LED Taschenlampen

Aufrufe 46 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vor ein paar Jahren noch echte Exoten findet man heute LED Taschenlampen wie Sand am Meer.
Taschenlampen mit normalen Glühbirnen bzw. Halogenlampen findet man nur noch selten.
LED sind unempfindlich gegen mechanische Stöße. Sie haben keinen Hohlkörper und keine Glühwendel wie normale Haushaltslampen.

Da es beim Thema LED einiges zu beachten gibt, hier ein paar Hinweise und Tipps:

Merkmale von LED Lampen:
--Geringer Stromverbrauch
--minimale Wärmeentwicklung
-- recht lange Lebensdauer (teilweise bis zu  100 000 Betriebsstunden)

Bauweise der LED Taschenlampen:
Aufgebaut sind die meisten Taschenlampen wie bisherige Stabtaschenlampen.
D.h. vorner sitzt der Leuchtkopf und hinten sind die Batterien drin.
Bestückt sind die Lampen von einer einzelnen (1) LED bis zu sage und schreibe 100 LEDs.
Im Kopf der Taschenlampe sitzt meist ein Parabolspiegel in dessen Zentrum die Leuchtdiode/n sitzt/en.
Fokusierbar sind nur sehr wenige Taschenlampen da bei dieser Technik sehr hochwertige Materialien verwendet werden müssen und sher genau geabeitet werden muss.

Wenn man nun denkt, "Wow eine 50 LED oder gar 100 LED Taschenlampe, die muss ja taghell sein"; dann wird man eventuell in der Praxis sehr enttäuscht sein.
Es gibt Lampen mit nur einer einzigen LED die heller sind oder zumindest nahe an das Ergebnis ran kommen.

LED Technik, Unterschiede der LEDs:
Bei Taschenlampen LEDs wir von "weißen" LEDs gesprochen da sie in der Regel weisses Licht erzeugen.
Es gibt LED mit 3mm Durchmesser. Weit verbreitet sind jedoch LED mit 5mm Durchmesser.
Hochwertige LEDs gibt es in den Leistungsklassen 1 Watt, 3 Watt und 5 Watt.
Die derzeit hellste LED (meines Wissens Stand Frühjar 2007) ist der LED Chip Seoul ZLED P4 bestückt. er liefert 3,5 Watt
Die Firma Osram hat neuesten Meldungen zufolge auch einen der hellsten LED entwickelt der sage und schreibe 1000 Lumen liefern soll.
Sehr hochwertige LEDs gibt es auch unter der Bezeichnung "Luxeon" der Firma Lumileds.

Lichtausbeute und Leuchtkraft:
Gemessen wird die Leuchtkraft der LEDs in Lumen.
Lumen (lm) ist das Maß der von einer Lichtquelle ausgehenden Lichtmenge, der Lichtstrom.
Zur Orientierung: Eine normale 60 Watt-Glühbirne hat eine Lichtmenge von ungefähr 700 Lumen
Viele Hersteller und Verkäufer geben die Leuchtkraft auch in Candela (cd) oder in Micro-Candela (mcd) an. (10 000 mcd = 10 cd)
Candela ist die Maßeinheit für die Lichtstärke.
Leider lässt sich Lumen nicht so einfach in Candela umrechen oder umgekehrt. Hierzu benötigt man noch den Raumwinkel bzw. Abstrahlwinkel der Leuchtquelle.
Formel: cd = lm/sr (sr ist Raumwinkel)
Rechenbeispiel:
Eine normale Haushaltslampe mit 100 Watt liefert ca. 1500 Lumen. Diese 1500 Lumen Lichtstrom werden in alle Richtungen gleich abgestrahlt.
Das wäre ein Raumwinkel (sr) von 4. Ergebnis: 1500 lm / 4 sr = 120 cd
Zum Vergleich: Eine normale Kerze liefert ca. 12 Lumen. Das wären dann ca. 1 Candela.
Weitere Vergleiche:
Seoul (Z-LED P4), 3,5 Watt ca. 240 Lumen
Hochleistungs LED weiss 5 Watt ca. 100 Lumen
Lumileds Luxeon LED 1 Watt ca. 45 Lumen

Batterien Akkus:

In die meisten Taschenlampen können normale Haushaltsbatterien der Typen Mignon oder Micro eingelegt werden. Das Gleiche gilt für Akkus.
Einige Lampen benötigen jedoch auch Spezial Akkus wie Lithium Akkus oder Knopfzellen.

Einkaufstipps:
--Schauen Sie in der Artikelbeschreibung nach, ob Sie Hinweise zur verwendeten LED bekommen. LUXEON LEDs, Power Chip LEDs, LED Lenser (Firma
   Zweibrüder), SureFire sind Hinweise auf hochwertige Hersteller. (Natürlich gibt es noch zahlreiche andere gute Hersteller. Die Aufzählung hier stellt kein Maßstab dar)
--Empfehlenswert sind Produkte in die normale Batterien oder Akkus, wie etwa die Typen Micro (AAA) oder Mignon (AA) eingelegt werden können. Bedenken Sie
   bitte das Lithium Batterien, CR.. Batterien und Knopfzellen oft viel teurer sind als normale Akkus und zudem oft nicht so lange halten.
--Legen Sie Wert auf eine lange Leuchtdauer pro Batterie- / Akku- Ladung. 100 Stunden Brenndauer sind z.b. ein sehr guter Wert.
--Wichtig und hilfreich wären Angaben zur Lichtausbeute. (Lumenanzahl)

Letztendlich kommt es natürlich darauf an, wieviel Geld Sie für eine Taschenlampe ausgeben wollen und welchen Einsatzzweck Sie planen.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden