Kleines Arbeitsspeicher Lexikon

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Dualchannelfähig:
Das bedeutet, dass immer 2 Speicher drinstecken müssen, da sonst der Rechner nicht hochfährt. Also sollten Sie bei 512 MB 2 Speicher a 256 MB und bei 1 GB 2 Speicher a 512 MB drinstecken haben. Bei einem Board mit 2 Steckplätzen ist es keine weitere Frage. Bei einem Board mit 4 Steckplätzen ist darauf zu achten, dass der erste Speicher entweder ganz links außen oder ganz rechts außen eingesteckt wird. Der zweite dann immer im zweiten Paar Steckplätze an gleicher Stelle.



Speicher nachrüsten:
Ob Sie Speicher nachrüsten können, prüfen Sie beim Board. Wenn steht dass es 4 Steckplätze DDR2 hat können Sie Ihren Rechner meist bis zu 4 GB Dualchannel aufrüsten. Beachten Sie aber bitte, dass bei 32 Bit Systemen (XP/Vista) nur maximal 3 bis 3,5 GB der Speicher benutzt werden können. Bei einem 64 Bit System (ist jedoch meist nicht sehr empfehlenswert, der Programmunkompatiblität wegen nicht) werden alle 4 GB tatsächlich genutzt. Sollten Sie ein Board haben wo nur 2 Steckplätze sind ist bei manchen Boards eine maximale Aufrüstung bis zu 2 GB möglich. Bei anderen kann es trotzdem bis 4 GB aufrüstbar sein.

Speichergeschwindigkeit:
Die gängisten Speicher sind derzeit DDR 2 Speicher. Sie haben verschiedene Geschwindigkeiten, die auf die Prozessorgeschwindigkeit abgestimmt werden sollten. Wenn ihr Prozessor einen sogenannten Frontside Bustakt (FSB) von 667 MHz hat sollten Sie nach Möglichkeit einen Speicher nutzen der die gleiche Frequenz hat. Also einen RAM mit PC667. An dieser Stelle würde ein Speicher mit einem Takt von 533 MHz den Prozessor ausbremsen. Ein Speicher mit 800 MHz dagegen ist nicht notwendig. Haben Sie jedoch einen Prozessor, der mit 800 MHz FSB läuft würde ein 533 oder ein 667 MHz Speicher auch ausbremsen. Inzwischen gibt es auch die neuen DDR3 Speicher. Diese laufen mit 1066 MHz oder höher. Wenn Sie einen solchen Prozessor habe sollten Sie aber auch darauf achten das kompatible Board zu nehmen, denn nicht jedes derzeit gängige Board unterstützt DDR3!

Speicher selbstständig einsetzen:
Wenn Sie Ihren Speicher austauschen möchten müssen Sie die Riegel nach außen drücken, damit der Riegen freigegeben wird.

Wenn Sie nun Ihren neuen Speicher einsetzen möchten, stecken Sie diesen mit der Kerbe (meist nicht ganz mittig) nach unten auf den Steckplatz. Der Speicher geht nur in eine Richtung drauf. Dafür ist die Kerbe zuständig. Sitzt der Speicher richtig, dann drücken Sie die Seiten herunter bis die Riegel wieder einrasten. Fertig.

Boards mit nur 2 Steckplätzen:
Es gibt Boards mit 2 oder 4 Steckplätzen. Bei 2 Steckplätzen ist es durchaus möglich, 4 GB auf zu stecken. Dabei sollte nur beachtet werden welchen FSB der Prozessor hat. Speicher mit 667 MHz gibt es schon Riegel die 2 GB haben. Diese würden auf einem passenden Board also auch mit 3 bis 3,5 GB laufen.

Viel Erfolg wünscht ihr R.A.I Studio Team


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden