MP3-Player mit Touchscreen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Diese MP3-Player lassen sich einfach per Touchscreen bedienen

MP3-Player begleiten uns bereits seit vielen Jahren. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie sind klein, leicht und können Unmengen an Musik speichern. Mittlerweile nutzen jedoch viele Kunden statt des MP3-Players einfach ihr Smartphone. Allerdings ist dies keine wirklich praktische Lösung: Zwar spart man ein Gerät, jedoch zerrt der Musikgenuss am Akku des Smartphones. Somit halten die MP3-Player in Handys oftmals nicht einmal einen Nachmittag durch. Daher gilt auch heute noch: Ein zusätzlicher MP3-Player ist für Musikfans Pflicht.

In diesem Ratgeber erfahren Sie mehr über die neuesten Entwicklungen bei MP3-Playern und erhalten einen guten Überblick über das Angebot und wichtige Merkmale der kleinen Geräte.

Konkurrenz für MP3-Player: Smartphones mit Android und iOS

Der Absatz von MP3-Playern sinkt zunehmend, während inzwischen jedes zweite verkaufte Handy ein Smartphone ist. Mit jedem Smartphone, ob iPhone oder Android-Smartphone, können problemlos MP3s abgespielt werden. Hinzu kommt, dass selbst Apple sein iPhone mit einer Klinkenbuchse für normale Kopfhörer ausstattet. Dementsprechend nutzen immer mehr Menschen ihr Smartphone zum Musikhören, um das Geld für den MP3-Player zu sparen und um ein Gerät weniger mit sich herumzutragen.

Diese Entwicklung hat zwei Folgen: Die Auswahl verschiedener MP3-Player sinkt, und die Hersteller geben sich mehr Mühe bei ihren Geräten. Schließlich gilt es, mit zusätzlichen Features Kunden von sich zu überzeugen. Eine der Neuerungen ist die Möglichkeit, Videos abzuspielen. Man spricht hierbei von einem MP4-Player, der üblicherweise via Touchscreen bedient wird und auf einem LCD-Display Videos abspielt.

Braucht man heute überhaupt noch einen MP3-Player?

Die Konkurrenz ist also klar: Smartphones werden immer günstiger und vereinen mehrere Geräte in einem. Dennoch gibt es gute Argumente für den Kauf eines MP3-Players. Dies fängt an beim deutlich besseren Klang. Denn selbst High-End-Smartphones wie das HTC One oder das Samsung Galaxy S4 bieten nur einen bescheidenen Sound. Dieser lässt sich natürlich mithilfe guter Kopfhörer verbessern, allerdings reicht er auch so nicht an die Klangqualität guter MP3-Player heran. Den Unterschied bei der Klangqualität hören nicht nur Profis. Denn nicht selten sind die Bässe von Smartphones schwach, und auch die Lautstärke lässt sich häufig nicht weit genug aufdrehen. Gute MP3-Player mit eingebautem Equalizer sind hingegen ein Genuss für die Ohren – allerdings auch nur dann, wenn sie mit guten Kopfhörern kombiniert werden.

Ein weiteres Argument für einen zusätzlichen MP3-Player ist ebenfalls praktischer Art: Wer zum Beispiel beim Joggen oder im Fitnessstudio Musik hören möchte, der wird das Gerät oftmals schädlichen Bedingungen aussetzen. Viele Smartphones sind allerdings sehr sensible Geräte, die allein schon aufgrund der Größe des Displays leicht Schaden nehmen. Hier ist es gut, auf eine kleine und handliche Alternative unterwegs zurückgreifen zu können, die zudem auch noch robust ist. Vor allem besonders kompakte MP3-Player, die speziell für sportliche Nutzer konzipiert sind, halten einiges aus – von Spritzwasser über Stöße bis zum gelegentlichen Herunterfallen auf den Asphalt. Wer sich um sein Smartphone also keine Sorgen machen möchte und es beim Joggen lieber zu Hause lässt, für den ist ein guter MP3-Player genau die richtige Wahl.

Ein Überblick: Welche Wahl habe ich heute noch bei MP3-Playern?

Hersteller wie Sony, Samsung und Apple bringen auch heute noch neue MP3-Player auf den Markt. Auffällig ist dabei, dass die Qualität der Geräte fast durchweg zugenommen hat. Denn wenn schon ein extra Player zum Musikhören gekauft wird, dann erwarten Kunden schließlich auch einen Mehrwert. Diesen liefern gerade die genannten großen Namen in Form einer ausgezeichneten Klangqualität. So gibt es kaum ein Gerät, das klanglich nicht überzeugen kann – zumindest dann, wenn vernünftige Kopfhörer angeschlossen werden.

Die Auswahl bietet trotz einer Verschlankung des Angebots dennoch eine Reihe unterschiedlicher Geräte. Einteilen lassen sie sich grob in besonders kompakte MP3-Player ohne spezielle Funktionen und große Modelle mit vielen zusätzlichen Features. Mit den kleinen MP3-Playern zielen die Hersteller vor allem auf Kunden, die beim Sport Musik hören möchten. Große MP3-Player mit Farbdisplay und zusätzlichen Funktionen wie der Unterstützung diverser Videoformate sind hingegen vor allem etwas für Fans von mobiler Technik und besonders hoher Funktionalität. In gewisser Weise zeigt sich hierbei dieselbe Entwicklung wie bei Handys: Weg von eindimensionalen Geräten mit klassischer Bedienung per Knopf, hin zu Geräten mit einer Vielzahl unterschiedlicher Funktionen, die über eine komplexe Touch-Steuerung bedient werden.

MP3-Player mit Touchscreen: Die neueste Generation 

Allerdings ist nicht jeder MP3-Player mit Touchscreen auch eine sinnvolle Investition. Denn hier zeigt der Markt große Unterschiede. So gibt es zwar die ausgereiften Modelle mit hochauflösendem LCD-Display und guten zusätzlichen Funktionen; jedoch greifen manche Hersteller zunehmend auch für ihre unterklassigen MP3-Player auf Farbdisplays und Touch-Steuerung zurück. Hier müssen Kunden die Spreu vom Weizen trennen. Was also bietet ein guter MP3-Player mit LCD-Display?

Der erste große Vorteil ist die vereinfachte Navigation. Über ein großes LCD-Display können Sie bequem durch verschiedene Ordner navigieren und finden somit auch in großen Musiksammlungen schnell den passenden Song. Dabei zeigt sich, ähnlich wie bei Mobiltelefonen, der große Vorteil einer Touch-Steuerung: Sie ist deutlich intuitiver als die Bedienung per Knopf und wird auch von Anfängern sofort verstanden. Doch allein für die Steuerung und Navigation wäre ein Touch-Display fast verschenkt. Aus diesem Grund bieten Hersteller wie Sony und Archos interessante Geräte an, die mehr Multimedia-Player als MP3-Player sind.

Viele dieser Geräte arbeiten mit Android als Betriebssystem und können via WLAN auch mit dem Internet verbunden werden. Auf diese Weise können Sie Ihren MP3-Player mit weiteren Apps wie Office-Funktionen, Sport-Funktionen wie Schrittzähler und Stoppuhr oder anderen praktischen Programmen erweitern – ganz so wie bei einem Smartphone. Weiterhin ist es möglich, Videos abzuspielen und so auch Filme unterwegs anzuschauen. Der Komfort hierbei hängt natürlich stark von der Größe des Displays ab. Modelle wie der Archos Multimedia Player 3.2 bieten mit einem 3.2 Zoll großen Bildschirm bereits ausreichend Platz für kleine Filme.

Der iPod: Apples MP3-Player sind nach wie vor sehr beliebt

Auf Geräte mit vielen verschiedenen Funktionen setzt auch Apple, das mit seinen iPods großen Anteil am Erfolg von MP3-Playern hatte. Heute hat das Unternehmen nur noch eine überschaubare Anzahl an Geräten im Programm. Neben dem iPod-Shuffle, der gänzlich ohne Display auskommt, gibt es den kleinen iPod nano sowie den großen iPod touch, der das High-End-Modell des Angebots darstellt. Der iPod nano sowie der iPod touch lassen sich beide per Touchscreen bedienen. Dennoch sind die Zielgruppen gänzlich unterschiedlich: Während sich der iPod nano an sportliche Musikliebhaber richtet, die einen besonders kleinen MP3-Player suchen, bietet der iPod touch mit dem Betriebssystem iOS einen Großteil der Funktionen des iPhones. So lassen sich auch hier, ähnlich wie bei MP3-Playern mit Android, verschiedene Apps installieren. Hierdurch ist der iPod touch weitaus mehr als nur ein simpler MP3-Player und kommt vom Funktionsumfang problemlos an moderne Smartphones heran – mit dem einzigen Unterschied, dass man mit dem iPod touch nicht telefonieren kann.

Der größte MP3-Player von Apple ist also vor allem etwas für Technik-Fans: Mit ihm können unzählige Apps heruntergeladen werden. Hiermit wird aus dem simplen Multimedia-Player eine mobile Spielekonsole, ein Organizer und ein kleines Tablet zum Surfen. Das Display bietet hierfür die perfekten Voraussetzungen: Es ist ausreichend groß und bietet eine bemerkenswert scharfe Auflösung, die auch Filme sehr gut darstellt. Der iPod nano stellt hingegen die sportliche Variante dar. Dementsprechend hat Apple ihm auch Funktionen wie Stoppuhr und Kalorienzähler spendiert. Dank der geringen Größe passt er in jede Tasche und fällt vom Gewicht her kaum auf. Der große Haken der Geräte von Apple ist jedoch der hohe Preis. Hier bieten Hersteller wie Samsung oder Sony weitaus günstigere Geräte. Zumindest dann, wenn Sie bei Ihrem MP3-Player auf die appletypische Steuerung und das ausgezeichnete Design verzichten können.

Wie alltagstauglich sind MP3-Player mit Touchscreen?

Schon bei Mobiltelefonen gibt es Zweifler: In manchen Situationen, etwa wenn das Handy blind bedient werden soll, sind Smartphones denkbar unpraktisch. Genau so verhält es sich auch bei MP3-Playern: Wer hier auf eine Steuerung über Touchscreen setzt, der verhindert ein blindes Navigieren durch die Songliste. Das blinde Betätigen eines MP3-Players ist jedoch ein wichtiger Aspekt. So muss ein MP3-Player mit Touchscreen jedes Mal aus der Tasche geholt werden, um einen Song zu wechseln. Besonders tragisch ist dies, wenn der Hersteller auch noch die Lautstärkeregelung per Touch steuern lässt. Aus diesem Grund halten sich MP3-Player im klassischen Design noch immer sehr hartnäckig am Markt: Mit ihrer kleinen Größe sowie mit klar abgegrenzten Tasten mit gutem Druckpunkt können diese Geräte auch in der Tasche bedient werden. Praktisch ist dies auch beim Sport: Wer gerade einen Halbmarathon läuft, der hat nur wenig Aufmerksamkeit für einen Touchscreen übrig.

Welcher MP3-Player ist der richtige: Mit oder ohne Touchscreen?

Bevor ein MP3-Player gekauft wird, sollte also über die spätere Verwendung nachgedacht werden: Möchte ich das Gerät nur in der Bahn oder im Bus nutzen oder damit auch Sport treiben? MP3-Player mit Touchscreen sehen zwar gut aus und erlauben eine einfache Navigation, jedoch eignen sie sich zum Laufen oder für den Einsatz im Fitnessstudio denkbar schlecht. Hier sollte auf ein klassisches Gerät mit Knöpfen gesetzt werden.

Wer einen besonders robusten MP3-Player sucht, der findet auch in diesem Segment interessante Geräte. So bietet die Marke Speedo beispielsweise einen gänzlich wasserdichten MP3-Player, mit dem man sogar schwimmen gehen kann. Somit gibt es auch heute noch eine große Auswahl interessanter MP3-Player – vom Touchscreen-Player bis zum robusten Gerät für Outdoor-Fans.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden