichwerbung, weil ich die Geräte auch verkauft habe, aber ich mag solche pauschalen Behauptungen nicht von wegen "taugen alle nix"; meistens sind es nämlich Anwendungsfehler, das sieht man an den Fotos, die die unzufriedenen Kunden mitschicken, wo man sieht, dass der Vertreiber nur mit der Spitze locker in einen Maulwurfshügel reingesteckt wurde usw.

Das beste Beispiel dafür findet man in einem anderen Ratgeber unter dem Begriff "Maulwurfschreck"; ein Blick auf das Bild verrät Jedem, warum es bei ihm nicht funktioniert: die Schallwellen verbreiten sich munter in der Luft, aber nicht im Boden, weil der Vertreiber nur mit der Spitze in die Erde gesteckt wurde. Klar, dass sich da kein Maulwurf dran stört ... :-)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden