Lupenleuchten mit Standfuß oder Tischklemme - was macht sie aus

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Lupenleuchten mit Standfuß oder Tischklemme - was macht sie aus

Lupenleuchten werden in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Dabei findet man sie besonders häufig im Beinsatz bei der Maniküre, im Modellbau, in Werkstätten und auch in Laboratorien. Dabei gibt es die Lampen mit unterschiedlichen Dioptrien für die Lupe und außerdem mit Standfuß oder einer Tischklemme. Je nach Nutzung haben die beiden Fußvarianten ihre Vor- und Nachteile.

  

Welche Dioptrien wird benötigt?

Viele Kunden machen den Fehler, eine Lupe mit zu hoher Dioptrien-Zahl zu wählen. Viel hilft viel ist hier nämlich das falsche Motto. Es ist wichtig, dass man hier die passende Lupenleuchte für seine Ansprüche kauft. Es gibt die Lampen meist mit 3, 5 oder 8 Dioptrien. Die 3-Dioptrien-Linse bietet bereits eine sehr gute Vergrößerung und kann gut eingesetzt werden, wenn die einzelnen Objekte scharf zu erkennen sein müssen. Hier kann man mit bis zu 30 cm Abstand arbeiten.

Eine 8-Dioptrien-Linse macht nur dann Sinn, wenn sehr kleine Ausschnitte bearbeitet werden müssen. Dies ist häufig im Modellbau der Fall. Hier kann man einen geringen Abstand von etwa 12 cm halten.

  

Lupenleuchte mit Standfuß – einsatzbereit auf allen Arbeitsflächen

Je nachdem, wie groß die Leuchte und der Leuchtring sind, unterscheiden sich auch die Standfüße. Oft haben die Leuchten einen beweglichen Schwenkarm mit Gelenken. Aber auch kleine Varianten mit flexiblen Rohrhälsen sind im Angebot. Wenn Sie einen großen und schweren Standfuß wählen, kann die Leuchte nicht so schnell umkippen. Die kleinen Leuchten laufen da schon eher Gefahr, bei Erschütterungen umzufallen.

In beiden Fällen können Sie die Beleuchtung frei auf dem Arbeitstisch bewegen, was vor allem dann praktisch ist, wenn man eine große Arbeitsfläche hat oder an einem großen Werkstück arbeitet.

  

Lupenleuchte mit Klemmfuß – sicherer Halt

Im Normalfall sind die kleineren Ausführungen der Lampen mit einem Klemmfuß ausgestattet. Denn diese sind nicht zu schwer und können mit einer Klemme sicher in Position gehalten werden. Dafür darf die Werkbank nicht zu dick sein, da die Klemmen nur bis zu einem bestimmten Bereich greifen können. Das feste Anklemmen der Lampe hat den Vorteil, dass sie nicht umfallen und die zu bearbeitenden Materialien beschädigen kann. Daher wird diese Art besonders gern als Ergänzung zum Modellbau-Werkzeug genutzt. Frisch bemalte Figuren haben hier einen sicheren Platz unter der Lampe.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden