Kuchenform ade: So backst du saftig-süße Kuchen in der Tasse – schnell und einfach in der Mikrowelle

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So klein, so zart, so unglaublich lecker: Minikuchen aus der Tasse sind blitzschnell gemacht und unverschämt köstlich. Alles was du brauchst, sind ein paar Grundzutaten, eine Tasse und eine Mikrowelle. Wir stellen Dir ein einfaches Basisrezept vor mit vielen Tipps und Anregungen, welche kreativen Minikuchen sich daraus zaubern lassen.
Zum Dahinschmelzen: Der Schokokuchen in der Tasse. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Zum Dahinschmelzen: Der Schokokuchen in der Tasse. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
Köstliche Minikuchen sind blitzschnell zubereitet. (Copyright: backenmachtgluecklich.de)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Köstliche Minikuchen sind blitzschnell zubereitet. (Copyright: backenmachtgluecklich.de)

Das Grundrezept: So machst Du einen Tassenkuchen

Für einen "Mug Cake" aus der Mikrowelle benötigst du einen Esslöffel, eine Tasse (am besten einen großen Kaffeebecher, denn der Teig geht stark auf!), eine Gabel und eine Mikrowelle. Den Teig bereitet man direkt in der Tasse zu, aus der man den Minikuchen dann auch isst. Die Grundrezepte variieren, Kathrin Runge stellt auf backenmachtgluecklich.de ein simples mit Gelinggarantie vor.
Für den Grundteig benötigst Du:
  • 1 Ei
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 30 Gramm geschmolzene Butter
  • 3 Esslöffel Milch
  • 4 Esslöffel Mehl
  • Messerspitze Backpulver
  • für Gourmets: etwas gemahlene Vanille
Und so geht's:
Zunächst wird ein Ei mithilfe der Gabel kräftig aufgeschlagen. Zucker und geschmolzene Butter sowie Milch unterrühren. Dann kommen die trockenen Zutaten wie Mehl und Backpulver dazu.
Wenn alles kurz, aber gründlich verrührt ist, stellt man die Tasse für rund 2 Minuten bei höchster Leistung (am besten 800 Watt) in die Mikrowelle. Je nach den Zutaten und den Eigenschaften eurer Mikrowelle kann die Garzeit zwischen 1,5 und 3,5 Minuten variieren. Für ein perfektes Ergebnis, das weder gummig noch matschig ist, muss man womöglich etwas experimentieren. Der Tassenkuchen sollte dann nur noch ganz kurz auskühlen und dabei etwas fester werden – und dann direkt gelöffelt werden. Frisch und warm schmecken Mug Cakes am allerbesten!

Schokolade im Überfluss: Tassen besser nicht zu voll machen. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Schokolade im Überfluss: Tassen besser nicht zu voll machen. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)

Kleine Sünde: Tassenkuchen mit Schokolade

Der Traum für echte Schokoholics: Ein cremiger Minikuchen mit flüssigem Schoko-Nussnougat-Kern.
Neben den Zutaten für den Grundteig brauchst Du noch 1 EL dunkles Kakaopulver und 2 EL Nutella. Diese rührst du mit dem Grundteig zusammen. Auf höchster Stufe etwa 2 Minuten erhitzen. Wer auf zum Dahinschmelzen flüssig-softe Schokokerne steht, erhitzt den Kuchen einfach eine halbe Minute kürzer.
Saftiger Genuss: Mug Cake mit Pflaumen. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Saftiger Genuss: Mug Cake mit Pflaumen. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)

Süßes Früchtchen: Mug Cake mit Obst

Fruchtige Note gefällig? Wie wäre es zum Beispiel mit einem Orangenkuchen, für den du einen Teil der Milch durch Orangensaft ersetzt? Als Topping würde sich hier ein Orangenzuckerguss eignen – dafür einfach etwas Puderzucker mit einer kleinen Menge Orangensaft verrühren, bis die Konsistenz schön dick und zäh ist, und den Guss auf dem leicht abgekühlten Kuchen verteilen. Auch lecker sind Heidel- oder Himbeeren oder Kokosflocken, die Du unter den Teig rührst.
Hübsch verziert sind die Tassenkuchen eine süße Überraschung. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Hübsch verziert sind die Tassenkuchen eine süße Überraschung. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)

Gesunde Varianten: Tassenkuchen ohne Zucker und Ei

Wer sich vegan oder ohne Zucker ernährt, muss nicht auf die süßen Tassenkuchen verzichten. Statt Kuhmilch eignen sich auch pflanzliche Alternativen wie Hafer- oder Reismilch. Anstelle des Eis kannst du eine reife halbe Banane zu Mus pürieren. Besonders hübsch wird der Minikuchen mit etwas buntem Zuckerdekor.
Ohne Industriezucker klappt der Tassenkuchen, wenn man alternative Süßungsmittel wie Erythrit, Honig, Ahornsirup oder Reissirup verwendet.

Auch pikant der Renner: Mug Cakes mit Käse. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Auch pikant der Renner: Mug Cakes mit Käse. (Copyright: Thinkstock/ über The Digitale)

Herzhafte Snackidee: Pikante Tassenkuchen

Für alle, die lieber herzhaft essen, gibt es Mug Cakes sogar in pikant. Mit etwas geriebenem Käse wie Parmesan oder Emmentaler, Gemüse wie Oliven oder getrockneten Tomaten, Gewürzen und Kräutern oder sogar Wurst, kann man sich im Nu einen herzhaften Snack für den gemütlichen Fernsehabend backen. Beim Grundteig einfach den Zucker weglassen, durch eine Prise Salz ersetzen und nach Belieben mit Käse und Kräutern mischen.

Bei allen Tassenkuchen gilt: Austesten, variieren, und das persönliche Lieblingsrezept finden. Inspirationen gibt es auch in den vielen neuen Backbüchern zu Mug Cakes. Viel Spaß dabei!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden