LED-Taschenlampen mit doppeltem CREE-Chip

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

LED-Taschenlampen mit doppeltem CREE-Chip

Seit einigen Jahren vollzieht sich bei den Taschenlampen der größte Umbruch seit ihrer Erfindung. Taschenlampen mit klassischen Glühbirnen gehören schon jetzt der Vergangenheit an. Die Zukunft gehört Leuchtdioden (LED). Neue Taschenlampen sind ausschließlich mit dieser modernen Technik bestückt. Sie verfügen über eine längere Lebensdauer, sind sehr robust und bekannt für einen geringen Stromverbrauch.

  

LED-Technik statt anfällige Glühbirne

Die ersten Taschenlampen mit Batterien tauchten Anfang des 20. Jahrhunderts auf. Der Berliner Hersteller Daimon startete bereits kurz vor dem Ersten Weltkrieg seine Massenproduktion und belieferte die ganze Welt. Bis vor etwa zehn Jahren änderte sich an der Technik nicht viel: Ein schlankes Gehäuse mit einem Reflektor und einer Glühbirne wurde mit Batterien gespeist.

  

Zweibrüder – erfolgreichster Hersteller von LED-Taschenlampen

Das Solinger Unternehmen Zweibrüder erkannte rechtzeitig die Zeichen der Zeit und entwarf den nur 6,6 Zentimeter langen Verkaufsschlager LED-Lenser V8 Photonenpumpe. Er ist heute mit 12 Millionen Exemplaren die weltweit meistverkaufte LED-Lampe und wird in über 60 Länder exportiert. Die Energie liefern drei 1,5-Volt-Knopfzellen. Viele LED-Lampen sind mit den neuen Dioden des US-Herstellers CREE ausgerüstet. Sie gehören neben den Halbleitern des Konkurrenten Nichia aus Japan zu den besten ihrer Art.

  

Auf die Lumen kommt es an

Die Anzahl der LEDs ist für die Helligkeit weniger entscheidend. Denn es gibt sehr lichtstarke LED-Taschenlampen, die nur eine LED besitzen. Besitzt diese einzelne Diode eine höhere Leistung, ist im Vergleich zu mehreren kleineren LEDs keine geringere Ausbeute zu erwarten. Der Lichtstrom wird in Lumen gemessen, daher sollten Sie bei der Wahl der passenden Taschenlampe für einen Vergleich auf diesen Wert achten.
 

Taschenlampen mit doppeltem CREE-Chip

Besonders innovative, starke Taschenlampen verfügen über einen doppelten CREE-Chip. In der Regel besitzen solche Lampen zwei Leuchtköpfe, die sich wahlweise separat oder auch gemeinsam schalten lassen. Für den alltäglichen Gebrauch wird nur einer der Strahler gewählt und so Energie gespart. Muss es dann besonders hell sein, schalten Sie einfach beide Lampen an. Dies erzeugt einen doppelten und außergewöhnlich breiten Lichtstrahl mit brillanter Helligkeit.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden