Kinderschuhe, Lauflernschuhe - die ersten Kinderschuhe

Aufrufe 15 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die ersten Schuhe für´s Baby.
Wann sollen wir sie kaufen? Wie sollen sie beschaffen sein? und was ist, wenn das Kind keine Schuhe angezogen haben möchte?
Fragen auf die - gerade junge - Eltern nur schwer eine Antwort finden.

Erstmal sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass Babyfüße keine Schuhe brauchen, um sich gesund zu entwickeln.
Eine gesunde Fußentwicklung klappt am besten barfuß.
Deshalb sollten Schuhe dem Fuß jede Bewegungfreiheit lassen, die er braucht.
Der Begriff Lauflernschuhe ist bitte auf keinen Fall wörtlich zu nehmen, Laufen lernen Menschen nicht mit den Schuhen, das können die Füße auch allein.
Kinder brauchen zum Laufen lernen eigentlich keine Schuhe und wenn, dann bitte erst, wenn das Kind alleine läuft.

Baby´s erste Schuhe sollten weich sein und die Sohle biegsam.
 Das Material Leder lässt den Fuß atmen (wichtig: auch das Futter im Schuh sollte aus Leder sein).
Baby und Kinderschuhe sollten immer genau passen, zu große oder zu kleine Schuhe führen ebenso zu Beschwerden wie zu enge oder zu weite Schuhe.
Viele andere körperliche Beschwerden haben Ihren Ursprung ganz unten - bei den Füßen.
Deshalb bitte die Schuhe vor Kauf anprobieren oder für den ebay-Kauf die Länge der Füße von der Fußspitze bis zur Hacke und die Weite im Ballenbereich messen - hierfür sollte das Kind möglichst stehen, da der Fuß dann größer ist, als wenn das Kind sitzt.
Die sog. Fingerprobe (mit dem Finger auf den Schuh drücken und fühlen wo der Zeh ist) sollte ebenfalls im Stehen gemacht werden.

Oft höre ich, dass Eltern beim Schuhkauf sagen, der Schuh soll den Fuß stützen.
Das ist so aber nicht richtig, vielmehr darf er ihn schützen, gerade wenn die Kinder anfangen zu laufen und noch öfter mal umknicken, dann schützen z.B. knöchelhohe Schuhe die Füße.

Warum mögen manche Kinder keine Schuhe anziehen?
Ganz einfach - weil es etwas neues und unbekanntes ist. Viele Kinder ziehen die Zehen ein, sodass man den Fuß kaum in den Schuh bekommt und dann denkt man, der Schuh sei zu groß.
Deshalb sollte das Kind nach dem Anziehen ein paar Schritte gehen, damit es den Fuß lang macht und die Zehen ausstreckt.

Zwingen Sie Ihr Kind nicht, mit Geduld wird es lernen, dass es mit den neuen Dingern an den Füßen durch´s Leben gehen kann und wird.
Und lassen Sie Ihr Kind so oft wie möglich barfuß laufen für gesunde und kräftige Kinderfüße.

Ein wichtiger Satz noch zum Schluß:
Kinderfüße wachsen.
Deshalb sollten Sie regelmäßig die Füße Ihres Kindes messen lassen und hin und wieder beim Schuhe anziehen mal selbst mit dem Finger drücken, ob der Schuh nicht schon drückt.
Gerade kleine Kinder merken es nicht, wenn die Schuhe zu klein geworden sind, die Knochen des Kindes sind weicher, d.h. das Kind "rollt" die Zehen ein, wenn der Platz weniger wird.


viele sonnige Grüße
DAS BABYPARADIES
Tanja von Graevenitz

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden