Komfortschuhe mit Fußbett: So bequem sind Damenschuhe von Birkenstock

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Komfortschuhe mit Fußbett: So bequem sind Damenschuhe von Birkenstock

An den komfortablen Damenschuhen der deutschen Traditionsmarke Birkenstock scheiden sich die Geister: Die einen schwören auf ihren Tragekomfort, die anderen verpönen sie ob ihres angeblichen „Krankenhaus-Looks". Fest steht, dass Birkenstock-Schuhe unglaublich bequem sind und immer mehr Damen, Herren und Kinder sie vor allem in den Sommermonaten tragen.

Birkenstock – Meilensteine einer langen Erfolgsgeschichte

Der Schuhhersteller aus dem rheinland-pfälzischen Vettelschoß kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Im Jahr 1774 beginnt Johann Adam Birkenstock seine Tätigkeit als Schuhmacher in der Nähe von Frankfurt am Main und spezialisiert sich auf die Herstellung von hochwertigen Fußbetteinlagen. Rund 100 Jahre später sind die vollplastischen Maßschuhe aus dem Hause Birkenstock bereits über die Grenzen Hessens und Deutschlands bis nach Österreich bekannt.

Nach dem Ersten Weltkrieg expandiert die Firma weiter und beliefert nicht nur Kunden in Deutschland, sondern auch in vielen anderen europäischen Ländern, u. a. in Italien, Frankreich, Schweden und in der Schweiz. Unter der Leitung von Carl Birkenstock bringt der Schuhhersteller in den 1960er-Jahren seine ersten Sandalenmodelle auf den Markt, die zum Grundstein des internationalen Erfolges werden.

Vom Gesundheitsschuh zum modischen Trendsetter

In den 1970er-Jahren wurden die Birkenstock-Schuhe zunächst vor allem bei den im Pflege- und Gesundheitsbereich tätigen Berufsgruppen populär. Das schlichte Design und der außerordentliche Tragekomfort der Sandalen und Pantoletten kamen Pflegepersonal und Ärzten in Krankenhäusern und Praxen sehr entgegen. Eine ganz andere Zielgruppe entdeckte die „Birkis" zur gleichen Zeit in den USA für sich: Zwischen West- und Ostküste trugen die Hippies in hohem Maße zum Erfolg der Sandalen und Clogs auf dem amerikanischen Markt bei.

In Deutschland brachte das Unternehmen im Jahr 1982 seine ersten Zehensteg-Modelle, die bis heute kaum verändert zu den Klassikern jeder Kollektion gehören. Neben dem Ausbau und der Modernisierung der Produktionsstandorte arbeitete Birkenstock in den folgenden Jahrzehnten auch am Design seiner Schuhe: Aufsehen erregte beispielsweise die von dem deutschen Model Heidi Klum mitgestaltete Birkenstock-Kollektion „Birkenstock styled by Heidi Klum" im Jahr 2003. Auch Stars wie Madonna oder Tom Cruise sind von dem außergewöhnlichen Tragekomfort der Sandalen made in Germany schlichtweg begeistert und lassen sich in Birkenstocks ablichten.

Birkenstock – der Schuh für mehr als einen Sommer

Vor allem in Ländern, in denen mehrere Monate lang Sommer ist, entscheiden sich viele Menschen für die komfortablen und langlebigen Sandalen aus dem Hause Birkenstock. Modelle wie Madrid, Gizeh oder Piazza erfreuen sich in Italien, Spanien oder auch im warmen Kalifornien großer Beliebtheit. In diesen Regionen scheint der Schuh sein Image als „Gesundheitslatsche" auch endgültig abgelegt zu haben, während man in Deutschland noch oft auf dieses Vorurteil trifft. Internationale Auszeichnungen von anerkannten Modezeitschriften und die zweimalige Auszeichnung mit dem Cleo Fashion Award im Jahr 2006 und 2007 als bester Laufschuh bestätigen diese Tendenz.

Der perfekte Kinderschuh

Dank ihres hohen Komforts und der Strapazierfähigkeit der Materialien eignen sich Birkenstock-Schuhe auch besonders als Kinderschuhe. Der wachsende Fuß sollte möglichst wenig eingeengt werden und braucht festen Halt. Diesen Anforderungen entsprechen die Schuhe aus dem Hause Birkenstock vollends. Eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen und trendigen Farben machen die Birkenstock-Schuhe bei Eltern und Kindern aus diesem Grund immer beliebter.

Einzigartiger Tragekomfort

Fußbett, Passform, Material – für den Erfolg der Birkenstock-Schuhe ist vor allem ihr Komfort verantwortlich. Warum die Birkenstock-Schuhe so unglaublich bequem sind und worauf Sie beim Kauf dieser Klassiker achten sollten, erfahren Sie hier im Detail.

Warum sind Birkenstock-Schuhe so komfortabel?

Das berühmte Birkenstock-Fußbett

Heute wie vor über 200 Jahren steht das Fußbett im Zentrum der Birkenstockschen Schuhproduktion. Und diesem hochwertigen Fußbett verdankt der Birkenstock-Schuh seinen außerordentlichen Tragekomfort.

Die spezifische Form des Fußbetts

Die besondere Ausformung des Birkenstock-Fußbetts sorgt dafür, dass die Füße beim Gehen und Stehen so gut wie möglich abgestützt werden. Im Detail setzt sich das Fußbett aus folgenden Elementen zusammen: Eine tiefe Fersenschale gibt dem Fuß festen Halt, während eine Quergewölbestütze im mittleren Bereich für einen sicheren und gesunden Stand sorgt. Die innere und die äußere Längsgewölbestütze sind dafür verantwortlich, dass der Fuß beim Auftreten richtig ausbalanciert wird. Die Zehengreifer im vorderen Bereich des Fußbetts unterstützen das natürliche Abrollen des Fußes beim Gehen. Um die Zehen zu schützen, haben alle offenen Birkenstock-Modelle einen hochgezogenen Bettungsrand.

Das Material des Fußbetts

Für den besonderen Tragekomfort der Birkenstock-Schuhe ist neben der Form auch das Material des Fußbetts verantwortlich. Die Firma Birkenstock verwendet bei der Herstellung seiner Bettung ausschließlich hochwertiges Natur-Kork. Dieses sorgt für eine hohe Dämmung, ist sehr elastisch und isoliert den Fuß effektiv vor Kälte, Feuchtigkeit und Wärme. Zusammengehalten werden die Kork-Fußbetten mit Latex aus der Rinde des Kautschukbaumes. Dieses Kork-Latex-Gemisch ist das Herz des Fußbettes. Der dritte Rohstoff im Bunde ist die Jute: Eine obere und eine untere Jute-Schicht umschließen den Kork-Latex-Kern und sorgen dafür, dass Feuchtigkeit besser absorbiert werden kann. Abgeschlossen wird das Ganze durch eine dicke Veloursleder-Schicht, auf dem der Fuß sich angenehm trocken betten kann. Der erstklassigen Qualität dieser Rohstoffe sowie der Sorgfalt bei ihrer Gewinnung und anschließenden Verarbeitung verdanken die Birkenstock-Schuhe ihren Komfort und ihre Langlebigkeit.

Das Blaue Fußbett

Für alle, die auch in ihren anderen Schuhen nicht auf den gewohnten Birkenstock-Komfort verzichten möchten, bietet der deutsche Schuh-Hersteller seinen Kunden das sogenannte "Blaue Fußbett". Bei diesem Fußbett handelt es sich um klassische Einlagen, die in jeden gewöhnlichen Schuh passen und über die für Birkenstock so typische Fußbett-Form verfügen. Das Blaue Fußbett wird wie das Fußbett der Birkenstock-Schuhe selbst aus Kork und Latex hergestellt und ist mit einem weichen Seidengewebe überzogen. Für Schuhe mit Absatz bietet Birkenstock das Fußbett Tradition an; für Damenschuhe mit keinem oder kleinem Absatz eignet sich das Fußbett Sport. Beide sind in den unterschiedlichen Größen normal, mittel und schmal erhältlich.

Die Passform

Einzigartig ist auch die Passform der Birkenstock-Schuhe, denn Sie als Kunde haben die Möglichkeit, sich beim Kauf zwischen zwei verschiedenen Weiten zu entscheiden. Denn damit sich das Körpergewicht gut auf den Füßen verteilt und der Fuß beim Gehen richtig abrollen kann, benötigen Schuhe nicht nur die richtige Länge, sondern auch die richtige Weite. Aus diesem Grund stellt Birkenstock die meisten seiner Modelle in zwei unterschiedlichen Weiten her: einer normalen Weite für kräftige und einer schmalen für zierlichere, schlanke Füße.

Hinweis: Beim Anprobieren und Belasten dürfen die Füße nicht auf dem Bettungsrand stehen. Bei der Auswahl der Länge sollten Sie darauf achten, dass an der Ferse und an den Zehen noch einige Millimeter Platz bis zum Bettungsrand sind. Damit der Fuß sich richtig abrollen kann, benötigen die Zehen ausreichend Spielraum. Dies ist nur gewährleistet, wenn die Zehen den Bettungsrand nicht berühren.

Die Sohle

Die Laufsohlen der Birkenstock-Schuhe sind aus dem hochwertigen Kunststoff EVA. Er sorgt dafür, dass Sie überall einen sicheren Halt haben. Die Sohlen sind flexibel, sehr strapazierfähig und äußerst leicht. Die sehr guten Dämpfungs- und Abfederungseigenschaften sowie die erstklassige Abriebfestigkeit beugen Haltungsschäden vor und sind mit dafür verantwortlich, dass viele Birkenstock-Träger auch nach vielen Stunden auf den Beinen noch nicht über müde Füße und Rückenschmerzen klagen.

Die Obermaterialien

Das am häufigsten verwendete Obermaterial der Birkenstock-Schuhe ist Leder. Dabei setzt das Unternehmen auf feinste Leder wie Natur-, Glatt-, Velours-, Nubuk- oder geprägtes Leder. Aus diesen hochwertigen Ledern werden die Riemen der Sandalen und das Obermaterial der Clogs sowie der geschlossenen Schuhe gefertigt. Die Leder sind ca. 3 mm dick und sehr weich. Weitere Obermaterialien sind die Stoffe Birko-Flor, Birko-Filz, Birko-Flor Nubuk und Wollfilz. Die Materialien zeichnen sich durch hohe Atmungsaktivität, Widerstandsfähigkeit sowie einen hohen Tragekomfort aus.

Riemen und Schnallen

Fast alle Birkenstock-Sandalen verfügen über individuell regulierbare Riemen. Stellen Sie diese jedoch nicht zu eng an, da sich die Füße beim Gehen leicht ausdehnen. Damit Sie möglichst lange etwas von Ihren Birkenstock-Schuhen haben, werden die Schnallen fest mit dem Obermaterial verbunden. Große Schnallen werden vierfach mithilfe von brezelförmigen Klammern befestigt. Alle Schnallen sind zusätzlich korrosionsgeschützt.

Beliebte Klassiker aus dem Hause Birkenstock – eine Auswahl

Madrid

Im Jahr 2013 feierte die sogenannte Gymnastik-Sandale Madrid ihren 50. Geburtstag – kaum zu glauben, erscheint ihr Design doch modern und keinesfalls antiquiert. 1963 kam das Modell Madrid erstmals auf den Markt und avancierte schnell zum Star der Kollektion. Verändert hat sich in den fünf Jahrzehnten nur die Farbgebung, die heute etwas bunter und modischer ist. Unverändert hingegen ist ihr Design. Der Name „Gymnastiksandale" rührt übrigens daher, dass der Fuß in diesem Modell bei jedem Schritt eine Art Greifreflex vollziehen muss, durch den die Muskulatur der Füße und Waden angespannt wird. Das fördert die Durchblutung und festigt das Bindegewebe.

Arizona

Etwas weniger Jahre auf dem Buckel hat die Zweiriemen-Sandale Arizona: Seit mehr als 30 Jahren gehört sie zu den meistverkauften Modellen von Birkenstock. Vor allem im beruflichen Bereich erfreut sich Arizona großer Beliebtheit, aber auch in der Freizeit lässt sich das Modell dank seiner vielen unterschiedlichen Farbtöne und Materialien gekonnt zu legeren Outfits kombinieren.

Gizeh

Zu den beliebtesten Zehensteg-Sandalen gehört das Modell Gizeh. Der Zehensteg ist dank seiner anatomischen Form kaum spürbar. Dieser Tatsache und dem besonderen Tiefenfußbett verdankt Gizeh seinen Komfort und seinen Erfolg bei den Kunden.

Clogs

Ebenso beliebt wie die Sandalen sind auch die Clogs von Birkenstock. Sie sind aus erstklassigem ca. 3 mm dickem Leder und lassen sich mit einem verstellbaren Riemen optimal auf Ihre Füße einstellen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden