Keine Steckdose in der Nähe? Wann Sie zum Akku-Staubsauger greifen sollten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Keine Steckdose in der Nähe? Wann Sie zum Akku-Staubsauger greifen sollten

Jede Hausfrau und auch jeder Hausmann wird diese Situation kennen: Beim Staubsaugen mit dem kabelgebundenen Sauger kommt es immer wieder zu Knoten im Kabel, die Länge reicht nicht und in manchen Ecken kann gar nicht sauber gemacht werden. Unter allen Haushaltsgeräten gehört der Staubsauger zu den wichtigsten und am meisten verwendeten. Umso wichtiger ist es, beim Kauf eines Staubsaugers vorher genau zu erwägen, welche Vorteile welches Modell bietet und worauf es im Allgemeinen zu achten gilt. Die Beurteilung, was ein guter Staubsauger ist, bleibt derweil jedem selbst überlassen. Zum einen eignet sich nicht jedes Modell für jeden Haushalt und zum anderen hat jeder seine persönlichen Vorlieben, wenn es um das Saubermachen in den eigenen vier Wänden geht.

Staubsauger unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich der Saug- und Blasleistung

Auch in vielen anderen Aspekten, wie beispielsweise dem Aufnahmevolumen, der Ausstattung und nicht zuletzt der Optik gibt es teilweise erhebliche Unterschiede. In dem vorliegenden Ratgeber soll es aber auch und vor allem um die Frage gehen, wie die Energieversorgung des Geräts sichergestellt wird. Während herkömmliche Staubsauger mit einem Kabel ausgestattet sind, welches immer mit dem Stromnetz verbunden sein muss, verfügen neuartige Modelle über einen integrierten Akku. Diese Bauweise hat viele Vorteile, der Nutzer muss jedoch auch Einschränkungen hinsichtlich der Leistungseigenschaften in Kauf nehmen. Aus diesem Grund wird im Folgenden erläutert, auf welche Aspekte es im Vorfeld des Kaufs zu achten gilt. Die Vorteile der akkubetriebenen Variante werden den Vorteilen eines kabelgebundenen Staubsaugers gegenübergestellt. Welches Modell letztendlich für Sie persönlich besser geeignet ist, müssen Sie selbst entscheiden.

Die wesentlichen Vorteile eines Akku-Staubsaugers

Wie bereits angedeutet, zahlen sich akkubetriebene Staubsauger vor allem aus, wenn größere Entfernungen zu überwinden sind, gerade kein Stromanschluss in der Nähe ist oder der Nutzer einfach keine Lust auf das lästige Nachziehen eines Kabels hat. Die Situationen, in denen ein kabelloser Staubsauger nützlich und teilweise sogar unumgänglich ist, sind zahlreich.

Während zu Hause fast in jedem Zimmer genügen Möglichkeiten zum Anschluss elektrischer Geräte vorhanden sind, kann bei vielen anderen Gelegenheiten nicht auf eine Steckdose zurückgegriffen werden. Typische Beispiele für Orte ohne Stromanschluss sind beispielsweise eine Hütte im Garten, die Garage oder eine Terrasse vor dem Haus. Um auch diese Orte zuverlässig sauber halten zu können, ist ein kabelloser Staubsauger fast unumgänglich. Andernfalls muss auf sehr lange Verlängerungskabel zurückgegriffen werden. Die kabellose Freiheit eines akkubetriebenen Sauggeräts stellt auch gleichzeitig einen entscheidenden Nachteil herkömmlicher Staubsauger dar, die im Betrieb dauerhaft mit dem Stromnetz verbunden sein müssen. Dies hat zur Folge, dass beim Saugen des ganzen Haushalts immer wieder die Steckdose gewechselt werden muss, damit die Länge des Kabels ausreicht. Immer wieder verheddert und verknotet sich das Kabel und muss mühsam entflochten werden.

Hinsichtlich der Entscheidung für einen kabellosen oder -gebundenen Staubsauger spielt also vor allem die individuelle Situation vor Ort eine große Rolle. Wer in einer relativ kleinen Wohnung mit überall erreichbaren Steckdosen wohnt, der kann in jedem Fall auf einen herkömmlichen Staubsauger ohne Akku zurückgreifen.

Diese Einschränkungen müssen Nutzer eines Akku-Staubsaugers in Kauf nehmen

Den Vorteilen des Akku-Staubsaugers stehen selbstverständlich auch einige Nachteile gegenüber, die im Folgenden ebenfalls zur Sprache kommen sollen. An erster Stelle steht hier sicherlich der Konflikt zwischen einer kompakten Bauweise und der Saugleistung des Geräts. Akkus sind Energiespeicher, die bei der Beladung elektrische Energie in speicherbare chemische Energie umwandeln, welche dann jederzeit für den Betrieb des Geräts zur Verfügung steht. Der Elektronik geschuldet ergibt sich jedoch ein Konflikt zwischen Kapazität, Kompaktheit und Kosten des Akkus. Wie lange ein Akku mit einer vollen Ladung betrieben werden kann, hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab: der elektrischen Kapazität des Akkus und der Leistung des Staubsaugers. Die Saugleistung des Geräts hängt unmittelbar mit der elektrischen Antriebsleistung des Motors im eingebauten Ventilator zusammen. Wer also einen akkubetriebenen Staubsauger mit hoher Saugleistung möchte, der benötigt dafür einen großen Energiespeicher, der entsprechend groß und teurer ausfällt. Aus diesem Grund werden kabellose Sauger im Vergleich zu herkömmlichen Geräten oft mit einer vergleichsweise geringeren Saugleistung ausgestattet. Grundsätzlich reicht ein kabelloser Staubsauger also für normale Haushaltsarbeiten absolut aus, bei anspruchsvollen Aufgaben, bei denen eine sehr hohe Saugleistung gefragt ist, sollte eher ein kabelgebundenes Gerät vorgezogen werden.

Eine weitere Einschränkung bei einem Akku-Staubsauger bringt die Notwendigkeit mit sich, das Gerät hin und wieder aufladen zu müssen. Spätestens, wenn der Energiespeicher komplett entladen ist, muss das Gerät an die Steckdose angeschlossen werden. Das kann manchmal als etwas lästig empfunden, sollte aber nie vergessen werden. Denn wenn der Akku nach dem Betrieb nicht wieder aufgeladen wird, steht beim nächsten Hausputz die böse Überraschung bevor.

Akkus sind in ihrer Lebensdauer beschränkt

Nach einer gewissen Anzahl an Be- und Entladezyklen lässt zwangsläufig die maximale Speichermenge nach, wodurch auch die erreichbare Betriebsdauer eingeschränkt wird. Bei kabellosen Staubsaugern ist es also nach einer gewissen Zeit unumgänglich, einen neuen Akku anzuschaffen. Auch dieser Punkt spricht dafür, Akku-Staubsauger grundsätzlich eher für den gelegentlichen Betrieb oder in kleineren Haushalten zu verwenden. Bei sehr häufiger und langer Nutzung des Geräts muss in die wirtschaftliche Rechnung auch mit einbezogen werden, dass eventuell nach einer gewissen Zeit eine Akku-Neuanschaffung ansteht.

Der Entscheidungsprozess: Akku-Staubsauger vs. Staubsauger mit Kabel

Es gibt also sowohl für kabellose als auch für kabelgebundene Staubsauger gute Entscheidungsgründe. Welche Alternative die bessere ist, hängt dabei in erster Linie von den Vorlieben und dem Verhalten des Nutzers ab. Beim Entscheidungsprozess ist zu empfehlen, sich im Vorfeld des Kaufs ausführlich Gedanken zu einigen Punkten zu machen. Einer der wichtigsten Aspekte ist dabei der geplante Anwendungszweck des Staubsaugers. Je mehr das Gerät genutzt werden soll, desto mehr bietet sich der Einsatz eines leistungsstarken, kabelgebundenen Staubsaugers an.

Eine empfehlenswerte Strategie bei der Entscheidung für oder gegen einen Akku-Staubsauger ist das Anfertigen einer Pro-Contra-Liste. Hier können die wesentlichen Aspekte einen guten Überblick geben und die Entscheidung erleichtern. In einigen Fällen kann es auch empfehlenswert sein, sowohl einen akkubetriebenen als auch einen herkömmlichen Staubsauger im Haushalt zu haben. Der Akku-Staubsauger kann dann gelegentlich für die sich anbietenden Arbeiten genutzt werden und darf hinsichtlich der Leistung ruhig etwas schwächer ausfallen.

In einigen Fällen ist der Einsatz eines kabellosen, mobilen Bodenstaubsaugers oder Handstaubsaugers unumgänglich. Hier sollte der Fokus bei der Kaufentscheidung auf den technischen und anderen Merkmalen liegen, die im Folgenden erläutert werden.

Auf diese technischen Merkmale gilt es beim Kauf eines Akku-Staubsaugers zu achten

  Wer sich für einen akkubetriebenen Staubsauger entschieden hat, der sollte sich vor dem Kauf ausführlich mit den technischen Merkmalen beschäftigen. Genau wie herkömmliche Staubsauger mit Netzanschluss, unterscheiden sich auch Akku-Staubsauger in vielen Aspekten. An erster Stelle ist auch hier sicherlich die elektrische Leistung beziehungsweise die Saugleistung zu nennen, die wesentlichen Einfluss auf die Performance des Geräts hat. Wie bereits erwähnt wurde, verfügen kabellose Staubsauger in der Regel über eine geringere elektrische Leistung, als normale Staubsauger. Wie hoch die notwendige Saugleistung sein muss, ist für Laien oftmals schwer zu beurteilen. Grundsätzlich kann man sich an der Saugleistung von bereits benutzten Geräten orientieren und entscheiden, ob eher mehr oder weniger Leistung bereitgestellt werden sollte. Neben der Leistung selbst ist auch wichtig, wie effizient Ventilator, Elektromotor und Akku arbeiten. Sowohl beim chemischen Speichervorgang als auch beim Umwandeln von elektrischer in mechanische Energie und im Ventilator geht Energie verloren, die selbstverständlich auch Teil der Betriebskosten ist.

Weitere Aspekte beim Kauf eines Akku-Staubsaugers

Akkubetriebene Staubsauger sollten kompakt und leicht sein. Da sie überwiegend bei mobilen Anwendungen wie beispielsweise dem Säubern des Pkw, der Gartenhütte oder der Terrasse zum Einsatz kommen, werden sie entsprechend viel herumgetragen. Beim Kauf sollten Sie also darauf achten, dass das Gerät nicht zu schwer und auch von den Abmaßen geeignet für einen Transport ist. Eine weitere Konsequenz der kompakten und leichten Bauweise von Akku-Staubsaugern ist die Größe des Saugbeutels. Fällt das gesamte Gerät kleiner aus, ist in der Regel auch das Volumen des Saugbeutels, in den der aufgesaugte Staub eingeblasen wird, etwas kleiner.

Nicht zuletzt gilt es ganz besonders beim Kauf eines Staubsaugers, auf den Lieferumfang zu achten. Hinsichtlich Staubsauger-Zubehör und verschiedenen Aufsätzen sind dem interessierten Kunden kaum Grenzen gesetzt. Entsprechend stark variieren die mitgelieferten Teile, die die Funktionen des Geräts je nach Anwendung modifizieren können. Gut ausgestattete Staubsauger verfügen für jede Art der Reinigung über den richtigen Aufsatz. Da bei einem größeren Sortiment in der Regel auch der Preis höher liegt, sollte der Nutzer vor dem Kauf genau überlegen, ob das jeweilige Zubehörteil auch wirklich benötigt wird. In vielen Sortimenten sind Zubehör-Teile in einem Umfang enthalten, der für den eigenen Zweck gar nicht erforderlich ist. In einigen Fällen kann es daher auch wirtschaftlich sinnvoll sein, auf Zubehör zu verzichten und nur die erforderlichen Aufsätze nachzukaufen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden